IMMER BESTENS INFORMIERT

 

 

Wenn Sie als Journalist Fragen haben oder Informationen benötigen, wird Ihnen von unserer Pressestelle freundlich und kompetent weitergeholfen. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie eine E-Mail.

Möbel Martin GmbH & Co. KG
Daniela Thull-Bick
Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 24
D 66130 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 8803-333
Fax: +49 (0) 681 8803-332

presse@moebel-martin.de

PRESSE - IHRE ANSPRECHPARTNERIN FRAU DANIELA THULL-BICK
 

 
 

Aktuelles 2017

 

TRAUMREISE ZU GEWINNEN:

14. März 2017

Traumreise zu gewinnen:
IN STORE-Gartenmöbelsaison startet mit großem Gewinnspiel

Saarbrücken, 14. März 2017. „Wann ist die Hauptsaison für Gartenmöbel bei IN STORE?“ – mit der richtigen Antwort lässt sich beim großen Gartenmöbel-Gewinnspiel von MÖBEL MARTIN IN STORE eine Traumreise im Wert von 3000 Euro gewinnen. Ab 14. März kann man online oder via Teilnahmekarte in den Häusern sein Glück herausfordern.

Die Temperaturen klettern, die Sonne zeigt sich immer öfter – der Frühling ist da. Wer einen Garten, eine Terrasse oder einen Balkon hat, freut sich jetzt darauf, seine grüne Entspannungsoase neu einzurichten. In den IN STORE-Märkten von MÖBEL MARTIN finden Outdoor-Fans ab sofort alles, um ihr Außen-Wohnzimmer genau nach ihren Wünschen und Vorstellungen zu gestalten.

Wer nicht nur auf Balkonien oder der heimischen Terrasse Urlaub machen will, der nimmt am großen Gartenmöbel-Gewinnspiel der MÖBEL MARTIN IN STORE-Märkte teil. Dabei lässt sich, mit etwas Glück, eine Traumreise im Wert von 3000 Euro gewinnen. Zudem verlost jeder der fünf IN STORE Warengutscheine im Wert von 300, 200 und 100 Euro. Die Teilnahme ist einfach über moebel-martin.de oder via Gewinnspielkarten in den Häusern möglich. Eine gute Gelegenheit vor Ort mitzuspielen, bietet das große IN STORE-Frühlingsfest, das am 25. März in und vor den MÖBEL MARTIN-Einrichtungshäusern in Ensdorf, Kaiserslautern, Konz, Mainz und Zweibrücken steigt.

Wer jetzt seinen Lieblingsplatz unter freiem Himmel neu einrichten möchte, kann unter einer enormen Vielzahl von Formen, Stilrichtungen und Materialien wählen. Nach wie vor beliebt, weil robust und kaum pflegebedürftig, sind Lounge-Möbel aus Geflecht-Material. Natürlich elegant zeigen sich Tische und Stühle aus Edelstahl und Teakholz. „Die Form der Outdoor-Möbel ist etwas filigraner und reduzierter geworden“, beschreibt Karsten Weise, Gartenmöbel-Experte bei MÖBEL MARTIN, die aktuellen Trends. Auch der klassische Klappstuhl, in neuer eleganter Ausführung, erlebt diese Saison sein Comeback.

 

TRAUMREISE ZU GEWINNEN:

Die IN STORE Gartenmöbel-Saison startet mit einem großen Gewinnspiel: Zu gewinnen gibt es eine Traumreise im Wert von 3.000 Euro und zahlreiche Warengutscheine


 

 

NACHHALTIGE ZUSAMMENARBEIT:

23. Februar 2017

Nachhaltige Zusammenarbeit:
MÖBEL MARTIN und Diakonisches Werk an der Saar starten Kooperation

Saarbrücken, 23. Februar 2017. MÖBEL MARTIN und das Diakonische Werk an der Saar (DWSAAR) arbeiten zukünftig zusammen: Gering beschädigte Einrichtungsgegenstände, die MÖBEL MARTIN zurückgenommen hat, werden in der Diakonie aufbereitet und in den drei Sozialkaufhäusern günstig an Bedürftige verkauft. DWSAAR-Geschäftsführer Oliver Kremp zeigte sich erfreut und bedankte sich bei MÖBEL MARTIN für die unbefristete Unterstützung. Ab sofort informiert das MÖBEL MARTIN Logistik-Center in Bexbach alle vierzehn Tage das DWSAAR darüber, ob und wie viele Tische, Stühle, Betten und andere Einrichtungsgegenstände abholbereit sind. DWSAAR-Teilnehmer, die in den Sozialkaufhäuser in Neunkirchen, Völklingen und Saarlouis in geförderten Beschäftigungsverhältnissen sind, kümmern sich dann um den Transport und die Aufbereitung. „Die meisten Möbel sind nur leicht beschädigt aber doch so, dass wir sie nicht mehr verkaufen können. Trotzdem sind sie absolut funktionsfähig“, erklärt Mario Theobald, Leiter Service & Logistik in Bexbach. „Die Zusammenarbeit mit dem DWSAAR entspricht ganz dem Anspruch von MÖBEL MARTIN, als Unternehmen soziale Verantwortung zu übernehmen und nachhaltig zu agieren.“ Auch Astrid Klein-Nalbach, Abteilungsleiterin der Jugendberufshilfe des DWSAAR, ist von der Kooperation begeistert: „Wir haben damit eine weitere hervorragende Möglichkeit, die Teilnehmenden unserer Projekte sinnvoll zu beschäftigen. Das Aufarbeiten der Möbel entspricht auch der wichtigen Leitidee unserer Sozialkaufhäuser, hochwertige Materialien nochmals nutzbar zu machen und damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten“, führt Klein-Nalbach weiter aus. Die Sozialkaufhäuser des DWSAAR bieten seit Jahren bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern Warenspenden von Privatpersonen und Firmen zu geringen Preisen an. Auch hierbei unterstützt MÖBEL MARTIN das DWSAAR: Die Einrichtungsberater informieren die Kunden darüber, dass gebrauchte Möbel von den Sozialkaufhäusern abgeholt und aufbereitet werden.

 

NACHHALTIGE ZUSAMMENARBEIT:

Mario Theobald, Leiter des MÖBEL MARTIN Logistik-Centers in Bexbach und DWSAAR-Geschäftsführer Oliver Kremp unterzeichnen den Kooperationsvertrag.


 

 

NARRHALLAMARSCH!

31. Januar 2017

Narrhallamarsch!
Großes Fastnachtsspektakel bei MÖBEL MARTIN

Saarbrücken, 31. Januar 2017. Am 18. Februar lädt MÖBEL MARTIN zum alljährlichen Fastnachtsevent ein. Mit dabei sind Jürgen Wiesmann, Pit Rösch, die Meenzer Mädcher und viele weitere Närrinnen und Narrhallesen. Beim MÖBEL MARTIN Fastnachts-Gewinnspiel, das noch bis 18. Februar läuft, winken zehn Karten für eine Rosenmontags-Fahrt auf dem MCV-Motivwagen. Vom 20. Februar bis 5. März unterstützen Obermessdiener und „Guddi Gutenberg“ das Einrichtungshaus in Mainz-Hechtsheim als Werbebotschafter.

Am 18. Februar steht das größte Einrichtungshaus für Rheinhessen-Nahe, Rhein-Main und Hunsrück buchstäblich „Kopp“. Ab 11.11 Uhr kann man hier mit „Ernst Lustig“ alias Jürgen Wiesmann, den Meenzer Schwellköpp, Pit Rösch, Jeremy D. Frei und den Meenzer Mädcher ausgelassen Fastnacht feiern. Die Chaote Cheerleader, das Männerballett New Generation und die Sweet Honeys sorgen mit ihren Tanz- und Showeinlagen für gute Stimmung. Moderiert wird das bunte Treiben von MCV Vize-Präsident Alexander Leber.

An diesem Tag hört man sicher mehr als einmal das Motto der diesjährigen Mainzer Fassenacht. Wer es kennt, hat die richtige Antwort auf die Frage des MÖBEL MARTIN Riesen-Gewinnspiels, bei dem es fünf mal zwei Mitfahrten auf dem Motivwagen des Mainzer Carneval-Vereins 1838 e. V., kurz MCV, am Rosenmontagsumzug zu gewinnen gibt. Teilnahmekarten sind im Einrichtungshaus erhältlich. Mitspielen ist auch online über die Internetseite von MÖBEL MARTIN möglich - Teilnahmeschluss ist der 18. Februar.

Eine Woche vor Rosenmontag startet MÖBEL MARTIN in Mainz-Hechtsheim eine Werbekampagne. Als Testimonials konnte man Obermessdiener Andreas Schmitt und „Guddi Gutenberg“ alias Hans-Peter Betz gewinnen. Schmitt, der im „wahren“ Leben im Rechenzentrum des Bischöflichen Ordinariats tätig ist, führt seit 2014 als Präsident durch die Fernsehsitzung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“. Hans-Peter Betz gilt in der Rolle des „Guddi Gutenberg“ als einer der Hauptakteure der politisch-literarischen Fastnacht in Mainz.

 

NARRHALLAMARSCH!

Großes Fastnachtsspektakel bei MÖBEL MARTIN in Mainz


 

 

WALDEN

18. Januar 2017

Walden
Das richtige Rezept für die perfekte Küche

Saarbrücken, 18. Januar 2017. Wer plant, eine neue Küche zu kaufen, ist bei MÖBEL MARTIN immer bestens beraten. Jetzt lohnt sich ein Rundgang durch die großzügige Küchen-Ausstellung besonders, denn MÖBEL MARTIN gewährt aktuell hohe Rabatte und attraktive Sonderkonditionen beim Küchen-Kauf.

Wer plant, seine Küche neu einzurichten, steht einer riesigen Auswahl gegenüber. Nicht nur was Stil und Form angeht, sondern auch in Sachen Farbe, Material und Beschaffenheit der Oberflächen sind den Wünschen keine Grenzen gesetzt. Aktuell sehr beliebt sind Küchen aus massivem Naturholz, wie die des österreichischen Herstellers walden. Diese individuell planbaren Hochwert-Küchen bereichern seit kurzem die große Küchen-Ausstellung von MÖBEL MARTIN.

„Eine Küche sollte nicht nur in Design, Funktionalität und Technik auf höchstem Niveau überzeugen. Diese Aspekte bilden für uns die Basis und dürfen beim Kauf einer Küche bei uns vorausgesetzt werden“, erklärt Doris Gabler, MÖBEL MARTIN Produktmanagerin, Bereich Küchen. „Unsere erfahrenen Küchenprofis nehmen sich viel Zeit, um gemeinsam mit dem Kunden seine ganz individuelle Küche zu planen und sinnvolle Lösungen zu entwickeln. Schließlich ist jede Küche ein Unikat und soll dem Käufer lange Zeit Freude bereiten“, führt die Küchenexpertin weiter aus. Dazu tragen auch die umfangreichen Services und Garantien von MÖBEL MARTIN bei.

Apropos: Wer jetzt seinen Küchentraum wahr machen will, ist bei MÖBEL MARTIN nicht nur bestens beraten, sondern spart auch noch bis zu 40 Prozent und erhält zusätzlich einen Markengeschirrspüler geschenkt (gültig bei einem Küchenverkaufspreis ab 2.998,- Euro).

 

WALDEN


 

 

20 JAHRE „BESSER LEBEN“ IN KONZ:

11. Januar 2017

20 Jahre „besser leben“ in Konz:
MÖBEL MARTIN feiert Geburtstag

Saarbrücken, 6. Januar 2016. Das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt, schon gibt es in Konz einen guten Grund zu feiern: Das MÖBEL MARTIN Einrichtungshaus und das dazugehörige Logistik Center feiern 20-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums lädt MÖBEL MARTIN in Konz am 15. Januar zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein.

Im Januar feiert MÖBEL MARTIN in Konz sein 20-jähriges Jubiläum. Anlässlich dieses Geburtstages lädt das Einrichtungshaus seine Kunden am 15. Januar von 13 bis 18 Uhr zu einem stressfreien Sonntagshopping ein. Das Restauraunt Toscana und das Kinderparadies sind bereits ab 12 Uhr geöffnet und auch Probewohnen ist dann schon möglich.

1997 eröffnete der Einrichtungsspezialist „Am Moselufer 7“ seinen sechsten Standort sowie ein nahegelegenes Logistik Center. Heute, 20 Jahre später, ist MÖBEL MARTIN in Konz zum beliebtesten Einrichtungshaus in der Region avanciert. Seit Ende letzten Jahres verantwortet Frank Horn als Geschäftsleiter die Niederlassung und das aktuell 240-köpfige Team. „,Mehr Auswahl. Mehr Marken. Mehr Wohnideen‘. Mit diesem Motto möchten wir unseren Kunden auch in Zukunft eine große und qualitativ hochwertige Einrichtungsvielfalt präsentieren“, erklärt Horn. „Dabei ist es uns besonders wichtig, auf vielerlei Arten für unsere Kunden da zu sein. Natürlich in Bezug auf das Warenangebot, aber vor allem auch was die Qualität der Beratung und des Service angeht“, führt der Branchenexperte weiter aus.

Frank Horn folgt auf Clemens Schäfer, der seit 1997 bis Ende 2016 das Einrichtungshaus leitete. „Der Abschied fällt mir nicht leicht“, erklärt er. „Insbesondere die gemeinsamen Projekte mit den Schülerinnen und Schülern der Realschule plus und der Konzer Fachoberschule sowie die Kooperation mit der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung, die sich mit der Förderung und Integration junger Menschen befasst, haben mir stets viel Freude bereitet.“ Die gute Nachbarschaft zu den umliegenden Unternehmen in den Gewerbegebieten „Granahöhe“ und „Saarmündung“ zeige ebenfalls, wie sehr sich MÖBEL MARTIN mit Konz und der gesamten Region Saar-Obermosel verbunden fühle, führt Schäfer weiter aus.

Diese Kontakte zu pflegen und die MÖBEL MARTIN-Markenbotschaft „besser leben“ für die Kunden im Einrichtungshaus in Konz weiterzuführen, wird nun der neue Geschäftsleiter übernehmen.

 

20 JAHRE „BESSER LEBEN“ IN KONZ:

Der neue Geschäftsleiter Frank Horn mit seinem Team (v.l.n.r. Andreas Gauss, Anastasia Vertinski, Frank Horn, Edith Sosik, Nicolas Houichi, Monika Porowski)


 

 

„BESSER LEBEN“

11. Januar 2017

„besser leben“
mit MONDO® Möbel von MÖBEL MARTIN

Saarbrücken, 10. Januar 2017. Einmal mehr erweisen sich die MÖBEL MARTIN-Einrichtungshäuser als Spezialisten für innovative Wohnraumkonzepte und bieten ihren Kunden aktuell besondere Angebote von MONDO®. Die Qualitäts-Möbelmarke hat sich neu positioniert und startete eine Werbekampagne mit der Schauspielerin Annette Frier.

Anspruchsvolle Einrichter finden bei MÖBEL-MARTIN bereits seit Jahren eine umfassende Auswahl an Möbeln der Qualitätsmarke MONDO®. Die Einrichtungshäuser des größten Möbeleinzelhandelsunternehmens in Südwestdeutschland sind bekannt für ihre große und qualitativ hochwertige Einrichtungsvielfalt und ihre innovativen Wohnraumkonzepte. Dazu passen die Möbel der Hochwert-Marke MONDO® perfekt. Die hochwertigen Einrichtungen für alle Wohnbereiche zeichnen sich neben ihrem exklusiven Design und ihrer hohen Qualität vor allem durch ihre 5 Jahre MONDO®-Garantie aus.

Nach wie vor steht die Marke MONDO® für moderne Möbel aus sorgfältig ausgewählten Materialien, mit raffinierten Funktionen, funktionellen Details und perfekter Verarbeitung. Jetzt hat sich die Möbelmarke, hinter der Deutschlands großer Möbeleinkaufsverband BEGROS steht, neu ausgerichtet. Die bisherige Positionierung wurde weiterentwickelt. Wärme, Authentizität und Lebendigkeit sollen künftig das Markenbild bestimmen.

Als prominente Markenbotschafterin holte MONDO® die Schauspielerin Annette Frier an Bord. Frier, die bei Kinofilmen und TV-Serien wie „Danni Lowinski“, „Die Patin“ oder „Schillerstraße“ mitwirkte, ist das Testimonial der neuen MONDO® Werbekampagne, die Anfang Januar 2017 startete. Im Rahmen dessen positioniert sich die Hochwert- Möbelmarke auch unter einem neuen Claim: „Schöne Möbel. Schöner Leben.“ Wie gut diese Aussage zu „MÖBEL MARTIN … besser leben“ passt, davon überzeugt man sich am besten vor Ort in den MÖBEL MARTIN-Einrichtungshäusern.

 

„BESSER LEBEN“

Markenbotschafterin für MONDO® ist die Schauspielerin Annette Frier


 

 

ERFOLGREICHE ADVENTS-AKTION

04. Januar 2017

Erfolgreiche Advents-Aktion
MÖBEL MARTIN-Azubis machten sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche stark

Saarbrücken, 03. Januar 2017. Sich für das Wohl benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu engagieren, das war das Motto der diesjährigen Advents-Aktion „Waffelbacken für einen guten Zweck“. Geplant, organisiert und durchgeführt wurde sie von den Auszubildenden von MÖBEL MARTIN in Ensdorf, Kaiserslautern, Mainz, Meisenheim, Saarbrücken und Zweibrücken. In Konz wurden die MÖBEL MARTIN-Azubis tatkräftig von den Schülerinnen und Schülern der Realschule plus und der Fachoberschule Konz unterstützt. Die jeweiligen Gesamterlöse wurden Ende Dezember an die Empfänger übergeben.

Wer macht den Einkauf, rührt den Teig an, übernimmt an welchem Samstag für welchen Zeitraum den Standdienst? Diese und viele andere Punkte hatten die MÖBEL MARTIN-Azubis zu klären, um ihre Adventsaktion „Waffelbacken für einen guten Zweck“ auf die Beine zu stellen. Denn wie bereits im letzten Jahr, galt es, das Projekt in kompletter Eigenregie durchzuführen. „Es war toll zu erleben, wie alle mitgemacht haben“, erklärt Philippe Mszanowski, Einrichtungsfachberater im 1. Ausbildungsjahr bei MÖBEL MARTIN in Saarbrücken. „Soziales Engagement ist für uns selbstverständlich und mich freut es besonders, dass wir mit der Spendenaktion Kindern und Jugendlichen, denen es nicht so gut geht, helfen konnten. Auch die Kunden waren begeistert und haben oft mehr als einen Euro pro Waffel bezahlt“, führt er weiter aus.

In Konz fanden die Azubis große unentgeltliche Unterstützung von 46 Schülerinnen und Schülern der Realschule plus und der FOS Konz sowie sechs ihrer Lehrerinnen und Lehrer. Hier gingen die kompletten Erlöse an die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung. Weitere Empfänger waren das Deutsche Rote Kreuz, der Deutsche Kinderschutzbund, der Verein Lichtblick e. V., die Johanniter e. V. Kidicare, die Zweibrücker Tafel, die Pfarrei Hl. Franz Xaver, der Förderverein für Tumor und Leukämiekranke Kinder e. V. sowie die Drillingsfamilie Gothe aus Mainz.

 

ERFOLGREICHE ADVENTS-AKTION

Scheckübergabe in den Einrichtungshäusern


 

 

 
 

Aktuelles 2016

 

UNERWARTETE BESCHERUNG VOR HEILIG ABEND:

19. Dezember 2016

Unerwartete Bescherung vor Heilig Abend:
Große Freude bei den Preisträgern des MÖBEL MARTIN Halloween-Gewinnspiels

Saarbrücken, 16. Dezember 2016. Kurz vor Weihnachten ging ein unverhoffter Glücksregen auf die Gewinner des MÖBEL MARTIN Halloween-Gewinnspiels nieder, bei dem es Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 50.000 Euro zu ergattern gab. Die Bescherung für die drei Hauptpreisträger fand Mitte Dezember in den MÖBEL MARTIN Einrichtungshäusern Neunkirchen, Ensdorf und Konz statt.

Es heißt, Vorfreude sei die schönste Freude, gerade in der Adventszeit. Man malt sich aus, ob das gewünschte Geschenk unter dem Weihnachtsbaum liegt und freut sich sozusagen im Voraus. Wer unverhofft noch vor Heilig Abend beschenkt wird, hat sicher noch mehr Grund zur Freude. So erging es jetzt 163 Glückspilzen, die am großen MÖBEL MARTIN Halloween-Gewinnspiel teilnahmen. Denn sie hatten Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 50.000 Euro gewonnen und erhielten diese noch vor Weihnachten.

Auch Matthias Leising, Birgit Biegel und Lynn Manderscheid hatte die Gewinnspielfrage nach der Bedeutung des Wortes „Halloween“ richtig mit „der Abend vor Allerheiligen” beantwortet. Das korrekte Kreuzchen, das sie online bzw. auf einer Teilnahmekarte gesetzt hatten, zusammen mit der nötigen Portion Glück, machten die drei zu den Hauptgewinnern: Noch vor Weihnachten können sie über einen MÖBEL MARTIN Einkaufsgutschein im Wert von 10.000, 5.000 bzw. 3.000 Euro verfügen.

Die Geschäftsleiter der MÖBEL MARTIN Einrichtungshäuser in Neunkirchen, Volkmar Görtler, Franz Oster in Ensdorf und Frank Horn in Konz freuten sich ebenfalls sehr, sozusagen als „Vor-Weihnachtsmänner“, die drei Gewinner zu bescheren.

 

UNERWARTETE BESCHERUNG VOR HEILIG ABEND:

Matthias Leising und seine Familie freuen sich über ihren Hauptpreis, den sie aus den Händen von Volkmar Görtler, Geschäftsleiter MÖBEL MARTIN Neunkirchen, erhielten.


 

 

O DU FRöHLICHE!

29. November 2016

O du fröhliche!
Weihnachtsbaumkauf bei MÖBEL MARTIN lohnt sich doppelt

Saarbrücken, 28. November 2016. Kunden, die in der Zeit vom 2. bis 23. Dezember bei MÖBEL MARTIN einen Weihnachtsbaum erwerben, erhalten dazu einen Baumrückgabe-Bon. Käufer, die den zu entsorgenden Baum oder einen Teil davon, am 6. oder 7. Januar 2017 wieder zurückbringen und diesen Bon vorzeigen, erhalten als Dankeschön einen MÖBEL MARTIN Warengutschein im Wert von 15 Euro.

“Vorbei! Vorbei!” klagt der kleine Tannenbaum im Märchen von Hans Christian Andersen, als er nach den Festtagen zu Kleinholz verarbeitet wird. Und ja, normalerweise ist es nach den Festtagen und Neujahr mit einem geschnittenen Weihnachtsbaum vorbei. Er wird zu einer kommunalen Sammelstelle gebracht oder man lässt ihn durch die Müllabfuhr entsorgen – vorbei, das war’s.

Noch lange nicht vorbei ist es für die echten Nordmanntannen aus dem Odenwald, die man in der Zeit vom 2. bis 23. Dezember bei MÖBEL MARTIN in Ensdorf, Kaiserslautern, Konz, Mainz und Zweibrücken kaufen kann. Denn wer eine von ihnen erwirbt, erhält dazu einen wertvollen Baumrückgabe-Bon. Nach den Festtagen, genauer am 6. und 7. Januar 2017, bringt man den zu entsorgenden Baum oder einen Zweig davon sowie besagten Bon zu MÖBEL MARTIN zurück und kassiert im Gegenzug einen Warengutschein im Wert von 15 Euro. Der Gutschein kann nicht in bar ausgezahlt werden und ist bis einschließlich 31. Januar 2017 gültig. So fängt das neue Jahr gut an.

 

O DU FRöHLICHE!


 

 

WAFFELBACKEN IM ADVENT

22. November 2016

Waffelbacken im Advent
MÖBEL MARTIN-Azubis verkaufen Waffeln für guten Zweck

Saarbrücken, 22. November 2016. Bereits zum zweiten Mal, nach 2015, engagieren sich die Auszubildenden der MÖBEL MARTIN Einrichtungshäuser mit der Aktion „Waffelbacken für einen guten Zweck“. An den vier Adventssamstagen verkaufen sie die süßen Köstlichkeiten für einen Euro pro Stück an die Kunden. Die Erlöse gehen zu Einhundertprozent an soziale Einrichtungen.

Wie bereits im Vorjahr, wird die Aktion „Waffelbacken für einen guten Zweck“ von den Azubis der MÖBEL MARTIN Einrichtungshäuser in Ensdorf, Kaiserslautern, Konz, Mainz, Meisenheim, Saarbrücken und Zweibrücken in kompletter Eigenregie organisiert. Am 26. November sowie am 3., 10. und 17. Dezember werden sie selbstgemachte Waffeln zum Preis von einem Euro an die Kunden verkaufen. Die Erlöse gehen ohne Abzüge an gemeinnützige Organisationen und Institutionen, die sich vor allem der Hilfe von Kindern und Jugendlichen widmen.

Freiwilliges soziales Engagement sei für die Auszubildenden bei MÖBEL MARTIN selbstverständlich, erklärt Prof. Dr. Silvia Martin, geschäftsführende Gesellschafterin der MÖBEL MARTIN Unternehmensgruppe. „Als Familienunternehmen ist es uns wichtig, einen positiven Beitrag zum gesellschaftlichen Leben zu leisten. In dieses Denken und Handeln binden wir auch unsere Auszubildenden von Anfang an mit ein.“

Die Einnahmen der MÖBEL MARTIN Häuser Ensdorf, Saarbrücken und Mainz fließen an das Deutsche Rote Kreuz bzw. an den Deutschen Kinderschutzbund. In Meisenheim wird sich die Pfarrei Hl. Franz Xaver über die Spende freuen. Die Konzer Doktor Bürgerstiftung erhält eine Zustiftung zu ihrer Migrations- und Flüchtlingsarbeit. Die Zweibrücker Azubis spenden an die Zweibrücker Tafel, die Kaiserslauterer an den Verein Lichtblick e.V.

 

WAFFELBACKEN IM ADVENT


 

 

UNTERNEHMEN FAMILIE 2016

07. November 2016

Unternehmen Familie 2016
MÖBEL MARTIN für familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet

Saarbrücken, 7. November 2016. Im Rahmen eines Festaktes am 2. November in der IHK Saarland wurde MÖBEL MARTIN als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet. Dr. Michael Karrenbauer, Geschäftsführer des Ressorts Mitarbeiter, Finanzen und Controlling, nahm die Urkunde aus den Händen von IHK Geschäftsführer Dr. Carsten Meier dankend entgegen.

MÖBEL MARTIN wurde beim IHK-Wettbewerb „Unternehmen Familie 2016“ mit einem Sonderpreis in der Kategorie Beruf und Pflege ausgezeichnet. Das Unternehmen hat die Jury durch ihr familienfreundliches Handeln überzeugt. Das Leitbild zur Vereinbarkeit von Beruf, Privatleben und Gesundheit sei bei MÖBEL MARTIN fest etabliert und werde mit den entsprechenden Instrumenten aktiv praktiziert, erklärt Dr. Karrenbauer die Mitarbeiterpolitik des Familienunternehmens. Das bedeute beispielsweise, dass man Mitarbeitern bei Eintritt eines plötzlichen Pflegefalls ein hohes Maß an Flexibilität ermögliche. „Wenn so etwas passiert, ist man von heute auf morgen einer extremen Mehrfachbelastung ausgesetzt. Im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten gehen wir auf die individuelle Situation des Mitarbeiters ein und schaffen auch unkonventionelle Lösungen“, führt Dr. Karrenbauer weiter aus.

Die Unterstützung der Mitarbeiter beschränkt sich bei MÖBEL MARTIN aber nicht nur auf das Reagieren. Das Familienunternehmen, das auch Mitglied im Netzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ ist, bietet seinen Beschäftigten eine Reihe von konkreten Informations- und Beratungsangeboten zu Themen wie Arbeitszeitorganisation, Elternzeit, Kinderbetreuung oder der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger. Die Angebote können über eine externe Service-Hotline, das MÖBEL MARTIN Intranet sowie über die Mitarbeiterzeitschrift abgerufen werden. Thementage, Sprechstunden sowie Beratung am Arbeitsplatz sind weitere Maßnahmen, die das Familienunternehmen für seine mehr als 2000 Mitarbeiter bereitstellt. Dabei sei die offene Gesprächskultur zwischen Mitarbeitern und ihren Führungskräften bei so wichtigen Themen, wie Beruf und Pflege, ein weiterer ganz wesentlicher Aspekt, der die Mitarbeiterpolitik bei MÖBEL MARTIN kennzeichne, sagt Dr. Karrenbauer.

Die Auszeichnung ist für das größte Möbeleinzelhandelsunternehmen in Südwestdeutschland vor allem auch ein Ansporn, den eingeschlagenen Weg der Vereinbarkeit von Beruf, Privatleben und Gesundheit weiterzugehen.

 

UNTERNEHMEN FAMILIE 2016

Dr. Michael Karrenbauer (mitte) und Christine Reinhard (3. v. links) nehmen die Auszeichnung dankend entgegen


 

 

32. MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS GEHT AN BAHNLOGISTIK-FIRMA IN ST. INGBERT:

26. Oktober 2016

32. MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis geht an Bahnlogistik-Firma in St. Ingbert:
Erster Preisträger zeigt eindrucksvoll, dass Naturschutz auch „im laufenden Betrieb“ möglich ist

Saarbrücken, 26.10.2016. Wenn man es zulässt und offen ist für kreative Ideen, dann ist wirksamer Naturschutz selbst in Städten oder Gewerbegebieten möglich. Ja, dann entsteht auf solchen Flächen sogar eine Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten, die verblüfft. „Nahe dran am Menschen und mitten drin in unseren Dörfern und Städten kann biologische Vielfalt sich entfalten, wenn der Mensch dieses Entfalten zulässt oder sogar aktiv fördert“ – dieses erfreuliche Resümee zieht die geschäftsführende Gesellschafterin des Unternehmens, Prof. Dr. Silvia Martin, nach der diesjährigen Wettbewerbsrunde. „Wir waren überrascht, wie gut das bei den Preisträgern gelungen ist“. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro geht an sieben Preisträger, die das diesjährige Motto des zum 32. Mal ausgeschriebenen Preises „Mehr Natur im Wohn- und Arbeitsumfeld“ besonders beispielhaft verwirklicht haben.

So wie das Unternehmen Bahnlog im saarländischen St. Ingbert. Die Jury vergab für die Naturschutzprojekte der Firma, die Dienstleistungen für den Bahnbetrieb erbringt, den 1. Preis. Damit verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. Das Unternehmen bereitet auf einem großflächigen Bahngelände („Zollbahnhof“) Schotter und Bahnschwellen auf und ist im Güterverkehr auf der Schiene tätig. Seit Jahrzehnten für Bahnzwecke genutzt, bot die Fläche einstmals vielen wärmeliebenden Tier- und Pflanzenarten, wie etwa unzähligen Eidechsen, einen idealen Lebensraum. Dann eroberten Gebüsche und Bäume einen Teil des Gebietes zurück. Wo es licht und luftig war, wurde es schattig und feucht. Mit der Folge, dass die wertvollen seltenen Arten bis 2010 praktisch völlig verschwanden. Firmeninhaber Michael Fries fand das schade und entwickelte mit Hilfe fachkundiger Beratung – so wurde der Feldbiologe Dr. Christoph Bernd als Natur- und Artenschutzbeauftragter bestellt – spezielle Artenhilfsprogramme. Das Besondere dieser Strategie: Der Arten- und Biotopschutz wurde konsequent in den laufenden Betrieb integriert. Dabei zeigte sich, dass Schutzmaßnahmen möglich sind, ohne dass dadurch das unternehmerische Handeln eingeschränkt wird. Die Strategie hatte Erfolg: Nachdem auf mehr und mehr Flächen wieder Licht geschaffen worden und eine Vielzahl kleiner Wasserflächen entstanden war, kehrten viele Wärme liebenden Arten wieder zurück. Darunter sind solche Raritäten wie Laubfrosch, Kammmolch, Mauereidechse und sogar der Steinkauz.

Wie sich Naturschutzmaßnahmen in beispielhafter Weise auch in dicht bebaute Siedlungsbereiche integrieren lassen, führt der 2. Preisträger (2.500 Euro), die Stadt Püttlingen, vor Augen. In der Köllertalgemeinde setzte sich auf Initiative der Stadtverwaltung im Jahr 2003 ein Runder Tisch Landschaft zusammen. Die unterschiedlichen Gruppierungen und Einzelpersonen einte ein Ziel: Kulturlandschaft und Natur in der Stadt zu erhalten und zu pflegen. Neben vielen anderen Einzelmaßnahmen wie Pflanzaktionen entwickelte diese Initiative ein Konzept, um die von Verbuschung bedrohte Köllertalaue, die sich mitten durch die dicht bebaute Ortslage zieht, offenzuhalten. Drei Beweidungsprojekte mit Schafen, Wasserbüffeln und Wildpferden setzte der Runde Tisch um und entwickelte dafür kreative Lösungen. Die Jury befand: In Püttlingen wirken ehrenamtliche Kräfte vorbildlich zusammen und haben damit für den Naturschutz, aber auch die Bürgerinnen und Bürger ihrer Stadt, viel erreicht. Büffel und Pferde sind zu einer örtlichen Attraktion geworden, und gemeinsam feiert man sogar regelmäßige „Büffelfeste“.

Der 3. Preis (1.500 Euro) geht nach Rheinland-Pfalz an das Entsorgungsunternehmen Veolia Umweltservice West. Auf seinem Betriebsgelände in Essenheim bei Mainz erzeugt Veolia nicht nur Kompost aus Bioabfall und Grünschnitt, sondern hat auch eine Vielzahl von Naturschutzmaßnahmen umgesetzt. Das geschah in Kooperation mit dem Naturschutzbund NABU, dessen Experten die Vorhaben fachlich begleiteten. So entstanden auf den fünf Hektar großen Gelände ein naturnaher Teich mit Röhricht und Weidengehölzen, trockene Bereiche für Tierarten, die es gerne warm und sonnig haben, eine Streuobstwiese und blütenreiche Flächen mit Stauden. An und in den Betriebsgebäuden brüten wie selbstverständlich Rauchschwalben. Das Baumaterial für ihre Nester beziehen sie von einer eigens errichteten Wand aus Lösslehm. Eine aktuelle Untersuchung ergab, dass inzwischen rund ein Viertel der Fläche des Betriebsgeländes eine hohe oder sogar eine sehr hohe ökologische Wertigkeit aufweist.

Dass Naturschutz oftmals bedeutet, nicht einfach alles wachsen zu lassen, sondern gezielt in die Natur einzugreifen, zeigt ein weiterer Preisträger an der Untermosel bei Koblenz. Der Verein Lehmer Razejunge, der selbst Weinbau betreibt, hat brachliegende Weinbergterrassen in blühende Lavendelhaine verwandelt. Das so geschaffene Blütenmeer ließ die Artenvielfalt an den Steilhängen geradezu explodieren: Die Zahl der Schmetterlingsarten vervierfachte sich. Reptilien, Wildbienen und Hummeln profitieren ebenfalls von den Maßnahmen, bei denen die Kinder der örtlichen Grundschule tatkräftig mit anpackten.

Ein ganz ähnliches Projekt befand die Jury fast 200 Kilometer moselaufwärts für preiswürdig: In Igel bei Trier wurden verbrachte Garten- und Weinbergterrassen, die sich mitten im Dorf befinden, reaktiviert. Alte Trockenmauern aus Sandstein wurden freigelegt und die Mauerkronen mit duftenden Kräutern und Stauden bepflanzt. Auf dem warmen Südhang rund um das Weltkulturerbe Igeler Säule wachsen jetzt wieder 37 Rebstöcke. Neben Eidechsen und zahlreichen Insektenarten lässt sich bereits jetzt eine große Vielfalt an Arten beobachten. Die Mitmacher dieser dörflichen Gemeinschaftsaktion hoffen nun, dass Pflanzen wie Fetthenne und Majoran auch den seltenen Apollofalter wieder nach Igel locken.

Dass sich auf innerstädtischen Grünflächen die Artenvielfalt mit recht einfachen Maßnahmen deutlich fördern lässt – diese Erkenntnis hat ein weiterer Preisträger, die Stadt Mayen, in eine stadtweite Kampagne umgesetzt. Das Eifelstädtchen erklärte sich flugs zur „Stadt der Bienen“. Gemeinsam mit Imkern und der örtlichen Naturschutzgruppe entstanden vielerorts in der Stadt Blühflächen mit Pollen- und Nektarspendern. Die Stadtverwaltung rief Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf, und auch Kindergärten und Schulen packten mit Bieneneifer mit an.

Einen Anerkennungspreis vergab die Jury an das Autohaus Dincher in Kleinblittersdorf, entlang dessen Werkstatt- und Geschäftsräumen sich eine große Kolonie Rauch- und Mehlschwalben angesiedelt hat. Als vor Jahren in der Nähe des Autohauses ein Gebäude abgerissen wurde und die Schwalben dort in Wohnungsnot gerieten, bot der Autohändler den Insektenjägern wie selbstverständlich eine neue Unterkunft. Die mit den 35 Schwalbenpaaren einhergehenden kleinen Unannehmlichkeiten – etwa wenn ein Schwälbchen sich in die Geschäftsräume verfliegt und die Alarmanlage auslöst – nimmt der Firmeninhaber gerne im Interesse des Artenschutzes in Kauf.

Der saarländische Umweltminister Reinhold Jost und die Geschäfts-führende Gesellschafterin von MÖBEL MARTIN, Prof. Dr. Silvia Martin, zeichnen die Preisträger der 32. Wettbewerbsrunde am 26. Oktober im Rahmen einer Feier bei MÖBEL MARTIN in Ensdorf aus.

Hintergrundinformationen: Der Möbel-Martin-Naturschutzpreis, der seit mehr als drei Jahrzehnten Jahr für Jahr verliehen wird, ist Baustein einer nachhaltigen Unternehmensstrategie, die MÖBEL MARTIN als regional verwurzeltes Unternehmen auszeichnet. Nachhaltigkeit und umweltverträgliches Handeln gehören für MÖBEL MARTIN nach innen wie nach außen zum unternehmerischen Selbstverständnis. Dies spiegelt sich beispielsweise in einer Ressourcen schonenden Energieversorgung für die Einrichtungshäuser wider. An den Standorten Ensdorf, Zweibrücken und Mainz hilft Erdwärme dabei, dass im Winter wertvolle Heizenergie und im Sommer Strom für die Klimatisierung gespart werden.

 

32. MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS GEHT AN BAHNLOGISTIK-FIRMA IN ST. INGBERT:

Prof. Dr. Silvia Martin überreichte gemeinsam mit Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz die Auszeichnungen an die diesjährigen Gewinner


 

 

MÖBEL MARTIN ERHäLT “LEAN AND GREEN”- AWARD

05. Oktober 2016

MÖBEL MARTIN erhält “Lean and Green”- Award
Logistik-Center der Unternehmensgruppe setzen auf Klimafreundlichkeit

Saarbrücken, 5. Oktober 2016. Ende September erhielt MÖBEL MARTIN als erstes und bisher einziges Möbeleinzelhandelsunternehmen in Deutschland den „Lean and Green“-Award. Die Auszeichnung ist gleichzeitig der Startschuss für die Umsetzung eines Aktionsplans, der die Einsparung von 20 Prozent des CO2-Ausstosses in den Logistik-Prozessen innerhalb von fünf Jahren zum Ziel hat.

Seit Februar 2016 ist das Begros-Mitglied Teil der europäischen Brancheninitiative „Lean and Green“. „Unser Ziel ist es, in sechs Logistik-Centern an den Standorten Zweibrücken, Könen, Ensdorf, Bexbach, Meisenheim und Mainz klimafreundlicher und ressourcen-
sparender zu agieren. In Zahlen gesagt: Innerhalb von fünf Jahren möchten wir 20 Prozent des CO2-Ausstosses einsparen“, kommentierte Nicolas Martin, Geschäftsführung MÖBEL MARTIN die Auszeichnung.

Der gemeinsam mit den Mitarbeitern und den Führungskräften erarbeitete und dokumentierte Maßnahmenkatalog wurde vom TÜV Nord geprüft, mit dem „Lean and Green“-Award ausgezeichnet und somit als erfolgversprechend deklariert. Damit fällt auch der Startschuss zur Umsetzung der Aktionen. Dazu hat das größte Möbeleinzelhandels-
unternehmen in Südwestdeutschland fünf Jahre Zeit.

„Lean and Green“ ist eine internationale, branchenübergreifende Initiative, die 2008 in den Niederlanden gegründet wurde. Die Non-for-Profit Initiative wird in Deutschland durch die Organisation GS1 Germany betrieben. Die Unternehmen Aldi Süd, Kaufland und Unilever sowie Chep haben ihre Klimaziele bereits erreicht. Sie wurden für ihre grüne Logistik von der GS1 Germany mit dem Lean and Green Star zertifiziert.

 

MÖBEL MARTIN ERHäLT “LEAN AND GREEN”- AWARD

ECR Tag 2016: Preisträger des Lean and Green Stars und Awards (Bild: GS1 Germany)


 

 

GEWINNüBERGABE „NEUE MöBEL DANK ALTEM BON“:

05. Oktober 2016

Gewinnübergabe „Neue Möbel dank altem Bon“:
MÖBEL MARTIN vergoldete die ältesten Kaufbelege

Saarbrücken, 5. Oktober 2016. Die Freude war groß, als die zehn Gewinner des MÖBEL MARTIN-Gewinnspiels Ende September ihre Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 10.000 Euro im Einrichtungshaus in Ensdorf erhielten.

„1971 haben meine Eltern ihre Wohnzimmer-Möbel bei MÖBEL MARTIN gekauft. Damit sind sie immer noch sehr zufrieden und die Einrichtung steht immer noch da wie eine Eins!“ erklärt Frau Thielen, Tochter des Hauptgewinners Erwin Thielen, die den 5.000 Euro-Einkaufsgutschein stellvertretend für ihre Eltern in Empfang nahm. Auch Eugen Heucher, dessen 46 Jahre alter Bon ihm einen 2.000 Euro-Warengutschein einbrachte und Traudel Kuschnereit, deren Kassenzettel den Möbelkauf am 21. Mai 1965 bestätigte und die nun im Wert von 1.000 Euro bei MÖBEL MARTIN einkaufen kann, freuten sich mit sieben weiteren Glückskindern über ihre Gewinne.

Anlass für das Gewinnspiel „Neue Möbel dank altem Bon“ waren die Geburtstage der drei saarländischen Einrichtungshäuser Neunkirchen (57 Jahre), Ensdorf (45 Jahre) und Saarbrücken (35 Jahre). Am 24. September empfingen die Glückspilze ihre Einkaufsgutscheine aus den Händen der MÖBEL MARTIN-Geschäftsleiter Volker Görtler (Neunkirchen), Franz Oster (Ensdorf) und Alois Aatz (stellvertretender Geschäftsleiter Saarbrücken). Die Feier fand im Restaurant Toscana in Ensdorf statt.

 

GEWINNüBERGABE „NEUE MöBEL DANK ALTEM BON“:

Preisträger des Gewinnspiels


 

 

MEER-CHENHAFTES ABENDEVENT

05. Oktober 2016

Meer-chenhaftes Abendevent
bei MÖBEL MARTIN in Mainz

Mainz-Hechtsheim, 5. Oktober 2016. „Sea Cruise“ unter diesem Motto stand das diesjährige Rolf Benz-Event im MÖBEL MARTIN Einrichtungshaus in Mainz-Hechtsheim. Gemeinsam mit weiteren regionalen Partnern inszenierte die Crew um Geschäftsleiter und „Kapitän“ Peter Metzger für geladene Gäste und Freunde des Einrichtungshauses einen Abend mit Traumschiff-Flair.

Bereits zum vierten Mal hatten MÖBEL MARTIN in Mainz, regionale Partner und die Rolf Benz AG zu einem außergewöhnlichen, kostenfreien Event geladen. Rund 700 Gäste und Freunde des Hauses erlebten am 22. September im größten Flaggschiff der Unter-
nehmensgruppe einen meer-chenhaften Abend. Bis spät in die Nacht feierte man, aufmerksam verwöhnt von den MÖBEL MARTIN-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich freiwillig als Servicekräfte zur Verfügung stellten, eine exklusive Party. Mit an Bord war auch Peter Koch, Technikvorstand des Nagolder Polstermöbel-Herstellers, der gut gelaunt den Abend eröffnete und gleich zu Beginn die Gäste zur Teilnahme am exklusiven Gewinnspiel aufrief, bei dem es unter anderem einen Rolf Benz-Sessel zu gewinnen gab.

Vor dem Eingang des größten Einrichtungshauses für Rheinhessen-Nahe, Rhein-Main und Hunsrück sowie in seinem beeindruckenden Atrium präsentierte – platziert auf edlen Teppichen – das Hechtsheimer BMW-Autohaus Karl Fahrzeuge der Premiumklasse. Das Reisebüro M'OCEAN Reisen und Meer GmbH, Spezialist für weltweite Kreuzfahrten, stellte sein exklusives Traumreisenprogramm vor. Experten des Media Marktes begeisterten interessierte Hifi-Fans mit einer klangstarken Multimedia-Präsentation. Auch das Grillforum Valentin war mit von der Partie und stellte Premium Grills vor. Sternekoch Stefan Neugebauer, Küchenchef des Deidesheimer Hofs, zauberte mit Pfannen des Partners Fissler feine Leckereien. Damit ergänzte er das traumhafte Captain‘s Dinner-Büffet, das Stefan Etzel, Gastronomieleiter des hauseigenen Restaurants Toscana, und seine Mannschaft den Gästen kredenzte. Gekrönt wurde die kulinarische Reise von einer riesigen Eisbombe in Form des Möbelhauses.

„Elvis lebt!“ freute sich MÖBEL MARTIN-Geschäftsleiter Peter Metzger und meinte damit Eric Prinzinger, seines Zeichens Double des „King“, der einen atemberaubenden Liveact hinlegte. Ebenso begeisternd wie die mondäne Fashionshow, ausgerichtet von der Boutique „Marla Mode und Manufaktur“ aus Mainz-Münchfeld. Viel Applaus ernteten auch die beiden swingenden Cocktail-Mixer mit ihrer spritzigen Show. Besonders beliebt bei den Gästen war die selbstauslösende Fotobox, die die Aufnahmen direkt als Erinnerung ausdruckte.

 

MEER-CHENHAFTES ABENDEVENT

Geschäftsleiter Peter Metzger begrüßt die Gäste


 

 

GASTSPIEL FüR FREISTIL BEI MÖBEL MARTIN:

29. August 2016

Gastspiel für freistil bei MÖBEL MARTIN:
Herbstschau in fünf Einrichtungshäusern

Saarbrücken, 29. August 2016. Die Sofas von freistil ROLF BENZ, der jungen Marke für Kreative, haben längst eine feste Heimat in den Einrichtungshäusern von MÖBEL MARTIN gefunden. Vom 29. August bis 1. Oktober 2016 legen sie in den trendigen IN STORE Märkten ihres Gastgebers wieder den ganz großen Auftritt hin. Zum vierten Mal ist dann an fünf Standorten die komplette Kollektion stilvoller Sofas made in Germany zu sehen.

„Wir sind freistil-Freunde der ersten Stunde“, sagt Karsten Weise, Produktmanager IN STORE bei MÖBEL MARTIN. „Aus den vergangenen Shows wissen wir, dass unsere Kunden das lebensechte Styling der Sofas sehr inspirierend finden und sich mit Begeisterung Ideen von freistil holen.“ Auch dieses Jahr können Fans nach Ensdorf, Kaiserslautern, Konz, Mainz und Zweibrücken kommen und die Marke mit dem Lifestyle aus Berlin & Co. in Echtzeit spüren.

Bis zu 600 Quadratmeter groß sind die Flächen, auf denen Sofaklassiker wie die wandlungsreichen Programme 141 und 183 oder der geliebte Gummibärchen-Sessel 173 besucht werden können. Ganz und gar Neues gibt es auch: Mit dem Lounge-Sofa 169 und dem Couchtisch 154 von Sebastian Herkner ist internationales Design im Gepäck. Der bekannte Gestalter gilt als visionärer Vertreter einer neuen Generation.

Es kann auch wieder jede Menge neues Stil-Wissen eingesogen werden. Wie man ganz zeitgemäß in orientalischen Kissen versinkt oder zeitlos puristisch wohnt, wie der neueste Retro-Look gestylt wird oder der Mustermix der 2010er Jahre funktioniert – all das und Vieles mehr erleben Inspirations-Junkies im September im IN STORE.
Also: Kommen, Reinwerfen in die Sofas und ab ins Flair der Metropolen.

 

GASTSPIEL FüR FREISTIL BEI MÖBEL MARTIN:


 

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2016

07. Juli 2016

MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis 2016
Mehr Natur im Stadt- und Arbeitsumfeld

Ob Nachtigall, Biber oder Wanderfalke – sie und viele andere Tierarten haben längst Dörfer und Städte, ja selbst die Türme von Kraftwerken sowie Industrie- und Gewerbegebiete als neue Lebensräume für sich entdeckt und gerne angenom-men. Der Weißstorch ist das beste Beispiel für eine Tierart, die die Nähe des Menschen regelrecht sucht und sich auch von dessen regem Treiben nicht stören lässt.

Natur schafft sich also buchstäblich Freiräume – wenn wir ihr den entsprechenden Raum dafür einräumen. Nahe dran am Menschen und mitten drin in seinen Dörfern und Städten kann biologische Vielfalt gedeihen – wenn der Mensch dieses Gedeihen zulässt oder sogar aktiv fördert. „Nahe dran und mitten drin – mehr Natur im Stadt- und Arbeitsumfeld“ lautet denn auch das Motto des MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises 2016. Der Preis selbst ist ein echter Dauerläufer im Naturschutz – er wird vom Unternehmen MÖBEL MARTIN bereits zum 32. Mal ausgeschrieben!

„Unser Naturschutzpreis richtet sich dieses Mal an zwei Zielgruppen. Wir suchen Städte und Gemeinden, aber auch Handwerksbetriebe, Dienstleister und Industrieunternehmen, die in ihrem eigenen Arbeits- und Verantwortungsumfeld Naturschutz praktisch umset-zen. Die also im Siedlungsbereich der Natur bewusst Raum lassen, damit sich biologische Vielfalt entwickeln kann“. So bringt Prof. Silvia Martin, geschäftsführende Gesellschafterin von MÖBEL MARTIN, die diesjährige Wettbewerbsidee auf den Punkt. Sie verweist dabei auf Naturschutzexperten wie den bekannten Ökologen und Bestsellerautor Professor Josef Reichholf, der immer wieder unterstreicht, dass Städte nicht selten mehr Tier- und Pflanzenarten eine Heimstatt bieten als deren Umland. „Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, wie wichtig heute der Siedlungsbereich, wie wichtig Dörfer und Städte, wie wertvoll sogar Gewerbe- und Industriegebiete für den Schutz und die Erhaltung von Tier- und Pflanzenarten sein können“, so Silvia Martin. Das gelte für Vögel und Fledermäuse genau wie für Amphibien, Schmetterlinge oder Wildkräuter. Eine Tendenz, die auch das Bundesumweltministerium erkannt hat: Das Ministerium hat eine Dialog- und Aktionsplattform „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ eingerichtet, die sich gezielt an Firmen wendet.

Das Motto „Mehr Natur im Stadt- und Arbeitsumfeld“ richtet sich an Bewerber in zwei Kategorien: zum einen Städte und Gemeinden, zum anderen Unternehmen. Wichtig ist, dass die Bewerber Naturschutzmaßnahmen auf Flächen und natürlich auch an Gebäuden umsetzen, für die sie Verantwortung tragen.

Im Falle von Unternehmen ist das in erster Linie das Firmengelände, das einladend im besten Sinne für Tiere und Pflanzen naturnah gestaltet werden kann. Das kann ein Teich speziell für Amphibien und Libellen sein oder auch eine naturnahe Wildkräuterwiese, heimische Bäume als Begrenzung und Belebung der firmeneigenen Parkplätze oder Nisthilfen, die rund um das Firmengelände für Vögel oder Fledermäuse angebracht worden sind. Oft führt eine naturnahe Gestaltung des Firmengeländes nicht zu Mehraufwand, sondern verringert sogar die Kosten für Pflege und Unterhaltung.

Bei den Bewerbungen von Städten und Gemeinden sind Projekte und gute Ideen gefragt, die innerörtlich umgesetzt werden. Projekte in der freien Landschaft, also außerhalb der Siedlungsflächen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Anders als in den Vorjahren können sich bei der diesjährigen Wettbewerbsrunde auch Profis, also hauptamtliche Naturschützer, von kommunalen Grün- und Umweltämtern bewerben und ihre Naturschutzprojekte dem kritischen Urteil der Fachjury vorstellen.

Für die 32. Wettbewerbsrunde stehen wieder Preisgelder in Höhe von insgesamt 10 000 Euro zur Verfügung. Über die Aufteilung des Preisgeldes entscheidet eine fachkundig besetzte Jury. Prof. Silvia Martin sieht die ausgelobten Preise auch als eine Möglichkeit, Naturschutzprojekte und Ideen auszuzeichnen, damit diese Schule machen und möglichst viele Nachahmer finden.

Bewerbungen von Städten und Gemeinden wie auch von Unternehmen für den MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis sind bis zum 31.08.2016 möglich. Der Naturschutzpreis ist offen für Bewerbungen aus dem Einzugsgebiet der Einrichtungshäuser von MÖBEL MARTIN im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Alle dazu notwendigen Informationen findet man im Internet unter www.moebel-martin.de.

Hintergrundinformationen: Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis, der seit mehr als drei Jahrzehnten Jahr für Jahr verliehen wird, ist Baustein einer nachhaltigen Unternehmensstrategie, die MÖBEL MARTIN als regional verwurzeltes Unternehmen auszeichnet. Nachhaltigkeit und umweltverträgli-ches Handeln gehören für MÖBEL MARTIN innen wie außen zum unternehmerischen Selbstverständnis. Dies spiegelt sich beispielsweise in einer ressourcenschonenden Energieversorgung für die Einrichtungshäuser wider. An den Standorten Ensdorf, Zweibrücken und Mainz hilft Erdwärme dabei, dass im Winter wertvolle Heizenergie und im Sommer Strom für die Klimatisierung gespart werden.

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2016


 

 

GLüCKSREGEN BEIM GARTENMöBEL-GEWINNSPIEL

04. Juli 2016

Glücksregen beim Gartenmöbel-Gewinnspiel
MÖBEL MARTIN-Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 10.000 Euro fanden ihre Gewinner

Saarbrücken, 04. Juli 2016. Raus jetzt! -Es ist Gartenmöbelzeit“ unter diesem fröhlichen Motto werben die IN STORE-Märkte von MÖBEL MARTIN für ihre große Auswahl an Gartenmöbeln, Sonnenschirmen und Outdoorequipment. Neben derzeit noch gültigen Prämien-und Sonderaktionen, gab es auch das lukrative 10.000 Euro Gewinnspiel. Teilnehmen konnte man online über www.moebel-martin.de oder mit einer Karte, die im IN STORE erhältlich war.

Ende Juni nahmen drei Glückspilze ihre Gewinne in den MÖBEL MARTIN Einrichtungshäusern in Mainz, Konz und Kaiserslautern in Empfang. Andreas Reiß aus Saulheim erhielt einen 5.000 Euro-Gutschein aus den Händen von Peter Metzger, Geschäftsleiter des Mainzer Hauses. Clemens Schäfer, Geschäftsleiter von MÖBEL MARTIN in Konz freute sich, Nathalie Flander aus Wincheringen einen Einkaufsgutschein im Wert von 3.000 Euro auszuhändigen. Und im 2015 nach Umbau neu eröffneten Einrichtungshaus in Kaiserslautern, erhielt Viktor Wedmann aus Katzweiler von Geschäftsleiter Raimund Beck einen 2.000 Euro-Gutschein.

Den Preisträgern ist zu wünschen, dass das Wetter sich bessert, so dass es sich für sie lohnt, ihre Gewinne in die Einrichtung des Gartens oder der Terrasse zu investieren. Allerdings sind die Warengutscheine für alle Möbel und Wohnaccessoires, die bei MÖBEL MARTIN und IN STORE erhältlich sind, gültig.

Apropos IN STORE: Der Internetauftritt www.instore.de wurde völlig neu gestaltet, ansprechend bebildert und mit vielen Funktionen ausgestattet. So kann man ab sofort online durch eine große Auswahl an IN STORE-Möbeln, Küchen und Gartenmöbeln stöbern, die gewünschten Artikel auf einer Merkliste speichern und auch gleich deren Verfügbarkeit in den fünf IN STORE Märkten prüfen. Reinklicken lohnt sich –ganz gleich, wie das Wetter ist.

 

GLüCKSREGEN BEIM GARTENMöBEL-GEWINNSPIEL

Glückliche Gewinner: Andreas Reiß aus Saulheim mit Peter Metzger (MÖBEL MARTIN Mainz), Nathalie Flander aus Wincheringen mit Clemens Schäfer (MÖBEL MARTIN Konz) und Viktor Wedmann aus Katzweiler mit Raimund Beck (MÖBEL MARTIN Kaiserslautern)


 

 

HIER ISST DAS AUGE MIT!

20. Juni 2016

Hier isst das Auge mit!
MÖBEL MARTIN richtet Profiküche im Kochhaus des Meisenheimer Hofs ein

Saarbrücken, 17. Juni 2016. Sichtlich erfreut zeigten sich die MÖBEL MARTIN-Geschäftsführerinnen Prof. Dr. Silvia Mar- tin und Dr. Isabel Martin bei der Eröffnung des Kochhauses „Nicolas Appert“, dem neusten Spross des Meisenheimer Hofs. „Wir sind begeistert, wie hervorragend sich die von un- seren Meisenheimer Küchenexperten geplante und realisierte Profiküche in das historische Gebäude eingefügt hat“, erklärt Dr. Isabel Martin.

Das Herzstück des Kochhauses bildet eine maßgeschneiderte Echt- holzküche aus dem Hause Alno, einer der Top-Küchenmarken, die bei MÖBEL MARTIN erhältlich sind. Puristisch anmutend und ohne Grif- fe passt sie sich perfekt in das fachgerecht renovierte Biedermeier- haus ein und erfüllt gleichzeitig höchste Ansprüche an Funktionalität und Ästhetik. Auch technisch ist in dieser Profiküche alles auf dem absolut neusten Stand. Innovative Qualitäts-Geräte aus dem Hause Siemens wie der Pyrolyse-Backofen, Kochfelder mit Induktionsbe- heizung oder beispielsweise die hoch moderne Lüftungstechnik, runden die Küche ab. Sie sind ebenso bei MÖBEL MARTIN erhältlich wie die zum Einsatz kommenden Töpfe, Pfannen und Bräter des Idar- Obersteiner Premiumherstellers Fissler.

Gastronom und Betreiber des Weinhotels Meisenheimer Hof sowie des neu eröffneten Kochhauses ist Markus Pape. Im „Nicolas Appert“ möchten er und von ihm ausgewählte Gastköche im Rahmen der Siemens-Life-Kochschule kulinarisches Fachwissen zur Verarbeitung hochwertiger Produkte vermitteln. Für den Spitzenkoch ist die von MÖBEL MARTIN konzipierte und realisierte Profiküche in jeder Hinsicht „das Gelbe vom Ei“. Und die sicher bald zahlreich erscheinenden Kochbegeisterten finden hier eine perfekte Kochschule. Bis zu zwölf Kochschüler von Markus Pape können gleichzeitig zur Tat schreiten, um gemeinsam genussvolle Speisen und Menüs zu zaubern.

Für die Küchenexperten von Möbel Martin war dieses Projekt ein Hochgenuss, denn mit der individuellen Planung, Konzeption und Umsetzung von Küchen kennen sie sich bestens aus. Und das nicht nur im B2B-Bereich. Ganz im Gegenteil. Vor allem Privatkunden pro- fitieren von der Fachkompetenz und dem außergewöhnlichen Ser- vice, den man in allen MÖBEL MARTIN Einrichtungshäusern findet. Mit der Einrichtung des Kochhauses setzen der Meisenheimer Hof und Möbel Martin ihre gute Partnerschaft fort. Beide streben eine langfristige Kooperation zur Förderung der jeweiligen geschäftlichen Aktivitäten an, die auch der Stadt Meisenheim mit seiner kulturhis- torisch wertvollen Altstadt zu Gute kommen soll.

 

HIER ISST DAS AUGE MIT!

Gastgeber Markus Pape und Bauherr Christian Held freuen sich, dass so viele Besucher den Tag der offenen Tür genutzt haben, um sich einen persönlichen Eindruck von dem neu geschaffenen Koch- haus „Nicolas Appert“ zu verschaffen.


 

 

VOM EUROPAPOKAL TRäUMEN ERLAUBT?

15. April 2016

Vom Europapokal träumen erlaubt?
Autogrammstunde mit Nullfünfer-Profis bei MÖBEL MARTIN

Mainz-Hechtsheim, 15. April 2016. Am Donnerstag, den 21. April 2016, können die Besucher des eventfreudigen Einrichtungshauses an der Barcelona-Allee bei einer Autogrammstunde auf Tuchfühlung mit mehreren 05er-Topspielern gehen. Um 18 Uhr eröffnet Stadionsprecher Klaus Hafner die Veranstaltung im neuen „Stressless Studio“ im ersten Obergeschoss des Möbelhauses. Radiosender Antenne Mainz wird mit Musik und guter Laune ebenfalls vor Ort sein.

Im Hinblick auf den Saison-Endspurt befindet sich der 1. FSV Mainz 05 in einer hervorragenden Ausgangsposition. Oder, um Trainer Martin Schmidt zu zitieren: „Wir sind in einer Phase, wo wir gewinnen und auf Angriff spielen wollen.“ Auch die Qualifikation für den Europapokal ist keine Zukunftsmusik mehr.

Wie die Vorbereitungen für die letzten Ligaspiele aussehen und wie sich die 05er den möglichen Sprung ins internationale Geschäft vorstellen, erfahren die Besucher von MÖBEL MARTIN am 21. April aus erster Hand. Topspieler des Traditionsvereins sowie das Hechtsheimer „Urgestein“, Stadionsprecher Klaus Hafner, freuen sich auf ein hautnahes Treffen mit ihren Fans. Um den Besuchern gleichzeitig das neu eröffnete „Stressless Studio“ im ersten Obergeschoss vorstellen zu können, findet die Autogrammstunde dort statt. Exklusiv und nur an diesem Tag ist hier der kultige 05er-Sitzsack für 55 Euro erhältlich. Und apropos Sitzen: Um nicht nur die Bundesliga, sondern auch die am 10. Juni beginnende Fußballeuropameisterschaft, kurz UEFA EURO 2016, ohne Rückenschmerzen oder Verspannungen zu erleben, empfiehlt sich ein Probesitzen auf den hoch komfortablen Stressless-Bequemsesseln und Sofas – die übrigens auch mit maßgeschneiderten Heimkino-Lösungen erhältlich sind. Trotz „Platzwechsel“ der Autogrammstunde, finden Freunde des 1. FSV Mainz 05 im gleichnamigen Shop im dritten Obergeschoss nach wie vor alles, was das Fanherz höher schlagen lässt.

Die Verbundenheit zwischen MÖBEL MARTIN und dem Europapokalaspiranten ist überall präsent. So zum Beispiel durch die gemeinsame Werbekampagne namens „HEIM : STARK“, die zeigt, worauf die beiden größten Wert legen: auf Lokalität und auf die Nähe zu den Menschen in der Region – die einen zu ihren Kunden, die anderen zu ihren Fans. Das perfekte Zusammenspiel zwischen Möbelhaus und Fußballverein zeigt sich auch in der seit zwei Jahren bestehenden Partnerschaft, die es ermöglicht, dass die Gewinner der VIP-Tickets, die das Einrichtungshaus für die Heimspiele verlost, den Nullfünfern aus der MÖBEL MARTIN-Loge der Coface Arena zujubeln können.

Aktuell geht es um die begehrten VIP-Karten für das letzte Heimspiel am 14. Mai gegen Hertha BSC. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist entweder online über die Internetseite von MÖBEL MARTIN möglich oder mittels Karten, die im Einrichtungshaus erhältlich sind.

 

VOM EUROPAPOKAL TRäUMEN ERLAUBT?


 

 

MISSION GEGLüCKT!

07. Januar 2016

Mission geglückt!
MÖBEL MARTIN unterstützt zwei Familien beim Einzug in ein neues Leben

Zweibrücken/Konz, 07. Januar 2016. Die Fernsehsendung „Zuhause im Glück“ hilft Familien, die Schicksalsschläge erlitten haben, ihre Wohnsituation zu verbessern. In Kooperation mit dem Sender RTL II haben die MÖBEL MARTIN Einrichtungshäuser in Zweibrücken und Konz sowie die MÖBEL MARTIN Logistikcentren in Bexbach und Könen zwei Familien mit Möbeln, Wohnaccessoires und Heimtextilien unterstützt.
Wie das aussah, kann man gleich im neuen Jahr, genauer gesagt am 19. Januar und am 26. Januar, jeweils um 20.15 Uhr bei RTL II erleben.

„Vorsicht Baustelle! Hier entsteht ein neues Zuhause im Glück“ steht auf der Plane, die am Dach desjenigen Hauses befestigt wird, in dem eine unverschuldet in Not geratene Familie lebt und die finanziell nicht in der Lage ist, ihre meist äußerst schwierige Wohnsituation zu verbessern. Nach dem vorübergehenden Auszug der Besitzer inklusive Schlüsselabgabe, hat das Team von „Zuhause im Glück“ gerade einmal acht Tage Zeit, um das Eigenheim komplett umzubauen und auf die Bedürfnisse der Bewohner anzupassen. Dann erhält die betroffene Familie ihren Hausschlüssel zurück und zieht in ihr „neues Leben“ ein. Begleitet wird das Ganze von einem Fernsehteam.

Die komplette Neugestaltung und Einrichtung des Hauses werden von RTL II und verschiedenen Unterstützern zur Verfügung gestellt. So wie bei einer Familie aus Zweibrücken-Bubenhausen und einer weiteren aus Buchholz in der Eifel. Hier stellten MÖBEL MARTIN in Zweibrücken und MÖBEL MARTIN in Konz die jeweils benötigte Einrichtung. In beiden Fällen fanden Dreharbeiten in den Einrichtungshäusern statt, bei denen Innenarchitektin Eva Brenner, Hauptakteurin der Sendung, bei der Auswahl der Möbel, Dekorationsaccessoires und Heimtextilien von der Kamera begleitet wurde. Das Haus der Zweibrücker Familie wurde von MÖBEL MARTIN mit einem Esszimmer, der kompletten Einrichtung von drei Kinderzimmern sowie Heimtextilien und Artikeln aus der Boutique ausgestattet. Ähnlich auch bei der Familie aus Buchholz: Sie erhielten Wohn- und Esszimmermöbel, alles für einen heimeligen Ruheraum, ein Schlafzimmer inklusive Bett und Kleiderschrank sowie die Einrichtung für das Jugendzimmer.
Die Anlieferung und Montage wurde von den „Möbelhelden“ der Logistikcentren in Bexbach und Könen übernommen. Koordiniert und abgewickelt wurden alles vom MÖBEL MARTIN-Marketingteam sowie von Bettina Ahranjani, Geschäftsleiterin in Zweibrücken und dem Konzer Geschäftsleiter Clemens Schäfer. Alle Beteiligten waren begeistert von der Kooperation mit dem Fernsehteam. „Diese Art der Unterstützung ist für MÖBEL MARTIN neu und interessant zugleich“, sagt Anja Trippe, Leiterin der Marketingabteilung von MÖBEL MARTIN. „Das Engagement aller Beteiligten war wirklich großartig und hat gezeigt, dass MÖBEL MARTIN in jeder Hinsicht in der Lage ist, außergewöhnlichen Service zu bieten.“ Auch Eva Brenner ließ es sich nicht nehmen, in einem handgeschriebenen Brief, allen Beteiligten von MÖBEL MARTIN für die professionelle Zusammenarbeit und die großzügige Unterstützung der in Not geratenen Familien zu danken.
Wie die Buchholzer Familie ihr „Zuhause im Glück“ findet, kann man am 19. Januar 2016 bei RTL II sehen. Eine Woche später, am 26. Januar 2016, wird die Sendung um das neue Zuhause der Zweibrücker ausgestrahlt.

 

MISSION GEGLüCKT!

Eva Brenner und das MÖBEL MARTIN Montage-Team aus Konz


 

 

 
 

Aktuelles 2015

 

ÜBERRASCHENDER GEWINN-REGEN KURZ VOR WEIHNACHTEN

16. Dezember 2015

Überraschender Gewinn-Regen kurz vor Weihnachten
MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern gratuliert den Preisträgern seines 100.000 Euro-Gewinnspiels

Kaiserslautern, 15. Dezember 2015. Was gibt es Schöneres, als zu Weihnachten ein unerwartetes Geschenk zu bekommen? Noch schöner ist es, schon vorher reichlich beschenkt zu werden! So, wie die insgesamt 313 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des großen MÖBEL MARTIN Gewinnspiels, die Anfang Dezember mit Einkaufsgutscheinen im Gesamtwert von 100.000 Euro beschert wurden.

„Das ist das erste Mal, dass ich etwas gewinne und dann gleich den Hauptpreis“, strahlt Maria Kutyrev. Die junge Frau aus Neustadt hatte das große Glück, als eine von drei Hauptgewinnern gezogen zu werden und einen Warengutschein in Höhe von fünfzehntausend Euro zu erhalten. Nicht weniger glücklich zeigte sich der achtzehnjährige Sascha Graf aus Hochspeyer, der von seinem Vater begleitet wurde, als er seinen Einkaufsgutschein im Wert von zehntausend Euro erhielt. Raimund Beck, Geschäftsleiter des im Juli neu eröffneten MÖBEL MARTIN Einrichtungshauses in Kaiserslautern, hatte zu einer kleinen Feierstunde in das ebenfalls neu gestaltete Restaurant Toscana geladen. Der dritte Preisträger des Warengutscheins von fünftausend Euro konnte an der Preisübergabe nicht teilnehmen. Neben diesen Preisen sind weitere 65 Warengutscheine im Wert von eintausend bzw. fünfhundert Euro sowie 245 Gutscheine von 50 Euro bis 250 Euro auf dem Weg zu ihren Gewinnern. Die Übergabe läuft noch.

Mehr Auswahl. Mehr Marken. Mehr Wohnideen. Mit einem innovativen Kauferlebnis-Konzept eröffnete das beliebte Einrichtungshaus „aus der Region für die Region“ im Juli 2016 neu. In den vier Monaten davor, bei laufendem Betrieb, wurde MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern komplett renoviert und modernisiert. Ziel war es, den Wohlfühlfaktor für die Kunden zu erhöhen und ihnen ein in jeder Hinsicht angenehmes Einkaufserlebnis zu schaffen. Dazu wurde die komplette Verkaufsfläche von mehr als 30.000 Quadratmetern umgebaut und im Erdgeschoss um 1.000 Quadratmeter vergrößert. Das Restaurant Toscana, der coffee point und das Kinderparadies erhielten ein neues Gesicht. Die Auswahl an Wohn-, Polster- und Büromöbel, Küchen, Betten, Schränken, Badmöbeln, Heimtextilien, Teppichen und Wohnaccessoires wurde um ein Vielfaches – insbesondere um Produkte namhafter Hersteller – erweitert. Im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich der Neu-Eröffnung konnten die Besucher über Teilnahmekarten, die im Haus erhältlich waren und auch online über die Internetseite von MÖBEL MARTIN an dem 100.000 Euro-Gewinnspiel teilnehmen.

„Ich freue mich sehr für die Gewinner und danke allen Besuchern, die mit uns die Freude über unser neu gestaltetes Einrichtungshaus in Kaiserslautern geteilt haben“, erklärt Raimund Beck. „Ich habe das Gefühl, dass MÖBEL MARTIN für die Kunden in der Region seit dem Umbau noch ein Stück mehr zum Lieblings-Einrichtungshaus geworden ist. Und weil wir gerne für unsere Kunden da sind und manch einer vielleicht noch ein Last-Minute-Geschenk braucht, haben wir auch am Heiligen Abend von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.“ Das Einrichtungshaus an der Europaallee ist auch an Silvester von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet und freut sich, seine Kunden am 2. Januar 2016 zum Abendshopping bis 22 Uhr zu begrüßen.

 

ÜBERRASCHENDER GEWINN-REGEN KURZ VOR WEIHNACHTEN


 

 

BESSER LEBEN GANZ KONKRET:

23. November 2015

Besser leben ganz konkret:
MÖBEL MARTIN-Azubis engagieren sich für gesellschaftliches Wohlergehen

In wenigen Tagen beginnt der Advent, die Zeit der Besinnlichkeit, für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. Das Wort „Advent“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Ankunft“. Dieser Begriff erfährt in diesen Tagen, in denen tausende Menschen unter schwierigsten Bedingungen aus Krisen- und Kriegsgebieten nach Deutschland kommen, eine ganz besondere Tragweite.

Das weiß man auch bei MÖBEL MARTIN, dem größten Möbeleinzelhandelsunternehmen in Südwestdeutschland und das, wenn es mit der Aussage „besser leben ...“ wirbt, nicht nur seine Kunden im Fokus hat. „Was wir damit meinen ist, dass wir an alle Menschen und ihre Träume und Vorstellungen denken und für sie da sind. Dabei machen wir uns natürlich auch Gedanken über diejenigen, deren Wünsche sich um existenzielle Dinge wie Sicherheit und Gesundheit drehen. Als Unternehmen tragen wir soziale Verantwortung, die wir sehr gerne übernehmen und in die wir auch unsere Azubis von Anfang an mit einbinden“, erklärt Prof. Dr. Silvia Martin, geschäftsführende Gesellschafterin der MÖBEL MARTIN Unternehmensgruppe. „Für die Auszubildenden ist es selbstverständlich, sich für das gesellschaftliche Wohlergehen der Menschen in der Region zu engagieren”, führt sie weiter aus. Und so war auch gleich eine gute Idee geboren: Die Azubis in den MÖBEL MARTIN Einrichtungshäusern werden an den vier Adventssamstagen Waffeln backen, diese verkaufen und mit dem jeweiligen Gesamterlös soziale Einrichtungen unterstützen, die sich der Flüchtlingsarbeit widmen.
So wird das erzielte Geld der Meisenheimer Azubis der Gemeinde Meisenheim für integrierte Flüchtlingsfamilien, hier konkret den Kindern, zugutekommen. Die Saarbrücker Auszubildenden spenden ihre Einnahmen dem Ortsverband Saarbrücken des deutschen Kinderschutzbundes. Bei MÖBEL MARTIN in Ensdorf hofft man darauf, eine stattliche Summe dem Clearinghaus Völklingen, einer Einrichtung des Diakonischen Werks, zur Verfügung stellen zu können. Die jungen Waffelbäcker und -bäckerinnen des Einrichtungshauses in Zweibrücken werden ihre Erlöse dem Ortsverband Zweibrücken des deutschen Kinderschutzbundes überreichen. Das Projekt der Konzer Doktor Bürgerstiftung “Flüchtlingsfrauen mit Kindern sprachlich und kulturell stark machen” wird mit dem erzielten Geld der Azubis von MÖBEL MARTIN in Konz unterstützt. Die Kaiserslauterner Azubis spenden ihre Erlöse dem Arbeits- und sozialpädagogischen Zentrum, genauer hier der Institution Flüchtlinge und in Mainz hilft man der Stiftung Juvente Mainz, die damit die Unterkunft für unbegleitete Jugendliche in der Zwerchallee mit einer Teestube und einer Fahrradwerkstatt ausstattet.

 

BESSER LEBEN GANZ KONKRET:


 

 

„DIE STAMMPLäTZE GEBEN WIR NICHT MEHR AB.“

09. Oktober 2015

„Die Stammplätze geben wir nicht mehr ab.“
05er-Profis und MÖBEL MARTIN zeigen Heimstärke

Mainz, 09. Oktober 2015. „Fühlt sich an wie ein schöner Rasen im Training“ stellt Stefan Bell mit Kennermiene fest und macht erst einmal ein paar Liegestützen auf einem Stapel kuscheliger Hochflorteppiche. Julian Baumgartlingers Wuschelkopf wird mit gekonnten Handgriffen und etwas Haarwachs gebändigt, bevor er sich mit einem zufriedenen Lächeln auf sein „Lieblingsstück“, die „Champions Liege“ legen darf. 05-Abwehrmann Daniel Brosinski liefert sich ein Rennen mit einem MÖBEL MARTIN Fachberater: Beide sausen, jeweils auf einem Bürostuhl sitzend, durch die großzügige Jugendzimmer- und Büromöbel-Abteilung. Torwart Loris Karius inspiziert die Boutique und findet in einem Topfset „alles für eine Glanzparade“. Yoshinori Muto, der Mainzer Neuzugang aus dem Land der aufgehenden Sonne, posiert derweil inmitten verschiedener Leuchten, das Foto wird später die Überschrift: „Flutlicht für alle“ tragen. Ein Statement, das sicher auch 05er-Trainer Martin Schmidt unterschreiben würde, liebt er doch diese ganz besonders emotionale Atmosphäre, die entsteht, wenn im Stadion die Scheinwerfer angehen und die Mannschaft mit Ihrem Spiel die heimischen Zuschauer mitreißt.

Aber wir befinden uns nicht in der Coface-Arena, sondern im größten Einrichtungshaus für Rheinhessen-Nahe, Rhein-Main und Hunsrück. Auch Trainer Martin Schmidt ist nicht hier, dafür fünf seiner Spieler. Und der Anlass ist kein Fußballspiel, sondern ein Fotoshooting für eine von MÖBEL MARTIN initiierte Kampagne mit dem Namen HEIM : STARK. Eine Formel, die für alle Beteiligten gleichermaßen aufgeht: Für das Einrichtungshaus und seine engagierte Mannschaft genauso wie für der Erstliga-Verein und seine Spieler. Denn beide legen großen Wert auf Lokalität und setzen bewusst auf die Nähe zur Stadt Mainz und ihren Bewohnern – die einen zu ihren Kunden, die anderen zu ihren Fans. MÖBEL MARTIN Geschäftsleiter Peter Metzger erklärt das so: „Im vergangenen Jahr haben wir erlebt, wie viele Übereinstimmungen mit dem sympathischen sportlichen Aushängeschild unserer Stadt bestehen. Da war es für uns ganz klar, dass wir unsere Zusammenarbeit fortsetzen und intensivieren wollen“. Konkret bedeutet das zum Beispiel, dass die Gewinner der VIP-Tickets, die von MÖBEL MARTIN zu jedem Heimspiel ausgespielt werden, auch die nächsten beiden Jahre ihrem Lieblingsverein aus der gleichnamigen Loge der Coface Arena zujubeln können. Und auch, dass die Profis von Mainz 05 gerne mal das Terrain wechseln und im Fanshop im dritten Obergeschoss des Einrichtungshauses eine Autogrammstunde, moderiert von dem beliebten Stadionsprecher Klaus Hafner, für die Fans geben.

Überhaupt sind die 05er-Spieler und Vereinsmitglieder gerne bei MÖBEL MARTIN: Ob zum Shoppen oder auch zum Kochen, wenn Peter Metzger zu exklusiven Events in sein Haus bittet und die Spieler statt ihrer Dribblestärke auch ihre Fingerfertigkeit und Kreativität beim Zubereiten kulinarischer Köstlichkeiten unter Beweis stellen. Oder eben, wie ab sofort zu sehen, zur Präsentation ihrer Lieblingsstücke.

 

„DIE STAMMPLäTZE GEBEN WIR NICHT MEHR AB.“


 

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2015

10. September 2015

MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis 2015
20 junge Naturforscher erkunden den Lebensraum eines tierischen Baumeisters

Saarbrücken, 04. September 2015. Für 20 Kinder und Jugendliche aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland war die letzte Woche der Sommerferien besonders aufregend: Sie erforschten im Rahmen des MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises – Workshop für junge Naturforscher die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Rund um das ökologische Schullandheim „Biberburg“ in Marpingen-Berschweiler machte der Leiter des Seminars, der junge Wissenschaftler und Biogeograph Rolf Klein, die jugendlichen Naturforscher mit den Methoden biologischer Freilandforschung vertraut. „Dabei ging es um mehr als nur schöne Erlebnisse in der Natur“, erklärt Klein. „Vielmehr war es unser Ziel, die Kompetenzen und das Verantwortungsbewusstsein der Kinder und Jugendlichen im Umgang mit Natur, Umwelt, den Mitmenschen und sich selbst zu wecken und zu stärken.“

Gleich am Dienstag widmeten sich die jungen Naturforscher beim Bau von Insektenhotels den Wespen und Wildbienen. Eine altbekannte Tatsache – nämlich die, dass „Motten“ immer zum Licht fliegen – machte sich die Gruppe am Abend zunutze: Ausgerüstet mit einer hellen Lichtquelle und einem großen weißen Tuch ging es auf Nachtfalter-Lichtfang. Der nächste Tag begann dann mit der Erforschung unserer gefiederten Freunde, genauer gesagt, ging es zu einer Vogelstimmenwanderung im Wald. Danach erlebten die jungen Naturinteressierten eine Vogelberingung. Rolf Klein erklärte, dass diese individuelle Markierung von Vögeln eine der effektivsten Methoden zur Erforschung von Biologie, Ökologie, Verhalten, Zugbewegungen, Reproduktionsbiologie und Populationsentwicklung der Vögel sei, die ganz unmittelbar auch dem Vogelschutz diene.

Am Mittwochnachmittag erkundete die Jung-Forschergruppe den Lebensraum des größten Nagetiers Europas, des Bibers und baute nach seinem Vorbild einen Staudamm. Im Rahmen der Erkundung des Lebensraums Wasser, erhielten die Kinder und Jugendlichen Einblick in eine besonders sanfte Art des Fischfangs.

Uli Heintz, Vorsitzender des NABU-Saarland, zeigte ihnen das Elektrofischen, eine Fangmethode die es ermöglicht, Fischbestände schnell und schonend zu erfassen und sie zu untersuchen. Bei der Eulenwanderung am Abend ging es weniger ums Sehen als vielmehr ums genaue Hinhören. Neben dem Lauschen von „Kuwitt-Kuwitt.“, „Uhu.“ und „Bu-Bu-Bu-Bu-Bu“ der scheuen nachtaktiven Vögel, erlebten die jungen Nachtwanderer auch, wie man die für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbaren hochfrequenten Rufe der Fledermäuse mittels eines Bat-Detektors hörbar macht.

Am Donnerstag, dem vorletzten Tag des Workshops, besuchte die Schar der jungen Naturbegeisterten den Warschburger Hof bei Marpingen. Hier erläuterte Agrarwissenschaftler Christian Ganz was extensive Beweidung bedeutet und welch wichtigen Beitrag naturnahe Weidesysteme zum Schutz von Artenvielfalt, Wasser, Boden und Klima leisten.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Abschlusspräsentation im Restaurant Toscana des MÖBEL MARTIN Einrichtungshauses in Ensdorf. Bei einer Feier, zu der auch Eltern und Angehörige eingeladen waren, hatten die zwanzig jungen Naturforscher Gelegenheit, in Anwesenheit des saarländischen Umweltministers Reinhold Jost, der fachkundigen Jury um Prof. Silvia Martin ihre Erlebnisse und Erkenntnisse aus dem Workshop vorzustellen und ihre Teilnahme-Urkunden in Empfang zu nehmen.

Im Rahmen des MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises hatte MÖBEL MARTIN die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, die Betreuung durch ausgebildete Jugendleiter, notwendige Materialien sowie das wissenschaftliche Begleit- und Erlebnisprogramm dieses bereits zum zweiten Mal durchgeführten Naturschutzseminars übernommen. „Im letzten Jahr haben wir im Rahmen des 30. Jubiläums des Naturschutzpreises diejenigen gewürdigt, die mit ihren Projekten einen besonders langen Atem bewiesen haben. Ich wünsche mir, dass aus unseren jungen Workshopteilnehmern auch einmal ,alte Hasen` in Sachen Naturschutz werden“, erklärte Silvia Martin.

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2015

Unsere jungen Naturforscher bei der Urkundenübergabe


 

 

BERUFSAUSBILDUNG OHNE GRENZEN

03. September 2015

Berufsausbildung ohne Grenzen
Französische Jugendliche starten ihre Ausbildung im Saarland bei MÖBEL MARTIN

Saarbrücken, 03. September 2015.
  • Zehn junge Menschen aus Lothringen absolvieren ihre praktische Ausbil-dung in einem deutschen Unternehmen und die theoretische Ausbildung in Frankreich.
  • Das Rahmenabkommen zur grenzüberschreitenden Berufsausbildung wird damit weiter umgesetzt.
Im letzten Jahr haben die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit mit Globus, MÖBEL MARTIN, der Industrie- und Handelskammer, dem Ministerium für Bildung und Kultur, der Académie Nancy-Metz vertreten durch die französische Berufsschule Lycée Henri Nominé und Pole Emploi ein Projekt zur grenzüberschreitenden Berufsausbildung gestartet. Diese Woche begannen zehn Jugendliche aus Lothringen mit der grenzüberschreitenden Ausbildung: den praktischen Teil ihrer Ausbildung im Einzelhandel absolvieren sie in einem der Einrichtungshäuser des Unternehmens MÖBEL MARTIN im Saarland und in Zweibrücken sowie in den Globus-Warenhäusern Güdingen und Homburg-Einöd. Der theoretische Teil der Ausbildung findet in Saargemünd, im Lycée Henri Nominé statt.

Nach zwei Jahren erlangen die Auszubildenden den französischen Abschluss „BTS négociations relations clients“. Im Anschluss können sie sich, wenn sie dies wünschen, noch ein weiteres Jahr im deutschen Ausbildungsbetrieb ausbilden lassen und auch die deutsche Berufsschule besuchen, um mit der IHK-Abschlussprüfung den Berufsabschluss der Einzelhandelskauffrau beziehungsweise des Einzelhandelskaufmanns zusätzlich zu erwerben. In der deutschen Berufsschule werden sie von deutschen Schülerinnen und Schülern erwartet, die sich mit berufsbezogenem Französischunterricht auf ihr Kommen vorbereitet haben. Damit dieser Anschluss zum deutschen Abschluss nahtlos funktioniert, stimmt die Friedrich-List-Schule in Saarbrücken die schulischen Lerninhalte mit dem Lycée Henri Nominé ab.

„Die vorbildliche grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen unseren Unternehmen und den beteiligten Institutionen hat zu einem tollen Ergebnis geführt. Wir bieten französischen Jugendlichen eine sehr attraktive Ausbildungsalternative an, die zur Sicherung unseres Fachkräftebedarfs beiträgt. Zugleich ist die grenzüberschreitende Ausbildung ein Baustein unserer Strategie, unseren vielen französischen Kunden ein sprachlich und kulturell passgenaues Beratungs- und Serviceangebot zu unterbreiten. Wir freuen uns auf die neuen Kolleginnen und Kollegen“, so Dr. Michael Karrenbauer, Geschäftsführer bei MÖBEL MARTIN.

Das Projekt basiert auf den Vereinbarungen zur grenzüberschreitenden beruflichen Bildung, die am 20. Juni 2014 von der saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und dem Präsident des Regionalrates der Region Lothringen Jean-Pierre Masseret sowie weiteren Partnern am Ausbildungsmarkt beider Länder unterzeichnet wurden.

Von Anfang an hat das europäische Netzwerk EURES (EURopean Employment Services) an diesem Projekt mitgearbeitet und es finanziert. Ziel dieses Netzwerks ist die Förderung der beruflichen Mobilität in Europa. EURES wird das Projekt der grenzüberschreitenden Berufsausbildung weiterhin intensiv begleiten.

Am 3. September lädt die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland alle Partner zum feierlichen Start des Projektes ein. „Ich bin mir sicher, dass die grenzüberschreitende Berufsausbildung von Jahr zu Jahr erfolgreicher wird. Hierauf sind wir alle sehr stolz“, so Heidrun Schulz.

 

BERUFSAUSBILDUNG OHNE GRENZEN


 

 

VERLäNGERUNG PARTNERSCHAFT MÖBEL MARTIN MAINZ UND 1. FSV MAINZ 05

12. August 2015

Verlängerung Partnerschaft MÖBEL MARTIN Mainz und 1. FSV Mainz 05
Partner für weitere zwei Jahre

Mainz, 12. August 2015. „Auf einem Bein kann man nicht stehen“ dachten sich Peter Metzger und Christian Heidel und beschlossen, die seit einem Jahr bestehende Partnerschaft zwischen MÖBEL MARTIN und dem 1. FSV Mainz 05 zu verlängern. „Im vergangenen Jahr haben wir erlebt, wie viele Übereinstimmungen mit dem sympathischen sportlichen Aushängeschild unserer Stadt bestehen und so war es schnell klar, dass wir unsere Zusammenarbeit fortsetzen und intensivieren werden“, erklärt Metzger, Geschäftsleiter des Einrichtungshauses in Mainz-Hechtsheim. Konkret bedeutet das zum Beispiel, dass die Gewinner der VIP-Tickets, die von MÖBEL MARTIN zu jedem Heimspiel ausgespielt werden, auch die nächsten beiden Jahre ihrem Lieblingsverein aus der gleichnamigen Loge der Coface Arena zujubeln können. Und auch, dass die Profis von Mainz 05 gerne mal das Terrain wechseln und im Fanshop im dritten Obergeschoss des Einrichtungshauses eine Autogrammstunde – moderiert von dem beliebten Stadionsprecher Klaus Hafner - für die Fans geben. Überhaupt sind die 05er-Spieler und Vereinsmitglieder gerne bei MÖBEL MARTIN. Ob zum Shoppen oder auch zum Kochen, wenn Peter Metzger zu exklusiven Events in sein Haus bittet und die Spieler statt ihrer Dribbelstärke auch ihre Fingerfertigkeit und Kreativität beim Zubereiten kulinarischer Köstlichkeiten unter Beweis stellen. Nicht zuletzt sind es auch Äußerlichkeiten, die MÖBEL MARTIN und den 1. FSV Mainz 05 verbinden, wie zum Beispiel das markante Rot. Daher wird sich die LED-Bandenwerbung von MÖBEL MARTIN mit Sicherheit auch optisch perfekt in die großartige Umgebung der Coface Arena einpassen. „Die Coface Arena ist wirklich ein tolles Stadion und die Stimmung hier ist immer fantastisch“, schwärmt Metzger und erklärt mit einem Augenzwinkern: „Eine Aussage in Bezug auf die Arena lautet ,05er – wo Begeisterung zu Hause ist – hautnah erleben´, ich finde, das könnte genauso gut für MÖBEL MARTIN stehen.“

 

VERLäNGERUNG PARTNERSCHAFT MÖBEL MARTIN MAINZ UND 1. FSV MAINZ 05

Peter Metzger, Geschäftsleiter MÖBEL MARTIN in Mainz-Hechtsheim und Christian Heidel, Manager Mainz 05


 

 

DREIMAL HOCH!

10. August 2015

Dreimal hoch!
Seit drei Jahren „Mehr Auswahl. Mehr Marken. Mehr Wohnideen.“ an der Barcelona-Allee

Mainz, 10. August 2015. Drei Wochen lang heißt es an der Barcelona Allee wieder: „Wir haben Geburtstag und die Kunden bekommen die Geschenke“. Los geht’s am 12. August. Um gut informiert und gestärkt in die Feiersaison zu starten, beginnt man den Tag am besten im Restaurant Toscana mit einem neunteiligen Geburtstagsfrühstück inklusive Kaffee „all you can drink“ plus einer Ausgabe der aktuellen Zeitung Mainz für nur 3 Euro - das Angebot gilt bis zum 29. August 2015. Gut hinhören und gewinnen heißt es beim „Ich packe meinen MÖBEL MARTIN-Laster“-Gewinnspiel, dass das Geburtstags-Möbelhaus gemeinsam mit dem Regionalsender Antenne Mainz veranstaltet. Zweimal täglich können die Hörer dabei einen Einkaufsgutschein im Wert von 333 Euro abstauben. Am Samstag, den 15. August, ist die quirlige Moderatorin Doppel Desi von 13 bis 19 Uhr bei MÖBEL MARTIN vor Ort und spielt mit den Besuchern live um weitere 333 Euro-Gutscheine sowie um den Hauptgewinn, einen Einkaufsgutschein in Höhe von 3.333 Euro.

Am Samstag, den 22. August, wird das Entree des Einrichtungshauses zum großen Laufsteg. Wie bereits im vergangenen Jahr bietet MÖBEL MARTIN die perfekte Kulisse für das Urban Fashion-Modellcasting. Von 15 bis 18 Uhr werden aus allen Bewerbern 70 bis 80 Models für den großen Mode-Sonntag am 20. September, die Urban Fashion in Mainz, gecastet. „Die Urban Fashion gibt es bereits seit vier Jahren in Mainz. Wir feiern unseren dritten Geburtstag und sind zum zweiten Mal Gastgeber für dieses tolle Event mit einer prominent besetzten Jury. Alles zusammen ist das eine erstklassige Sache“, sagt Peter Metzger, Geschäftsleiter von MÖBEL MARTIN in Mainz-Hechtsheim, schmunzelnd.

Aller guten Dinge sind drei und getreu dieser Devise dreht MÖBEL MARTIN am dritten und letzten Feier-Wochenende noch einmal richtig auf. Das größte Einrichtungshaus für Rheinhessen-Nahe, Rhein-Main und Hunsrück lädt am 29. August zum Abendshopping ein. Von 9.30 Uhr bis 22 Uhr können die Besucher stressfrei einkaufen und von der Aktion „wir feiern Geburtstag und die Kunden bekommen die Geschenke“ noch einmal so richtig profitieren. Wer tolle Gewinne einheimsen und dabei MÖBEL MARTIN auf ganz besondere Weise gratulieren möchte, macht bei der Fotobox-Gewinnaktion mit, die in Kooperation mit Radio RPR1 bereits ab dem 17. August läuft. Als Hauptpreis schenkt MÖBEL MARTIN dem Gewinner den kompletten Einkauf und drei weiteren Glückspilzen die Hälfte der Shoppingsumme. Die schönste Karte wird mit einem Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro belohnt. Dazu gilt es, sich in der Fotobox ablichten zu lassen, daraus einen ausgefallenen Geburtstagsgruß zu machen, der in zweifacher Ausführung vor Ort ausgedruckt wird. Ein Exemplar kann als Andenken direkt mitgenommen werden. Der zweite Ausdruck wird zur Gewinnspielkarte, auf der man einfach die Kaufvertragsnummer notiert, und die dann in die Lostrommel wandert. Das Amt der Glücksfee übernimmt die beliebte RPR1-Moderatorin Kate Menzyk und sorgt zudem den ganzen Tag auf der großen Event-Bühne für gute Laune. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unseren Kunden den dritten Geburtstag von MÖBEL MARTIN hier in Mainz-Hechtsheim richtig groß zu feiern“, erklärt Peter Metzger.

 

DREIMAL HOCH!


 

 

NEUERöFFNUNG IN KAISERSLAUTERN

06. Juli 2015

Neueröffnung in Kaiserslautern
Trotz 38 Grad: In Kaiserslautern eröffnete MÖBEL MARTIN am Samstag mit starkem Andrang

Kaiserslautern, 6. Juli 2015. Mit einem großen Eventprogramm für Groß und Klein eröffnete MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern vergangenen Samstag neu. Mitarbeiter und Geschäftsführung begrüßten trotz hoher Temperaturen über rund 8.500 Besucher. Auch Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel feierte mit.

Die Thermometeranzeige klettert stetig nach oben, die Sonne brennt schon vormittags auf den Pre-Park in Kaiserslautern herunter. Doch im MÖBEL MARTIN Einrichtungshaus an der Europaallee ist es angenehm kühl. Der neuen Klimatechnik sei Dank! „Das ist doch in jeder Hinsicht perfekt“, sagt Raimund Beck, Geschäftsleiter des MÖBEL MARTIN Einrichtungshauses und lächelt. „Draußen steht die Luft, aber drinnen bei uns ist perfektes Shoppingklima.“ Er wirkt ein wenig aufgeregt, verständlich. Denn die große Feier zur Neu-Eröffnung „seines“ Hauses beginnt in wenigen Minuten. Dann wird er, gemeinsam mit der MÖBEL MARTIN Geschäftsführung, den erwarteten Besuchern das komplett umgebaute und aufgemöbelte Einrichtungshaus präsentieren. In einer Rekordzeit von nur vier Monaten, bei laufendem Betrieb, wurde die Verkaufsfläche umgebaut, das Restaurant Toscana, der Coffeepoint und das Kinderparadies runderneuert und die Gebäudetechnik modernisiert. Zwei Aspekte standen bei den weitreichenden Maßnahmen im Vordergrund: umweltschonend und nachhaltig zu handeln und den Wohlfühlfaktor für die Besucher zu erhöhen.

Seit 1959 stetig im Wandel – und doch gleich geblieben 4. Juli – das Datum ist nicht zufällig gewählt. Fast auf den Tag vor 15 Jahren, genauer am 5. Juli 2000, fand die Eröffnung von MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern statt. Es war der 86. Geburtstag von Firmengründer Werner Martin, einem eindrucksvollen Unternehmer. Ihm war bereits vor 56 Jahren, neben einem Angebot an hochwertigen Möbeln, vor allem eines ganz wichtig: neue Wege zu gehen. Und das vor allem durch außergewöhnlichen Service. Ganz im Sinne des Gründers mit hohem Verantwortungsbewusstsein für Umwelt, Region und Gesellschaft, wird das Familienunternehmen seit Jahren von Tochter Prof. Dr. Silvia Martin und nun auch von den Enkeln Nicolas Martin und Dr. Isabel Martin in der dritten Generation geführt. Heute ist MÖBEL MARTIN das größte Möbeleinzelhandelsunternehmen in Südwestdeutschland, zu dem acht Filialen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland gehören. Und es ist ein Unternehmen, das in jeder Hinsicht fortschrittlich denkt und handelt.

Die Zukunft sieht sehr gut aus Es ist soweit: die Türen öffnen sich – und Raimund Beck kann durchatmen! Eine schon ungeduldig wartende Besuchermenge strömt durch die Drehtüren. Unter ihr: Dr. Klaus Weichel. Silvia Martin begrüßt den Oberbürgermeister von Kaiserslautern, der trotz vollem Terminkalender der Einladung zur Neueröffnung gefolgt ist. Hier im Erdgeschoss hat sich alles total verändert: Die Verkaufsfläche wurde um 1000 Quadratmeter vergrößert. Die Fachsortimentsabteilungen Boutique, Textil, Leuchten und Teppiche bieten ein neues Präsentationskonzept mit modernsten Warenträgern und neu gestalteten Themenwelten. Die Eingangszone mit Kassenanlagen und Servicebereichen lässt den Blick frei auf den IN STORE, dessen trendige Einrichtungsvorschlägen auch für den kleinen Geldbeutel geeignet sind.

Als Feen, Schmetterlinge oder Löwen geschminkte Mädchen und Jungen huschen durch das lichtdurchflutete Atrium, direkt hinter dem Eingangsbereich. Auch vom Außengelände hört man lautes Gelächter. Mindestens zwanzig Kinder tollen auf der riesigen Hüpfburg. Derweil erklärt Firmenchefin Silvia Martin, Trägerin der Wirtschaftsmedaille des Landes Rheinland-Pfalz, die gezielte Optimierung der Technik und ihr Ziel: Das zu jeder Jahreszeit ideal klimatisierte Haus bietet den Kunden so ein umweltfreundliches und rundum perfektes Einkaufsvergnügen. Die im ganzen Haus neu installierte Beleuchtung auf LED-Basis sorgt dafür, dass die Farben der Möbel und Textilien realitätsnah wiedergegeben werden. Außerdem spart sie ebenfalls viel Energie und schont die Umwelt. „Wir rüsten uns mit allen unseren Häusern für die Zukunft. Wir zeigen Innovation im Sortiment und sind technisch auf einem guten Stand. Und was das Allerwichtigste ist: wir haben Top Führungskräfte und eine hoch motivierte Mannschaft an Mitarbeitern“, fasst Martin zusammen. Oberbürgermeister Dr. Weichel hört das gern. „Ich freue mich sehr, dass MÖBEL MARTIN diese in jeder Hinsicht nachhaltigen Schritte gegangen ist. Damit trägt das Unternehmen maßgeblich zur Stärkung des Einkaufsstandorts Kaiserslautern und natürlich auch zur Lebensqualität in der Region bei“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des Vereins ZukunftsRegion Westpfalz. Dr. Weichel ist ebenso lange im Amt wie Raimund Beck - seit acht Jahren. Mit dem Unterschied, dass der Oberbürgermeister hier geboren und aufgewachsen ist – der MÖBEL MARTIN Geschäftsleiter ist zugezogen. Er kam 2006 aus Oberfranken in die Westpfalz und fühlte sich hier auf Anhieb wie Zuhause. „Es ist uns wichtig, nachhaltige Beziehungen zur Region und ihren Menschen aufzubauen und diese Kontakte auch zu pflegen“, erklärt Beck. „MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern ist eng mit dem 1. FCK verbunden. Seit 2009 haben wir eine „Herz-der-Pfalz-Partnerschaft“ mit dem Verein. Auch unsere Präsenz auf dem Rheinland-Pfalz-Tag in diesem Jahr war für uns selbstverständlich und hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht.“ Das kann Bürgermeister Klaus Layes von Ramstein-Miesenbach, dem diesjährigen Ausrichter des Rheinland-Pfalz-Tages, nur bestätigen.

Großartig, was da geleistet wurde! Wie auf Zuruf hört man aus der neuen Event-Küche ein bewunderndes vielstimmiges „Aaah“. Im völlig neu gestalteten Küchen-Center im zweiten Obergeschoss hat sich eine große Menschentraube um Show-Koch Carsten Wildenhain gebildet. Auch vor der FCK-Fanküche machen Sportfanatiker große Augen, wie der MÖBEL MARTIN-Geschäftsführer Hans Peter Schmid, beobachten kann. „Das ist kein Merchandising-Gag, sondern unser Angebot an eingefleischte 1. FCK-Fans. Und hier“, erklärt Schmid, der es sich natürlich nicht nehmen lassen wollte, bei der Eröffnung dabei zu sein, „ist die Umkleidekabine, ausgestattet als Hauswirtschaftsraum! Wir haben in der Küchen-Fachabteilung Welten geschaffen, die sich an den Lebensmodellen unserer Kunden orientieren: für Singles, junge Familien, Best Ager, Wohngemeinschaften und – natürlich - für den FCK-Fan. Außerdem finden Sie jetzt hier viele neue Marken-Küchen und Einbaugeräte namhafter Hersteller.“ „Unsere Mitarbeiter haben hier alle tolle Arbeit geleistet“, stellt er stolz fest und zeigt die angrenzende vergrößerte Büromöbel-Ausstellung, das erweiterte Angebot an hochwertigen Boxspring-Betten in der Schlafzimmer-Abteilung und die Studios für Matratzen und für begehbare Kleiderschränke. Seine Worte werden von den Besuchern bestätigt. „Wir kommen ja sehr oft ins Haus und auch sehr gerne, meine Frau und ich“, erklärt ein Stammkunde. „Wir sind hier immer gut beraten gewesen und das ist ja auch das, was MÖBEL MARTIN ausmacht. Hier sind immer Fachleute, die einen beraten, weil man diesen Rat braucht. Sonst könnte man ja in irgendein Kaufhaus gehen und könnte irgendwas kaufen. Das ist hier ganz anders.“ Der Rundgang durch den neu gestalteten Standort ist noch lange nicht zu Ende. Auf der Rolltreppe hinunter erklärt Schmid, der seit über 20 Jahren im Unternehmen ist, dass sich bei MÖBEL MARTIN alles um die Bedürfnisse der Kunden dreht. „Bei uns kann man zufrieden und beruhigt einkaufen, wir bieten hier ein vielfältiges Angebot an Garantieleistungen.“ Im ersten Obergeschoss angekommen, erklärt der Geschäftsführer: „Wir führen über 300 Polstergarnituren, bei denen der Kunde aus hundert verschiedenen Typen und sechzig Leder- und über hundert Stoffvarianten alle seine individuellen Wünsche erfüllen kann. ,Mehr Auswahl. Mehr Marken. Mehr Wohnideen.´ so lassen sich, kurz gesagt, die Vorteile für die Kunden bei MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern zusammenfassen.“

Samstagabend, kurz vor 21 Uhr. Einige Besucher sind schon gegangen, andere wiederum genießen die entspannte Einkaufsatmosphäre in dem neu eröffneten Einrichtungshaus. „Ich nehme an, obwohl noch immer viel Betrieb ist, dass bei nicht ganz so heißen Temperaturen noch mehr los gewesen wäre“, erklärt eine Besucherin schmunzelnd und verstaut eine große MÖBEL MARTIN-Tüte mit Microfaser Bettwäsche – einem der Verkaufsschlager an diesem Wochenende - in ihrem Kofferraum. Raimund Beck wechselt ein paar Worte mit Chris Schäfer, dem Luftballon-Modelleur. Er hat heute, vor dem neu gestalteten Kinderparadies, Klein und Groß mit seinen federleichten bunten Kreaturen begeistert. Beck wirkt gelöst und sichtlich zufrieden. Er weiß nicht mehr, wie vielen Besuchern er heute die Hand geschüttelt hat und wie oft er sich für anerkennende Worte bedankt hat. Aber es waren sehr viele und das freut ihn sichtlich. „Es war ein toller Tag. Und ich habe so das Gefühl, dass MÖBEL MARTIN für die Kunden in der Region seit heute noch ein Stück mehr zum Lieblings-Einrichtungshaus geworden ist.“

 

NEUERöFFNUNG IN KAISERSLAUTERN

Das MÖBEL MARTIN Team Kaiserslautern


 

 

NACHHALTIG UND UMWELTSCHONEND

02. Juli 2015

Nachhaltig und umweltschonend
MÖBEL MARTIN feiert am Samstag zukunftsweisenden Umbau in Kaiserslautern

Kaiserslautern, 2. Juli 2015. Nur vier Monate Umbauzeit sind vorbei, schon eröffnet MÖBEL MARTIN am 04. Juli sein Einrichtungshaus in Kaiserslautern neu und wird noch kunden- und umweltfreundlicher. Bei der Modernisierung blieb praktisch kein Stein auf dem anderen, ob Verkaufsfläche, Restaurant, Coffeepoint oder Kinderparadies.

Weiträumig, hell und einladend – das ist der erste Eindruck, den das MÖBEL MARTIN Einrichtungshaus in Kaiserslautern macht: Über 700 Parkplätze direkt vor dem Haus, eingebettet in begrünte Außenanlagen, erwarten den Besucher im Pre-Park an der Europaallee. Beim Betreten des Gebäudes durch den großzügigen Eingang bestätigt sich: Hier ist alles auf abwechslungsreiches, modernes Einkaufen ausgerichtet.

Kurz vor der großen Neueröffnung am 4. Juli, ist Endspurt angesagt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit Hochdruck dabei, für die Kunden alles so zu gestalten, dass es zur Eröffnung perfekt ist. Sie haben sich der großen Herausforderung gestellt, in nur vier Monaten, bei laufendem Betrieb, die komplette Verkaufsfläche von mehr als 30.000 Quadratmetern nicht nur umzubauen und zu modernisieren, sondern sie auch im Erdgeschoss um weitere 1.000 Quadratmeter zu vergrößern. Bei all diesen Maßnahmen standen zwei Aspekte im Vordergrund: umweltschonend und nachhaltig zu handeln und den Wohlfühlfaktor für die Besucher zu erhöhen. Wie zum Beispiel im zweiten Obergeschoss. In der großzügigen Küchenabteilung wirft Geschäftsleiter Raimund Beck einen Blick auf die letzten Handgriffe. Jeder Kunde soll sich hier wie zu Hause fühlen. „,Mehr Auswahl. Mehr Marken. Mehr Wohnideen‘. Mit diesem Motto möchten wir unseren Kunden zukünftig eine noch größere und qualitativ hochwertige Einrichtungsvielfalt präsentieren“, so Beck über das neue innovative Kauferlebnis-Konzept „seines“ Hauses. MÖBEL MARTIN hat den Finger am Puls der Zeit und weiß, was schon jetzt und in Zukunft gewünscht wird. „Der Trend geht eindeutig in Richtung nachhaltiges Einrichten zum Beispiel mit Massivholz-Möbeln“, erklärt der Geschäftsleiter. Auch die angrenzende vergrößerte Büromöbel-Ausstellung und das erweiterte Angebot an exklusiven Boxspring-Betten in der Schlafzimmer-Abteilung richten sich nach diesem Konzept.

Ein Stockwerk tiefer findet der Besucher auf den neu gestalteten Ausstellungsflächen innovative Wohnraumkonzepte sowie Markenmöbel namhafter Hersteller. Auch das Restaurant Toscana wurde modernisiert. Sitz- und Selbstbedienungsbereich erhielten ein völlig neues Gesicht. Die Küche wurde mit einem leistungsstarken Abluftsystem und neuen Geräten ausgerüstet. Und auch beim Blick auf die Speisekarte spiegelt sich die Philosophie Becks wider: Ab sofort stehen darauf, neben regionalen und saisonalen Gerichten, auch vegetarische Köstlichkeiten und Menüs für Gesundheitsbewusste!

Vieles ist auch für den Kunden unsichtbar und hinter den Kulissen runderneuert. So ist die gesamte Gebäudetechnik modernisiert worden. Auch das innovative Lichtsystem auf LED-Basis spart deutlich Energie. Insgesamt setzt das Unternehmen auf mehr Nachhaltigkeit.

Dass MÖBEL MARTIN nicht nur das große Ganze, sondern auch die Auswirkungen auf die Region selbst im Blick hat, zeigt dabei die Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen während des größten Teils der Baumaßnahmen. Für das Unternehmen eine Selbstverständlichkeit, denn auch Werte wie regionale Verbundenheit gehören zur Philosophie.

„Wir gestalten die Zukunft des Unternehmens gemeinsam mit unseren Mitarbeitern“, das schätzt Raimund Beck ganz besonders, der das Haus in Kaiserslautern seit acht Jahren leitet. „Die Entscheidung, nach Kaiserslautern zu gehen, war für mich klar, als ich mich im Vorfeld mit der Region beschäftigt hatte. Vieles hier erinnert mich an meine Heimat. Die Menschen sind ähnlich bodenständig und aufgeschlossen. Außerdem ist der Freizeitwert hier sehr hoch“, erklärt der Oberfranke. „Hinzu kommt, dass ich mich MÖBEL MARTIN verbunden fühle. Hier stimmt die Mischung – wir denken und handeln sowohl kunden- als auch mitarbeiterorientiert, was ich als eine Besonderheit in der Branche empfinde. Und ich kann in meiner Position Unternehmer im Unternehmen sein. Alles in allem eine verantwortungsvolle Aufgabe, die mir sehr viel Freude macht.“

Zur Neu-Eröffnung des MÖBEL MARTIN Einrichtungshauses im Pre-Park in Kaiserslautern am Samstag, 4. Juli, können sich die Besucher auf ein attraktives Unterhaltungsprogramm und ein großes Gewinnspiel freuen. Am Freitag, 3. Juli, hat MÖBEL MARTIN von 10 Uhr bis 22 Uhr und am Neu-Eröffnungstag selbst von 9.30 Uhr bis 22 Uhr für seine Kunden geöffnet.

 

NACHHALTIG UND UMWELTSCHONEND

Raimund Beck, Geschäftsleiter MÖBEL MARTIN Kaiserslautern


 

 

MÖBEL MARTIN KAISERSLAUTERN:

23. Juni 2015

MÖBEL MARTIN Kaiserslautern:
Regional verbunden und innovativ in die Zukunft

Kaiserslautern, 23. Juni 2015. MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern feiert 15. Geburtstag, und das in ganz neuem Gewand. In nur vier Monaten hat das Familienunternehmen das Einrichtungshaus umfassend renoviert und modernisiert, und das bei laufendem Betrieb. MÖBEL MARTIN, mit fünf von acht Standorten in Rheinland-Pfalz vertreten, bietet seinen Stammkunden ab 4. Juli ein völlig neues Einkaufserlebnis.

„,Mehr Auswahl. Mehr Marken. Mehr Wohnideen.‘ So lässt sich unser neues Kauferlebnis-Konzept in kurzen Worten umschreiben“, erklärt Raimund Beck, Geschäftsleiter von MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern. Auch in Zukunft soll es in dem Einrichtungshaus darum gehen, dem Kunden einzigartigen Service – inklusive garantierter Zufriedenheit – zu bieten und stets ein außergewöhnliches Kauferlebnis zu schaffen. Wie das aussieht, zeigt sich ab dem 4. Juli in Kaiserslautern.

Nach nur vier Monaten Umbau, bei laufendem Betrieb, eröffnet das Einrichtungshaus aus der Region für die Region fast auf den Tag genau zum 15. Geburtstag hier neu. Dann erwartet den Kunden ein komplett renoviertes und in jeder Hinsicht modernisiertes Einrichtungshaus.

Die Verkaufsfläche im Erdgeschoss ist um etwa 1000 Quadratmeter größer als vorher und beherbergt jetzt eine fast doppelt so große Auswahl an Heimtextilien wie Gardinen, Bettwaren, Bettwäsche sowie Tischdekorationen. Auch die Leuchtenabteilung erstrahlt völlig neu und präsentiert Design- und Funktionslampen auf modernsten Warenträgern und in neu gestalteten Themenwelten. Der Boutiquebereich lädt die Kunden ein, nach Geschenkartikeln und exklusiven Bildern zu stöbern. Dort finden sie auch alles zum Thema Haushalt, edles Porzellan sowie feine Glaswaren namhafter Hersteller.

Der IN STORE erhielt einen vollkommen neuen Auftritt: Decke, Beleuchtung und Fußboden wurden modernisiert und bieten jetzt den perfekten Rahmen für trendige, designstarke Einrichtungsideen – die meisten davon direkt zum Mitnehmen. Die eindrucksvoll gestaltete, große Teppichabteilung ist ein wahrer Fundort für echte Bodenschätze – und das für jeden Geschmack. Hier erwartet die Besucher nicht nur ein aktuelles Angebot, sondern auch – wie man es bei MÖBEL MARTIN kennt – Mitarbeiter mit fundierter Fach- und Beratungskompetenz. So kann man beispielsweise bei MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern einen Teppich nicht nur kaufen, sondern ihn zuerst zum „Probewohnen“ mit nach Hause nehmen.

Der Rundgang durch den neu gestalteten Standort ist noch lange nicht zu Ende. Auf dem Weg zum ersten Obergeschoss über die Rolltreppe erklärt Geschäftsleiter Raimund Beck: „Im Bereich ,Wohnen‘ zeigen wir den Besuchern neue designstarke Studio-Konzepte und hochwertige Einrichtungsideen bekannter Hersteller; auch die Hi-Fi- und Multimedia-Möbel sind absolut sehens- und hörenswert.“

Auf die völlig neu gestalteten, großzügigen Ausstellungsflächen im zweiten Obergeschoss ist Raimund Beck besonders stolz: „In der Küchen-Fachabteilung haben wir Welten geschaffen, die sich an den Lebensmodellen der Kunden orientieren: für Singles, junge Familien, Best Ager, Wohngemeinschaften und sogar für den FCK-Fan, nebst Umkleidekabine ausgestattet als Hauswirtschaftsraum!“ Hier finden sich ebenfalls viele neue Marken-Küchen sowie Einbaugeräte renommierter Hersteller. Beim Gang durch die Etage bleiben keine Wünsche offen: Die Büromöbel-Ausstellung ist deutlich größer geworden, in der Schlafzimmer-Abteilung finden sich hochwertige Boxspring-Betten, Matratzen-Studios und begehbare Kleiderschränke.

„Der Kunde soll sich bei uns rundum wohlfühlen. Das möchten wir durch unsere innovative Sortiments- und durch die hohe Fachkompetenz unserer Mitarbeiter erreichen. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen für uns absolut im Mittelpunkt“, betont Beck, „bei uns können die Kunden zufrieden und beruhigt einkaufen, wir bieten hier ein vielfältiges Angebot an Garantieleistungen.“

Auch auf Nachhaltigkeit wird bei MÖBEL MARTIN großen Wert gelegt: Die gesamte Gebäudetechnik des Einrichtungshauses in Kaiserslautern wurde komplett modernisiert und damit auf einen wesentlich umweltfreundlicheren Stand gebracht. So spart das neue Beleuchtungskonzept auf LED-Basis deutlich Energie und bringt gleichzeitig die Farben optimal zur Geltung. Die neue Lüftungstechnik sorgt jetzt für ein ideales Raumklima, und das bei weniger Energieverbrauch.
Überhaupt schreibt MÖBEL MARTIN die Themen Umwelt- und Naturschutz groß. Seit mehr als drei Jahrzehnten verleiht das Unternehmen jährlich – in enger Zusammenarbeit mit dem saarländischen Umweltministerium – den MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis. „Gerade als regional verwurzeltes Unternehmen tragen wir eine besondere gesellschaftliche und ökologische Verantwortung“, so Firmenchefin Prof. Dr. Silvia Martin. „Wir möchten unseren Kunden, unseren Mitarbeitern und der Umwelt etwas zurückgeben.“

MÖBEL MARTIN vor Ort auf dem Rheinland-Pfalz-Tag

Ganz aktuell beweist MÖBEL MARTIN seine gesellschaftliche Verantwortung als Premium-Partner des 32. Rheinland-Pfalz-Tages: Vom 26. bis 28. Juni präsentiert sich das Unternehmen im High-Tech-Zelt und mit einem vielseitigen Aktionsprogramm in der Gastgeberstadt Ramstein-Miesenbach. So können Koch-Begeisterte beim Show-Kochen des kulinarischen Trios mit dabei sein und Tipps und Tricks von Kochstar Benjamin Hyttrek und zwei Köchen des MÖBEL MARTIN-eigenen Restaurants Toscana lernen. Auf der „Spiel und Sport“-Fläche veranstalten die Einrichtungsprofis und Herz-der-Pfalz-Partner gemeinsam mit dem 1. FC Kaiserslautern attraktive Mitmachaktionen für Groß und Klein. Ein weiteres Highlight: Die MÖBEL MARTIN Azubi-Lounge. Schüler und Azubis können hier Kontakte knüpfen und sich über die Aus- und Weiterbildung beim größten Möbeleinzelhändler in Südwestdeutschland informieren. Denn auch auf die Sicherstellung der Arbeitsplätze legt MÖBEL MARTIN großen Wert. Und darauf, die Zukunft gemeinsam mit den Mitarbeitern zu gestalten. Aktuell sind 175 Menschen am Standort Kaiserslautern beschäftigt. Mehr als ein Drittel von ihnen ist schon von Anfang an dabei und feiert bei der Neu-Eröffnung die persönliche 15-jährige Betriebszugehörigkeit. Besucher des MÖBEL MARTIN Einrichtungshauses in Kaiserslautern freuen sich auf eine großartige Neu-Eröffnungsfeier am 4. Juli im Pre-Park in der Europaallee in Kaiserslautern. Am Freitag, 3. Juli hat MÖBEL MARTIN von 10 Uhr bis 22 Uhr und am Neu-Eröffnungstag selbst von 9.30 Uhr bis 22 Uhr für seine Kunden geöffnet.

 

MÖBEL MARTIN KAISERSLAUTERN:


 

 

RHEINLAND-PFALZ-TAG 2015

22. Juni 2015

Rheinland-Pfalz-Tag 2015
MÖBEL MARTIN ist „Premium-Partner“ beim Rheinland-Pfalz-Tag

Kaiserslautern, 22. Juni 2015. Der Countdown läuft. Nur noch vier Tage, dann steigt in Ramstein-Miesenbach das große Landesfest, der 32. Rheinland-Pfalz-Tag. Unter dem Motto „Jung. Aktiv. International“ präsentieren sich vom 26. bis 28 Juni Organisationen, Gruppen und Verbände aus dem ganzen Bundesland in der Gastgeberstadt. Es ist das erste Mal, dass die Großveranstaltung, zu der zwischen 150.000 und 180.000 Besucher erwartet werden, im Landkreis Kaiserslautern stattfindet. Kurz vor dem Start konnten die Gastgeber das MÖBEL MARTIN Einrichtungshaus in Kaiserslautern als weiteren Premium-Partner gewinnen.

„Wir gratulieren der Stadt zu ihrem 800. Geburtstag und freuen uns sehr darauf, sie beim Landesfest unterstützen zu dürfen“, sagte Raimund Beck, Geschäftsleiter von MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern, bei der offiziellen Bekanntgabe der Premium-Partnerschaft. Stadt- und Verbandsbürgermeister Klaus Layes erklärte: „Der Rheinland-Pfalz-Tag wird das Highlight unseres Jubiläumsjahres und für unsere Bürgerinnen und Bürger ein großes Gemeinschaftserlebnis. Dass wir zur Gemeinschaft der Unterstützer und Mitakteure nun auch noch MÖBEL MARTIN zählen dürfen, freut uns sehr, “ führt er fort.

Keine 25 Kilometer von Ramstein-Miesenbach entfernt, im Pre-Park Kaiserslautern, bereitet man sich auch auf ein großes Event vor. MÖBEL MARTIN, seit 15 Jahren in der Europaallee ansässig, hat sich in den letzten Wochen und Monaten einer umfassenden „Modernisierungskur“ unterzogen. Ein frischer Wind weht über die mehr als 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche, denn zur Neu-Eröffnung am 4. Juli soll alles in neuem, hochmodernem Glanz erstrahlen. „Eine sportliche Herausforderung“, erklärt Raimund Beck. „Aber wir werden pünktlich fertig sein und freuen uns sehr darauf, den Besuchern in Kürze unser neues Einrichtungshaus zu präsentieren.“
Zuvor freut man sich über die Teilnahme am 32. Rheinland-Pfalz-Tag. Für das dreitägige Landesfest hat MÖBEL MARTIN viele Aktionen - unter anderem gemeinsam mit einem weiteren Premium-Partner, dem 1. FC Kaiserslautern - geplant. Ein kulinarisches Trio bilden Kochstar Benjamin Hyttrek und zwei Köche des MÖBEL MARTIN-eigenen Restaurants Toscana. Sie werden im Sponsoringzelt die Besucher mit Showkochen begeistern und allerlei sommerliche Köstlichkeiten zaubern. Ihr „Arbeitsplatz“ ist die 1. FCK-Fanküche – ein Küchendesign ganz im Look des Traditionsvereins. Aktuell tüfteln die Einrichtungsprofis ein Zusammenspiel unter dem Motto: „Spiel und Sport“ mit dem Traditionsverein aus. In diesem Rahmen werden Mitmachaktionen im Reichswaldstadion stattfinden, wo sich das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern präsentiert. Ein weiteres Highlight wird die MÖBEL MARTIN Azubi-Lounge sein. Hier können Schüler und Azubis Kontakte knüpfen und sich über die Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im größten Möbeleinzelhandelsunternehmens in Südwestdeutschland informieren. Auch auf der kommunalen Bühne des Gastgebers Ramstein-Miesenbach werden die Einrichtungsspezialisten vertreten sein.

 

RHEINLAND-PFALZ-TAG 2015

Übergabe der RP-Tafel mit Joachim Felka (Organisationsleiter der Stadt), Raimund Beck (Geschäftsleiter MÖBEL MARTIN Kaiserslautern), Klaus Layes (Bürgermeister der Stadt Ramstein-Miesenbach)


 

 

SPANNEND. AUFREGEND. FASZINIEREND:

07. April 2015

Spannend. Aufregend. Faszinierend:
31. MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis richtet sich wieder an Kinder und Jugendliche

Saarbrücken, 7. April 2015. „Workshop für junge Naturforscher“, so lautet das Thema des diesjährigen MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises. Damit ruft das Unternehmen zum zwei-ten Mal junge Naturforscher aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland auf, sich zu einem einwöchigen Naturschutz- und Forschungsworkshop zu bewerben. 20 naturbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren können während der kommenden Sommerferien die Tier- und Pflanzenwelt in und um die „BiberBurg“ im saarländischen Marpingen-Berschweiler erkunden.

Saarbrücken, 07.04.2015

Mit dem 31. MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis in Folge lädt MÖBEL MARTIN 20 ausgewählte Naturinteressierte zu einem einwöchigen Naturschutzworkshop ein. In Begleitung und unter Anleitung von Naturwissenschaftlern und Umweltexperten geht es auf aufregende Entdeckungsreisen nach draußen. In einem echten Forschungslabor werden die gemachten Beobachtungen und Funde anschließend ausgewertet. Am Ende der Woche präsentieren die Jungforscher ihre Ergebnisse der Jury des MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises und erhalten in Anwesenheit des saarländischen Umweltministers, Herrn Reinhold Jost, eine Urkunde. Das genaue Programm der Seminarwoche wird den Bewerbern, die für eine Teilnahme ausgewählt worden sind, unmittelbar nach der Auswahlentscheidung zugesandt.
Beim Naturschutzpreis 2015 wendet sich das Unternehmen erneut gezielt an Kinder und Jugendliche, die schon ein gewisses Interesse und Begeisterung für die Natur, Tiere und Pflanzen ihrer Heimat, mitbringen. „Ich halte die Förderung und Unterstützung des Nachwuchses im Bereich der Biologie und des Naturschutzes für ganz wichtig, denn nur dann hat Naturschutz Zukunft. Dazu wollen wir mit dem diesjährigen MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis erneut einen kleinen Beitrag leisten. Es geht darum, Neugier zu wecken und den Wissensdurst junger Menschen anzuregen. Wir wollen zeigen, dass Naturschutz und biologische Forschung Spaß machen“, erklärt Prof. Dr. Silvia Martin, Geschäftsführerin des Unternehmens.
Insgesamt stehen für das Naturschutzseminar, das vom 31. August bis 4.September 2015 durchgeführt wird, 20 Plätze zur Verfügung. MÖBEL MARTIN übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, Betreuung durch ausgebildete Jugendleiter, notwendige Materialien sowie das wissenschaftliche Begleit- und Erlebnisprogramm. Gehen mehr Bewerbungen ein als Plätze vorhanden sind, wählt eine Fachjury die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. Junge Naturfreunde, die ihre Motivation für den Naturschutz und ihr Interesse an Biologie und Ökologie besonders überzeugend dargelegt haben, haben dann die besten Chancen.
Wie kann man sich für die Teilnahme am Workshop für junge Naturforscher bewerben? Das ist entweder online möglich auf www.moebel-martin.de/naturschutzpreis, wo der Bewerbungsbogen auch als downloadbares PDF zur Verfügung steht, das dann ausgefüllt per Post an MÖBEL MARTIN Koordination – Naturschutzpreis 2015, Frau Julia Wicker, Postfach 10 21 32, 66021 Saarbrücken geschickt werden kann. Bewerbungsbögen liegen auch in allen Einrichtungshäusern von MÖBEL MARTIN aus. Die Bewerbung ist bis zum 15. Juni 2015 möglich.

Hintergrundinformationen: Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis ist der traditionsreichste Naturschutzpreis in Südwestdeutschland. 2014 feierte der Wettbewerb, der in enger Zusammenarbeit mit dem saarländischen Umweltministerium durchgeführt wird, sein 30-jähriges Jubiläum. Statt eines Preisgeldes, das auf mehrere Gewinner verteilt wird, gibt es in diesem Jahr die Teilnahme an einem einwöchigen naturkundlichen Workshop für Kinder und Jugendliche zu gewinnen.

 

SPANNEND. AUFREGEND. FASZINIEREND:

31. MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis: „Workshop für junge Naturforscher“


 

 

MÖBEL MARTIN MAINZ-HECHTSHEIM – AUTOGRAMMSTUNDE MAINZ 05, 9. APRIL 2015

01. April 2015

MÖBEL MARTIN Mainz-Hechtsheim – Autogrammstunde Mainz 05, 9. April 2015
Am Donnerstag nach Ostern dreht sich bei MÖBEL MARTIN alles um die Nullfünfer

Mainz-Hechtsheim, 1. April 2015. Kommt ein Hase zu MÖBEL MARTIN und fragt: Was ist rot-weiß, spielt mit Emotionalität, Leidenschaft und Feuer und läuft am Donnerstag bei MÖBEL MARTIN in Mainz-Hechtsheim auf? Antwort: Spieler des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05!

Ein nach-österlicher Häschen-Witz? Mitnichten. Tatsächlich können die Besucher des eventfreudigen Einrichtungshauses an der Barcelona-Allee am 9. April - im Rahmen einer Autogrammstunde - sozusagen auf Tuchfühlung mit den 05er-Topspielern Shinji Okazaki, Joo-Ho Park und Pierre Bengtsson gehen. Die Moderation der rund einstündigen Veranstaltung übernimmt der Stadionsprecher und gebürtige Hechtsheimer Klaus Hafner. Treffpunkt für 05er-Freunde ist am Donnerstagabend um 18.00 Uhr im ersten Obergeschoss des MÖBEL MARTIN Einrichtungshauses.

Zwei Stockwerke höher, im 05er-Fanshop kann man am großen Gewinnspiel teilnehmen, bei dem VIP-Tickets für das letzte Heimspiel der Saison gegen den 1. FC Köln (am 16. Mai 2015) in der MÖBEL MARTIN Loge der Coface Arena verlost werden. Wer nicht dabei sein kann, der kann online über die Internetseite von MÖBEL MARTIN teilnehmen. „Einmal 05er – immer 05er“ heißt das Motto des 1. FSV Mainz 05. „Wir arbeiten daran, dass unsere Besucher und Kunden auch bald sagen: ,Einmal MÖBEL MARTIN, immer MÖBEL MARTIN‘“, erklärt Peter Metzger, Geschäftsleiter des Einrichtungsspezialisten schmunzelnd. Und die Chancen dafür stehen gut. Seit seiner Eröffnung im August 2012 hat sich MÖBEL MARTIN in Mainz-Hechtsheim zum beliebtesten Einrichtungshaus für Rheinhessen-Nahe, Rhein-Main und Hunsrück gemausert. Mit dazu beigetragen haben sicherlich die riesige Sortimentsvielfalt, die beeindruckend gestalteten Wohn- und Polstermöbelausstellungen auf drei Etagen, die freundliche, familiäre Atmosphäre die hier herrscht und nicht zuletzt die vielen Veranstaltungs-Highlights, die es hier an der Barcelona-Allee zu erleben gilt.

Wie eben an diesem Donnerstag. Bereits ab 16.00 Uhr können Fußball-Fans in und vor dem Einrichtungshaus „vorglühen“. Unter dem Motto „Immer am Ball“ gastiert das 05er-Fanmobil vor dem Haupteingang. Hier erhält man eine Auswahl aus dem Fanartikel-Sortiment sowie Eintrittskarten zu den Spielen der Nullfünfer. Mit Musik und viel guter Laune wird Antenne Mainz live vor Ort sein und das Rahmenprogramm gestalten. Auch der MÖBEL MARTIN-Biergarten ist bereits geöffnet und so kann man hier den Feierabend mit Bratwurst im Brötchen für einen Euro einläuten. Und da noch Schulferien sind, lädt die MÖBEL MARTIN-Gastronomie zu einem Osterferien-Frühstück - erhältlich von Donnerstag bis Samstag, jeweils bis 11.30 Uhr – ebenfalls für nur einen Euro ein.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Fragen:
Elvira Hils
Sekretariat Geschäftsleiter
MÖBEL MARTIN GmbH & Co. KG
Niederlassung Mainz
Barcelona Allee 12
55129 Mainz
Tel. Nr.: 06131/89466-303
Fax Nr. : 06131/89466-520
elvira.hils@moebel-martin.de

 

MÖBEL MARTIN MAINZ-HECHTSHEIM – AUTOGRAMMSTUNDE MAINZ 05, 9. APRIL 2015


 

 

KONZER DOKTOR BüRGERSTIFTUNG

23. März 2015

Konzer Doktor Bürgerstiftung
KODO-Warnkappen an Grundschüler verteilt

Saarbrücken, 23.03.2015. Seit 1. Oktober 2014 ist in der Verbandsgemeinde Konz auf Initiative der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung (KoDoBüSt) das erste Netzwerk für Kinder in Rheinland-Pfalz aktiv. Rund 100 Geschäfte, Praxen, Banken, Weingüter, Schulen, Behörden und Vereine haben sich dabei verpflichtet, unseren Kindern bei der Lösung ihrer kleinen Alltagsprobleme vertrauensvoll und aktiv zur Seite zu stehen.

Wie kam es zu dem KODO-Projekt?
• Der Vorschlag für das KODO-Netzwerk kam aus der Elternschaft.
• Den Namen des lustigen Schutzkobolds KODO haben Kinder erfunden.
• Die KODO-Figur haben Grundschüler in einem Wettbewerb gemalt.
• Die schönsten drei KODO-Bilder, mehrheitlich von allen Grundschülern ausgewählt, wurden von Design-Studenten der Hochschule Trier in vier Entwürfen ausgefeilt.
• Alle Grundschüler haben in einer Ur-Wahl mehrheitlich ihren Schutzkobold KODO gewählt.

Um ein solches Netzwerk aufbauen und mit Leben erfüllen zu können, benötigt die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung starke Partner. Ohne deren finanzielle Unterstützung ist ein solches Projekt für eine kleine Stiftung nicht zu schultern. Sehr verbunden sind wir daher neben dem Konzer Stadtmarketing Verein Frau Prof. Dr. Silvia Martin. Sie ist mit ihrem Konzer Möbelhaus nicht nur Netzwerkpartner, sondern hat auch die Patenschaft für das KODO-Projekt übernommen und die Aktivitäten finanziell großzügig gefördert. So konnten wir die leuchtend-gelben Warnkappen mit dem KODO-Logo fertigen lassen. Dank der KODO-Mützen sind unsere Grundschüler in der VG-Konz künftig auf allen Wegen deutlich sichtbar. Die KODO-Warnkappen wurden im März an die Grundschüler in der Stadt und Verbandsgemeinde Konz verteilt. Für diese großartige Unterstützung bedankt sich die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung, auch im Namen aller Kinder bei Frau Prof. Dr. Silvia Martin.

Für alle Verkehrsteilnehmer gilt: Wo immer die gelbe KODO-Warnkappe leuchtet, Fuß vom Gas, bremsbereit sein, hier sind Kinder, die unser lustiger Schutzkobold KODO beschützt. Übrigens liegt unser KODO-Flyer bei allen Partnern und in den Grundschulen aus und beinhaltet ein bebildertes Adressenverzeichnis aller Netzwerkpartner. Neue KODO-Partner sind herzlich willkommen. Es genügt, sich auf www.konzer-doktor-buergerstiftung.de die Ehrenerklärung herunterzuladen und diese ausgefüllt an die KoDoBüSt zu senden. Nach Prüfung der Ehrenerklärung und Entrichtung einer einmaligen Schutzgebühr von 50 Euro ist man automatisch KODO-Netzwerkpartner. Voraussichtlich einmal jährlich wird der Flyer um die neuen Partner ergänzt und neu verlegt.

Die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung freut sich, auch mit dem KODO-Projekt einen aktiven Beitrag für ein familien- und kinderfreundliches Umfeld in der Verbandsgemeinde Konz beizutragen.

 

KONZER DOKTOR BüRGERSTIFTUNG

Bildquelle: konzer-doktor-buergerstiftung.de


 

 

 
 

Aktuelles 2014

 

IHK-ZERTIFIKATSLEHRGANG „FüHRUNGSKRAFT IM MöBELHANDEL (IHK)“

12. November 2014

IHK-Zertifikatslehrgang „Führungskraft im Möbelhandel (IHK)“
Zertifikatslehrgang erfolgreich abgeschlossen

Saarbrücken, 12.11.2014. An Führungskräfte gestellte Anforderungen sind vielfältig. Neben der fachlichen Qualifikation werden persönliche, soziale und auch methodische Kompetenzen gefordert. MÖBEL MARTIN setzt deshalb innerhalb seiner Mitarbeiterentwicklung einen ganz wesentlichen Schwerpunkt auf die Förderung von Führungsnachwuchs und eine zielgerichtete Qualifizierung.

„Mit dem unternehmensspezifischen IHK-Zertifikatslehrgang „Führungskraft im Möbelhandel (IHK)“ ließ sich in Zusammenarbeit mit der IHK ein genau zugeschnittenes Seminarpaket schnüren, das dem Bedarf unseres Unternehmens entspricht“, betont Dr. Michael Karrenbauer, Geschäftsführer bei MÖBEL MARTIN. Die Integration des Lehrgangs in das interne Führungskräfteentwicklungsprogramm verstärkt die Wertigkeit und die Anerkennung des Programmes - auch aus Sicht des Führungsnachwuchses.

IHK-Teamleiter Dr. Oliver Berck überreichte zusammen mit Herrn Dr. Karrenbauer die Zertifikate an die erste Gruppe, die den Lehrgang erfolgreich absolviert hat. „Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es besonders wichtig hervorzuheben, dass Unternehmen wie MÖBEL MARTIN so intensiv in Aus- und Weiterbildung investieren. Sie unterstreichen damit deutlich den Stellenwert von qualifizierten Mitarbeitern und die Wertschätzung ihnen gegenüber“, so Dr. Berck.

Das Erfolgsrezept IHK-Zertifikatslehrgang hat sich schon bewährt. Bereits seit Juni 2014 läuft der zweite Kurs – auch 2015 wird eine weitere Gruppe am Start sein.

 

IHK-ZERTIFIKATSLEHRGANG „FüHRUNGSKRAFT IM MöBELHANDEL (IHK)“

von links oben nach rechts unten: Michael Bargmann, Fritz Bohnet, Dr. Oliver Berck, Christine Reinhard, Dr. Michael Karrenbauer, Natalie Jakobs, Benjamin Baltes, Sabrina Müller, Martina Groß, Simon Blank, Janine Lohrke, Mike Köhn


 

 

30 JAHRE MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS

16. Oktober 2014

30 Jahre MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis
10 000 Euro für sieben „Dauerläufer“ im Naturschutz

Saarbrücken, 16.10.2014. Für sie ist Naturschutz keine kurzfristige Mode: die sieben Naturschützer, die den MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis 2014 erhalten. Das nachhaltige Engagement dieser ökologischen Dauerläufer würdigt das Einrichtungshaus nun mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 10 000 Euro. Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Jubiläum.

„Vieles in unserer Gesellschaft wird immer kurzlebiger. Wirkungsvoller Naturschutz braucht aber einen langen Atem. Diesen langen Atem wollten wir bei dem 30jährigen Jubiläum des Naturschutzpreises in diesem Jahr besonders würdigen“, erläutert Prof. Silvia Martin, geschäftsführende Gesellschafterin von MÖBEL MARTIN.

Einen solchen langen Atem hat die Ortsgruppe Fechingen-Kleinblittersdorf des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) bewiesen. Seit über 30 Jahren betreibt sie im Bliesgau ebenso engagierten wie kreativen Naturschutz und hat es so geschafft, dass rund um Kleinblittersdorf wieder Steinkäuze brüten. Dem Vorsitzenden Axel Hagedorn und seinen Mitstreitern ist es in dieser Zeit zudem gelungen, die Mitgliederzahl des Naturschutzvereins ausgehend von sieben Gründungsmitgliedern auf über 1200 zu steigern. Mehr als 20 Hektar ökologisch wertvolle Naturschutzflächen, darunter viele Streuobstwiesen, konnten angekauft und so dauerhaft für den Naturschutz gesichert werden. Mit dem 1. Preis und 3000 Euro Preisgeld würdigt die Jury diese bemerkenswert nachhaltige Naturschutzarbeit und damit auch das Lebenswerk des Vereinsgründers und langjährigen Vorsitzenden Axel Hagedorn. Hagedorn steht seit 1981 an der Spitze der NABU-Ortsgruppe.

Ein vergleichbar langer Atem, wie ihn die Naturschützer aus dem Bliesgau auszeichnet, beeindruckte die Jury im Westerwald: Der Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land (ANUAL) feierte ebenfalls bereits sein 30jähriges Jubiläum. Der Verein hat es geschafft, einen aufgelassenen, alten Steinbruch als wertvollen Lebensraum für die Gelbbauchunke zu erhalten und zu entwickeln. Dort und in weiteren kleinen Tümpeln leben inzwischen zwei Drittel des Gesamtbestandes dieser stark gefährdeten Amphibienart im gesamten Landkreis Neuwied. Damit die kleinen Wasserflächen, die oft kaum größer als Pfützen sind, nicht rasch wieder zuwachsen, hat der Verein ein Patensystem ausgetüftelt. Rund 100 Helfer sorgen durch regelmäßige Pflegeeinsätze dafür, dass der kleinen, durch ihre gelbe Bauchseite sehr auffälligen Unkenart weiterhin genügend Tümpel zur Verfügung stehen. Immer wieder lädt der Verein Schulklassen ein, die dann eine Biologiestunde in freier Natur verbringen. Ein Engagement, das MÖBEL MARTIN mit einem Preisgeld in Höhe von 1500 Euro auszeichnet.

Immer wieder nach draußen in die freie Natur zieht es auch die Schülerinnen und Schüler der Katharine-Weißgeber-Schule im Saarbrücker Stadtteil Klarenthal. Naturkundliche Streifzüge sind dort fester Bestandsteil eines umfassenden ökologischen und sozialen Bildungsansatzes, der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie ist ein Herzensanliegen der Lehrerin Marianne Schäfer und deren Kollegen. Baumpflanzaktionen, Renaturierung von Brachflächen, Projekte mit Bienen und Aktivitäten im Biosphärenreservat Bliesgau sind fest in den Schulalltag integriert. Besonders angetan war die Jury davon, wie intensiv die Schule dabei mit den unterschiedlichsten Partnern wie Lebenshilfe, Saarforst Landesbetrieb, Verbraucherzentrale oder dem Umweltverband BUND kooperiert. Dieser breite Bildungsansatz mit einem starken Fokus auch auf den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen ist MÖBEL MARTIN 1500 Euro Preisgeld wert.

Ein vergleichbares Engagement zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zeigt die Kindertagesstätte Thomas Morus der Caritas in Saarbrücken (Preisgeld: 1500 Euro). In vielfältigen Projekten führen deren Leiterin Carina Meusel und ihr Team schon die Jüngsten an Naturschutz- und Umweltthemen heran. So spielen und basteln die Kleinen mit Naturmaterialien, sind oft im Wald unterwegs, erforschen die Tier- und Pflanzenwelt der Weiher und Tümpel in der Umgebung und bepflanzen einen eigenen „Wimmelgarten“ mit Hochbeet, Obstbäumen und Kräuterecke. Die Kindertagesstätte wurde zu einem Haus der kleinen Forscher ausgebaut und entwickelt seit Jahren immer wieder neue Projektideen.

Ein „Dauerläufer“ ganz eigener Art ist ein weiterer Preisträger (Preisgeld: 1000 Euro), der seine Aktivitäten inmitten des Pfälzer Waldes entfaltet: Beim Obst- und Gartenbauverein Busenberg laufen Jahr für Jahr zehntausende Liter Apfelsaft aus der Saftpresse. Auf 50 Hektar Fläche hat der Verein mehr als 4500 neue Obstbäume gepflanzt. So wird die Landschaft offen gehalten, und es entsteht eine Vielfalt an zusätzlichen Lebensräumen für Tier- und Pflanzenarten, die auf Licht und Luft angewiesen sind. Nach Ansicht der Jury setzt der Verein damit das Prinzip Naturschutz durch Nutzung in vorbildlicher Weise um und steckt mit seinen Ideen zur Verwertung des Obstes und Erhalt von Streuobstwiesen auch andere an.

Weniger der Lebensraum Wiese als vielmehr das Wasser ist seit rund zehn Jahren der Schwerpunkt der Aktivitäten der NABU-Ortsgruppe Saarlouis-Dillingen. Die Naturschützer an der Saar haben es in jahrelanger Arbeit gegen mancherlei Widerstände geschafft, eine 20 Hektar große Wasserfläche nahe der Saar, den sogenannten Ökosee, zu einem sehr wertvollen Feucht- und Vogelschutzgebiet zu entwickeln. Vorsitzender Ulrich Leyhe und sein Team zeigten dabei große Beharrlichkeit, setzten sich mit den Behörden auseinander und schufen beispielsweise Flachwasserzonen für bestimmte Vogelarten, aber auch Amphibien. Seltene Piepmätze wie Teichrohrsänger, Rohrammer oder Eisvogel haben so eine neue Lebensstätte im Saartal gefunden. Ein Beobachtungsturm ermöglicht seit neuestem Schulklassen und anderen Interessierten, diese neue Vielfalt am Wasser live und aus nächster Nähe zu erleben. Die Saarlouiser Naturschützer dürfen sich über 1000 Euro Preisgeld freuen.

In den 30 Jahren seit seiner ersten Durchführung hat der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis immer wieder auch das Engagement Einzelner im privaten Bereich ausgezeichnet. Stellvertretend dafür steht die Familie Heinrich aus Eppelborn-Wiesbach. Hans-Joachim Heinrich hat nicht nur sein Wohnhaus nach ökologischen Kriterien gebaut, sondern auch Vorgarten und Garten konsequent naturnah gestaltet und unter anderem eine Trockenmauer und eine Hecke mit heimischen Wildsträuchern angelegt. Die Familie hat zudem eine Streuobstwiese angelegt und pflegt diese seit Jahren. Dieses langjährige Engagement im privaten Wohnumfeld war der Jury 500 Euro wert.

„Wir waren erfreut und erstaunt, dass viele Preisträger der vergangenen drei Jahrzehnte dem Naturschutz treu geblieben sind, ihre Aktivitäten und Projekte fortgesetzt und auch immer wieder neue Ideen entwickelt haben“, so Prof. Silvia Martin, geschäftsführende Gesellschafterin von MÖBEL MARTIN. „Das war spannend zu sehen, und ich bin deshalb auch überzeugt, dass die Preisgelder in Höhe von insgesamt 10 000 Euro wieder voll und ganz dem Naturschutz zugute kommen und dazu beitragen, dass die Projekte weiter geführt werden können.“

Die Preisverleihung im Einrichtungshaus Ensdorf von MÖBEL MARTIN nimmt Firmenchefin Prof. Silvia Martin am 16. Oktober gemeinsam mit dem saarländischen Umweltminister Reinhold Jost vor. In einem Festvortrag wird der Direktor des Frankfurter Zoos und Professor für internationalen Naturschutz, Manfred Niekisch, die aktuellen globalen Trends im Naturschutz aufzeigen.

Hintergrundinformationen:
Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis spricht seit 30 Jahren Jahr für Jahr unterschiedliche Zielgruppen an und deckt mit seinen Themen die vielfältigen Bereiche im Naturschutz ab. So ging es um mal um mehr Natur rund ums Haus, ehrenamtliches Engagement im Naturschutz, spezielle Beiträge zum Schutz der Artenvielfalt oder um Naturschutz, der buchstäblich Grenzen überschreitet. Einen breiten Raum nahm stets auch die Förderung von Nachwuchs ein – Naturschutz beginnt immer im Kleinen, und so standen mehrere Wettbewerbsrunden unter dem Thema, wie Kinder und Jugendliche für die Natur und ihre Wunder begeistert und für ihren Schutz gewonnen werden können.

Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis ist Baustein einer nachhaltigen Unternehmensstrategie, die MÖBEL MARTIN als regional verwurzeltes Unternehmen auszeichnet. Nachhaltigkeit und umweltverträgliches Handeln gehören für MÖBEL MARTIN innen wie außen zum unternehmerischen Selbstverständnis. Dies spiegelt sich beispielsweise in einer Ressourcen schonenden Energieversorgung für die Einrichtungshäuser wider. An den Standorten Ensdorf, Zweibrücken und Mainz hilft Erdwärme dabei, dass im Winter wertvolle Heizenergie und im Sommer Strom für die Klimatisierung gespart werden.

 

30 JAHRE MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS

Preisträger des 30. MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises mit dem Minister für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes Reinhold Jost (mitte) und der Geschäftsführerin Prof. Dr. Silvia Martin (mitte)


 

 

MÖBEL MARTIN WIRD PARTNER DES 1. FSV MAINZ 05

26. August 2014

MÖBEL MARTIN wird Partner des 1. FSV Mainz 05
MÖBEL MARTIN präsentiert sich in der CofaceArena als Logen- und Bandenpartner

Saarbrücken, 21.08.2014. Das Möbeleinzelhandelsunternehmen in Südwestdeutschland, welches seit 1959 insgesamt 8 Einrichtungshäuser und 4 Logistikcenter in Rheinland-Pfalz und im Saarland eröffnet hat und erfolgreich betreibt, wird im Rahmen der Partnerschaft neben einer Loge im Mainzer Stadion auch eine große Präsentationsfläche auf der LED-Bande vor Anpfiff erhalten. Die Partnerschaft in der CofaceArena wird über einen längeren Zeitraum laufen.

„MÖBEL MARTIN steht für außergewöhnlichen Service und hochwertige Produkte und hat sich insbesondere in unserem Bundesland dadurch einen Namen in der Einrichtungsbranche machen können. Seit August 2012 ist MÖBEL MARTIN nun auch mit dem größten Einrichtungshaus Rheinhessens in Mainz vertreten – und nun auch in der CofaceArena. Wir freuen uns sehr auf diese Partnerschaft“, so Dag Heydecker, Geschäftsführer Mainz 05.

„Begeisterung, Wertschätzung, Vielfalt und Seriosität sind Werte und Ansprüche, die die komplette Mannschaft von MÖBEL MARTIN täglich leben“, so Peter Metzger, Geschäftsleiter von MÖBEL MARTIN in Mainz. „Daher finden sich viele Übereinstimmungen mit dem sympathischen sportlichen Aushängeschild unserer Stadt und wir können durch diese Partnerschaft unseren Kunden einmalige Erlebnisse wie z. B. Verlosungen von VIP–Logentickets, Autogrammstunden oder Kochevents mit den 05ern bieten“, führt Metzger weiter aus. Bereits seit 2012 gibt es einen großen Fanshop im Einrichtungshaus und schließlich gehören bereits viele Spieler, Trainer und Manager von Mainz 05 zu den zufriedenen MÖBEL MARTIN Kunden.

 

MÖBEL MARTIN WIRD PARTNER DES 1. FSV MAINZ 05

Von links nach rechts zu sehen sind: Harald Strutz (Präsident – 1. FSV Mainz 05), Peter Metzger (Geschäftsleiter – MÖBEL MARTIN Mainz), Dag Heydecker (Geschäftsführer – 1. FSV Mainz 05)


 

 

FREIRAUM FüR FREISTIL VON ROLF BENZ

21. August 2014

Freiraum für Freistil von Rolf Benz
Aktionswochen in allen fünf IN STORE Filialen

Saarbrücken, 21.08.2014. Klappe die Zweite: Nachdem die Marke freistil ROLF BENZ bereits im vergangenen Jahr ihr Gastspiel bei MÖBEL MARTIN hatte, wird sie auch dieses Jahr in den fünf Häusern mit IN STORE für vier Wochen lang ihren großen Auftritt haben. Zusammen mit den Sound- und TV-Möbeln der Marke SPECTRAL werden die Fashion-Sofas für Kreative aus dem Hause ROLF BENZ vom 1. bis 30. September auf prominenten Sonderflächen von bis zu 600 m2 gezeigt.

Der IN STORE von MÖBEL MARTIN bietet Trendiges für junge und junggebliebene Kunden an und bringt in Ensdorf, Kaiserslautern, Konz, Mainz und Zweibrücken die großen freistil Wochen in die Eingangsbereiche und Lichthöfe. „Wir sind freistil-Freunde der ersten Stunde und haben die junge Marke längst in unsere Dauer-Schau integriert“, erklärt Karsten Weise, Produktmanager IN STORE bei MÖBEL MARTIN. „Jetzt können wir unseren Kunden vorführen, welch vielfältige Stile mit freistil lebbar sind. Das tun wir ganz bewusst im verkaufsstarken September.”

Emotional inszeniert von „ganz verrückt“ in bunten Stoffen bis „edel klassisch“ im seriösen Leder, lassen sich sämtliche Modelle von freistil ROLF BENZ – die Neuheit freistil 162 inklusive – hautnah erspüren.

Zudem haben die Kunden von MÖBEL MARTIN IN STORE während des gesamten Aktionszeitraums die Möglichkeit, ihr persönliches Exemplar aus der freistil Kollektion vor Ort oder auf www.moebel-martin.de zu gewinnen und sich so ein bisschen freistil-Gefühl nach Hause zu holen. An den Wochenenden erwartet die Kunden außerdem ein Cocktail Ausschank auf der freistil Sonderfläche.

Die Marke freistil ROLF BENZ beglückt kreative Seelen bereits seit über drei Jahren mit ihren Sofas made in Germany. Inspiriert vom vielstimmigen Lebensstil in der Metropole Berlin, wurden die intelligenten Sitzprogramme und die puristische Homepage bereits mehrfach mit Design-Awards sowie mit einem Leserpreis bedacht. Aus einer Kollektion von neun Sofas, passenden Beimöbeln und Hunderten von Kissen und Bezügen kann jeder Freigeist seinen ganz persönlichen freistil-Liebling kreieren.

 

FREIRAUM FüR FREISTIL VON ROLF BENZ


 

 

55 JAHRE MÖBEL MARTIN

01. Juli 2014

55 Jahre MÖBEL MARTIN
Unternehmensgruppe feiert Geburtstag

Saarbrücken, 01.07.2014. Vom 25. Juni bis 30. August 2014 wird in den acht MÖBEL MARTIN Einrichtungshäusern gefeiert. Anlass ist der 55. Geburtstag der Unternehmensgruppe. Firmengründer Werner Martin legte 1959 in Neunkirchen im Saarland den Grundstein für ein Unternehmen, das heute zu den zehn größten familiengeführten Möbeleinzelhandelsunternehmen in Deutschland zählt.

Glaubt man der Zahlensymbolik, dann ist die Zahl „55“ eine Meisterzahl. Sie drückt lebensfrohe Stimmung aus und vermittelt Ideenreichtum, Vitalität und optimistischen Charakter. Was diese symbolische Auslegung mit dem 55. Geburtstag der Unternehmensgruppe MÖBEL MARTIN zu tun hat? Sehr viel. Denn in dem Jahr, in dem im Saarland die D-Mark den Saar-Franken ablöste,  gründete Werner Martin in der saarländischen Hüttenstadt Neunkirchen einen Möbel-Großhandel, genannt Möbelauslieferungslager. Sein Konzept: Die damaligen Polsterer und Schreinereibetriebe besaßen nicht die räumlichen Kapazitäten, um eine größere Auswahl an Möbeln zu präsentieren. Diesen Part übernahm die Werner Martin & Co. Mit dem zweiten Standort in Meisenheim (1960) war es möglich, den Kunden Möbel von über 20 Herstellern zu präsentieren, die größtenteils im Lager bevorratet wurden. Vor 55 Jahren – eine Pionierleistung im regionalen Handel.

Optimismus und Vitalität, Beharrlichkeit und Durchsetzungsvermögen – diese Eigenschaften kennzeichneten die eindrucksvolle Unternehmerpersönlichkeit Werner Martin, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt. Der Durchbruch zur Expansion in die heutige Dimension gelang mit dem ersten Möbeleinzelhandel in Ensdorf bei Saarlouis (1971). Es folgten Dutenhofen (1976),  Saarbrücken (1981), Zweibrücken (1988), Konz (1996), Kaiserslautern (2000) und  das heutige Flaggschiff der Gruppe, das Einrichtungshaus in Mainz (2012). Seit 1981 trägt das Unternehmen den bekannten roten Namenszug „MÖBEL MARTIN“. Die Unternehmensgruppe, die in zweiter Generation von Prof. Dr. Silvia Martin geführt wird, umfasst heute acht Einrichtungshäuser sowie fünf Logistik-Center in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Die dritte Generation ist mit Nicolas Martin bereits in der Geschäftsführung tätig.

Um den Kunden ein stets perfektes, zeitgemäßes Einkaufserlebnis zu ermöglichen, werden regelmäßig bauliche Modernisierungen in den Einrichtungshäusern durchgeführt. Auch in Sachen Kundenevents und „Einrichten zum Erlebnis machen“ gehört die Unternehmensgruppe MÖBEL MARTIN zu den Vorreitern am Markt. Wohnen als Lebensgefühl zu interpretieren, auf vielerlei Arten für die Kunden da zu sein und ein hoher Qualitätsanspruch - das sind die Grundsteine der Unternehmensphilosophie, die sich auch in der Aussage „besser leben“ widerspiegeln. Dies gilt ebenso intern. Das Familienunternehmen legt traditionell größten Wert darauf, die Zukunft gemeinsam mit den Mitarbeitern zu gestalten.

„Da werden ja die Möbel verrückt. MÖBEL MARTIN wird 55. Feiern und verrücken Sie mit.“ Unter diesem Motto finden in einem Zeitraum von 55 Tagen, vom 25. Juni bis 30. August 2014, viele attraktive Aktionen in den Einrichtungshäusern statt. So kann man in jedem Einrichtungshaus sowie auf der Internetseite am großen Geburtstags-Gewinnspiel teilnehmen, bei dem Gewinne im Gesamtwert von 55.000 Euro verlost werden. Zudem erwarten die Besucher interessante Rabattaktionen und Geburtstags-Prämien.

 

55 JAHRE MÖBEL MARTIN


 

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2014

05. Mai 2014

MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis 2014
Dauerläufer im Naturschutz gesucht!

Saarbrücken, 05.05.2014. Zu seinem 30-jährigen Jubiläum sucht der renommierte Umweltpreis aktive Naturschützer, die mit ihren Projekten einen besonders langen Atem bewiesen haben.

Dauerläufer im Naturschutz auszeichnen will der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis, den das Einrichtungshaus 2014 zum 30. Mal ausschreibt. „Vieles in unserer Gesellschaft wird immer kurzlebiger. Wirkungsvoller Naturschutz braucht aber einen langen Atem. Diesen langen Atem wollen wir bei unserem 30-jährigen Jubiläum des Naturschutzpreises besonders würdigen“, erläutert Prof. Dr. Silvia Martin, geschäftsführende Gesellschafterin von MÖBEL MARTIN, die diesjährige Wettbewerbsidee.

Konkret sieht diese so aus, dass alle in den vergangenen 30 Jahren ausgezeichneten Teilnehmer des Naturschutzpreises sich mit ihrem Projekt für die Wettbewerbsrunde zum 30-jährigen Jubiläum erneut bewerben können. Über 200 Projekte, Aktionen und Ideen sind in den drei Jahrzehnten von einer fachkundigen Jury aus mehr als 1600 Bewerbungen ausgewählt und ausgezeichnet worden. „Wir wollen jetzt sehen, was aus den verschiedenen Projekten geworden ist, ob sie weiter entwickelt wurden oder vielleicht sogar Nachahmer und weitere Mitmacher gefunden haben“, sagt Prof. Dr. Silvia Martin. Deshalb hat das Unternehmen alle bisherigen Preisträger angeschrieben und gebeten, dass sie sich mit ihren Naturschutzaktivitäten im Jahr des Naturschutzpreis-Jubiläums erneut bewerben und der kritischen und fachkundigen Bewertung der Jury stellen.

Das Wettbewerbsmotto „Dauerläufer im Naturschutz gesucht“ hebt so ganz auf den Aspekt der Nachhaltigkeit ab: Ausgezeichnet werden sollen Projekte, die über Jahre hinweg einen stetigen Beitrag für den Naturschutz geleistet haben, weiter entwickelt wurden und im Idealfall auch Kreise gezogen haben. Also andere zum Mitmachen motiviert oder für den Naturschutz begeistert haben.

Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis hat bisher Jahr für Jahr ganz unterschiedliche Zielgruppen angesprochen und mit seinen Themen die vielfältigen Bereiche im Naturschutz abgedeckt. So ging es um mal um mehr Natur rund ums Haus, ehrenamtliches Engagement im Naturschutz, spezielle Beiträge zum Schutz der Artenvielfalt oder um Naturschutz, der buchstäblich Grenzen überschreitet. Einen breiten Raum nahm über all die Jahre auch die Förderung von Nachwuchs ein – Naturschutz beginnt immer im Kleinen, und so standen mehrere Wettbewerbsrunden unter dem Thema, wie Kinder und Jugendliche für die Natur und ihre Wunder begeistert und für ihren Schutz gewonnen werden können.

„Es wird sehr spannend sein zu sehen, was aus all diesen Aktivitäten und Projekten geworden ist. Wir freuen uns deshalb, wieder von unseren bisherigen Preisträgern zu hören und zu sehen, wer von ihnen den Titel ‚Dauerläufer im Naturschutz’ verdient hat“, sagt Firmenchefin Prof. Dr. Silvia Martin.

Sie hat für die 30. Wettbewerbsrunde wieder Preisgelder in Höhe von insgesamt 10 000 Euro zur Verfügung gestellt. „Wir erhoffen uns auch, dass dieses Preisgeld es den prämierten Projekten ermöglicht, dass sie auch in den kommenden Jahren weitergeführt und ergänzt werden oder neue Projekte angepackt werden können. Wir wollen dazu anspornen, Ausdauer zu zeigen und sich langfristig für etwas zu engagieren.“

Hintergrundinformationen: Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis, der seit drei Jahrzehnten Jahr für Jahr verliehen wird, ist Baustein einer nachhaltigen Unternehmensstrategie, die MÖBEL MARTIN als regional verwurzeltes Unternehmen auszeichnet. Nachhaltigkeit und umweltverträgliches Handeln gehören für MÖBEL MARTIN innen wie außen zum unternehmerischen Selbstverständnis. Dies spiegelt sich beispielsweise in einer Ressourcen schonenden Energieversorgung für die Einrichtungshäuser wider. An den Standorten Ensdorf, Zweibrücken und Mainz hilft Erdwärme dabei, dass im Winter wertvolle Heizenergie und im Sommer Strom für die Klimatisierung gespart werden.

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2014

30 Jahre MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis


 

 

 
 

Aktuelles 2013

 

BEWERBER FüR SAARLAND-STIPENDIEN GESUCHT

17. Dezember 2013

Bewerber für Saarland-Stipendien gesucht
StudienStiftungSaar und MÖBEL MARTIN vergeben zwei Saarland-Stipendien in Betriebswirtschaft (deutsch-französisch)

Die StudienStiftungSaar und MÖBEL MARTIN vergeben zwei Saarland-Stipendien an Studierende im Bereich deutsch-französische Betriebswirtschaft an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Die Stipendiatinnen/Stipendiaten erhalten ein Jahr lang 150 Euro im Monat. Sie können kostenfrei an Workshops und Kulturveranstaltungen der StudienStiftungSaar teilnehmen und auf Wunsch steht ihnen ein studentischer Mentor zur Verfügung.

Bewerben können sich Studierende im 3. oder 4. Fachsemester im Bachelor Betriebswirtschaft (deutsch-französisch). Insbesondere begrüßt werden Bewerbungen von Studienpionieren, also von Studierenden, deren Eltern keine Akademiker sind.

Die Vorauswahl der Stipendiatinnen/Stipendiaten erfolgt durch Prof. Dr. Günter Pochmann, MÖBEL MARTIN hat bei der Auswahl eine beratende Stimme. Bewerber/Bewerberinnen reichen bei Prof. Pochmann bitte schriftlich (Hochschule für Technik und Wirtschaft, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Waldhausweg 14, 66123 Saarbrücken) oder elektronisch (guenter.pochmann@htw-saarland.de) folgende Unterlagen ein:

• Motivationsschreiben
• Lebenslauf
• Zeugnisse
• Überblick über die bislang im Studium erbrachten Leistungen
• optional Nachweise über sonstige erbrachte Leistungen

Die Bewerbungsfrist endet am 15.01.2014. Förderbeginn ist der 01.02.2014.

Es gelten die Förderrichtlinien der StudienStiftungSaar:
http://www.studienstiftungsaar.de/programme/aktuelles_foerderprogramm.html
Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht, Rechtsmittel sind ausgeschlossen.

 

BEWERBER FüR SAARLAND-STIPENDIEN GESUCHT


 

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2013:

16. August 2013

MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis 2013:
20 junge Naturforscher erkundeten rund um „BiberBurg“ Berschweiler die heimische Tier- und Pflanzenwelt

Saarbrücken, 16.08.2013. Für 20 Kinder und Jugendliche aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland war die letzte Woche der Sommerferien besonders aufregend: Sie erforschten im Rahmen des MÖBEL MARTIN Naturschutzseminars die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Rund um das ökologische Schullandheim „BiberBurg“ in Marpingen-Berschweiler machte der Leiter des Seminars, der junge Biogeograph Rolf Klein, die jugendlichen Naturforscher mit den Methoden biologischer Freilandforschung vertraut. „Ich war erstaunt und begeistert, welch großes Vorwissen die Jungen und Mädchen mitgebracht haben“, resümiert Klein. So kannten die Jugendlichen bereits etliche der Vogelarten, die bei einer frühmorgendlichen Vogelberingung in die Netze gegangen waren. Besonders spannend: Auch ein Eisvogel, das ornithologische Juwel an unseren Bächen, hatte sich in den hauchdünnen Maschen verfangen. Der wunderschön stahlblaue Vogel erhielt genauso einen Ring wie die verschiedenen Meisenarten und der Teichrohrsänger, die an diesem Morgen gefangen und dann gleich wieder in die Freiheit entlassen wurden. Rolf Klein erklärte, dass solche Beringungen helfen, insbesondere das Zugverhalten der Vögel besser zu verstehen.

Bei der nächtlichen Fledermaus- und Eulenwanderung mischte sich auch Prof. Dr. Silvia Martin, geschäftsführende Gesellschafterin von MÖBEL MARTIN, unter die Schar der jungen Naturbegeisterten. Nachdem der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis fast 30 Jahre lang besondere Leistungen im praktischen Naturschutz mit Preisen belohnt hatte, wollte das Unternehmen in diesem Jahr einmal einen neuen Weg beschreiten. „Nur wer die Natur kennt, kann und wird sie auch schützen. Deshalb ist es so wichtig, dass junge Menschen sich für die Natur interessieren und begeistern. Daher haben wir diesen Workshop für besonders an der Natur interessierte Schülerinnen und Schüler ausgelobt“, sagt Prof. Dr. Silvia Martin. Wer erlebte, mit welchem Interesse und mit welcher Begeisterung die 20 Teilnehmer aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz bei der Sache waren, stimmt dieser Überlegung zu. Silvia Martin: „Ich glaube, dass es uns gelungen ist, Neugier auf die Natur zu wecken und den Wissens- und Forscherdrang junger Menschen anzuregen. Wir konnten zeigen, dass Naturschutz und biologische Forschung Spaß machen.“

Gemeinsam mit dem Staatssekretär im saarländischen Umweltministerium, Roland Krämer und dem Marpinger Bürgermeister Werner Laub überreichte die Firmenchefin den Jungen und Mädchen ihre Teilnahmeurkunden. Die nutzten diese Gelegenheit, auch der Fachjury, welche die Teilnehmer ausgewählt hatte, die Ergebnisse ihrer knapp einwöchigen Arbeit in der Natur rund um die „BiberBurg“ vorzustellen. So zum Beispiel, dass bei der nächtlichen Eulen- und Fledermauswanderung sich zwar der Waldkauz vornehm zurückhielt und sein Ruf nicht zu vernehmen war, dafür aber über den Wiesen unzählige Fledermäuse auf nächtlicher Insektenjagd waren. Mit einem speziellen Gerät, das die Ultraschalllaute der fliegenden Säuger hörbar macht, konnten die Seminarteilnehmer mehrere Fledermausarten bestimmen, darunter das Große Mausohr und die Zwergfledermaus.

Nachtarbeit war auch angesagt, als es darum ging, die Vielfalt heimischer Nachtfalter zu untersuchen. Mit einer speziellen Lampe, wie sie auch in Diskotheken eingesetzt wird, lockten der Falterexperte Dr. Steffen Caspari und die Biogeographin Katharina Backes in der Sommernacht die Falter, die der Volksmund meist einfach als Motten bezeichnet, an. Anhand von Bestimmungsbüchern gelang es den Kindern dann, einzelne Arten zu bestimmen. So erfuhren sie, dass Eulen nicht nur Vögel sind, sondern auch eine ganze Gruppe von Nachtfaltern von den Biologen als „Eulen“ bezeichnet wird.

Am Tag zuvor hatte Biberexperte Rasmund Denée den Jungen und Mädchen gezeigt, wie die vor 20 Jahren wieder eingebürgerten Biber im Tal des Alsbaches leben und erklärt, welche Bedeutung gerade der Biber als wichtiger Landschaftsgestalter für den Naturschutz hat.

Weiterer Höhepunkt des Seminars war der Besuch des Prähistoriums Gondwana in Landsweiler-Reden. In der einzigartigen, erst kürzlich erweiterten Erlebniswelt lassen animierte Dinosaurier das Zeitalter der Riesenechsen wieder lebendig werden – und wie nebenbei lernten die jungen Naturinteressierten dort eine ganze Menge über das Wesen der Evolution.

Im Rahmen des MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises hatte MÖBEL MARTIN die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, die Betreuung durch ausgebildete Jugendleiter, notwendige Materialien sowie das wissenschaftliche Begleit- und Erlebnisprogramm dieses erstmals durchgeführten Naturschutzworkshop übernommen. „Wir sind überzeugt, dass es richtig war, mal etwas Neues auszuprobieren und diesen Workshop auszuloben“, lautet das Fazit der Jury nach dieser erlebnisreichen Woche in der Natur. 

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2013:

Junge Naturforscher mit ihren Jugendbetreuern, Staatssekretär für Umwelt- und Verbraucherschutz Roland Krämer (mitte), Geschäftsführerin Prof. Dr. Silvia Martin (mitte), Bürgermeister der Gemeinde Marpingen Werner Laub (rechts) und MÖBEL MARTIN Jury.


 

 

MÖBEL MARTIN BETEILIGT SICH AM BüNDNIS FüR CHANCENGLEICHHEIT

15. August 2013

MÖBEL MARTIN beteiligt sich am Bündnis für Chancengleichheit
Im Herbst startet die Kampagne „Kein Mädchen für alles“ im Kreis Saarlouis

Ensdorf, 12.08.2013. MÖBEL MARTIN hat sich bereits im September 2012 mit dem Standort Ensdorf der Initiative „Regionale Bündnisse für Chancengleichheit“ angeschlossen (www.regionale-buendnisse.de). Diese widmet sich unter anderem der Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen. Mit der Beteiligung will MÖBEL MARTIN ein Zeichen dafür setzen, dass das Unternehmen die Karrierechancen von Frauen und einen Anstieg des Anteils von Frauen in Führungspositionen aktiv unterstützt.

Ab Oktober 2013 startet die Kampagne „Kein Mädchen für Alles" für mehr Frauen in Führungspositionen im Landkreis Saarlouis. MÖBEL MARTIN Mitarbeiterin Natalie Jacobs wird ab Herbst auf den Plakatwänden zu sehen sein. „Auch wenn man jung ist, besteht die Möglichkeit in eine Führungsposition einzusteigen", erklärt Natalie Jacobs, 26 Jahre. Die Abteilungsleiterin Dekoration bei MÖBEL MARTIN gesteht, sich direkt mit der Kampagne „Kein Mädchen für Alles" identifiziert zu haben. „Ich will Vorbild für Berufseinsteigerinnen sein", erklärt sie recht selbstbewusst.

Landrat Patrik Lauer ist stolz darauf, bundesweit zu den zehn Kommunen und Landkreisen zu zählen, die für die Teilnahme am Förderprogramm „Mehr Frauen in Führungspositionen - regionale Bündnisse für Chancengleichheit" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgewählt wurden, das von der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft (EAF) als Projektträgerin begleitet wird.

Im Rahmen der Kampagne „Kein Mädchen für Alles" bieten der Landkreis Saarlouis, MÖBEL MARTIN und die weiteren teilnehmenden Unternehmen während der zweiten Herbstferienwoche – vom 28. bis zum 31. Oktober 2013 – Schülerinnen der Klassenstufen 9 und 10 eine Berufsinformationswoche an. Programme gibt es an den Gemeinschaftsschulen im Landkreis Saarlouis und ab Herbst unter http://www.regionale-buendnisse.de/kreissaarlouis.html

Onlineanmeldung unter: www.kvs.de/index.php?id=265

 

MÖBEL MARTIN BETEILIGT SICH AM BüNDNIS FüR CHANCENGLEICHHEIT

MÖBEL MARTIN Mitarbeiterinnen Natalie Jacobs und Christine Reinhard mit dem Plakat für die Herbst-Kampagne „Kein Mädchen für Alles


 

 

FARBENBLIND MIT NEUEN SONGS

14. August 2013

FARBENBLIND mit neuen Songs
Auftritt bei MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern am 7. September 2013

Umjubelte Premiere: 500 begeisterte Zuschauer lauschten den neuen Songs des Anti-Rassismus-Projektes FARBEN-BLIND, die das Schülerensemble Ende Juni in Neunkirchen vorstellte. Auch eine neue CD ist jetzt erschienen. MÖBEL MARTIN unterstützt die Initiative der Landeszentrale für politische Bildung bereits seit 2011.

Saarbrücken, 14.08.2013. Vielfalt gehört zum Erfolgskonzept von MÖBEL MARTIN und verdient aus Unternehmenssicht Förderung – auch außerhalb des Kerngeschäfts. Zu dieser Philosophie passt FARBENBLIND sehr gut: Das Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen auf kreative Weise für Toleranz und gegen Rassismus zu sensibilisieren.

Im Mai 2011 veröffentlichten die Schüler von FARBENBLIND mit der finanziellen Unterstützung von MÖBEL MARTIN ihre erste CD. Jetzt ist das neue Werk des Projekts erschienen. Die Texte für einen Teil der sieben neuen Titel stammen aus der Feder von Schülern, die sich an einem Songtexter-Wettbewerb beteiligt hatten. Insgesamt 35 junge Menschen nahmen an dem Wettbewerb teil. Die Texte beschäftigen sich mit den Themen Mobbing, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Die Musik dazu steuerte erneut der Musicalkomponist Frank Nimsgern bei. Ermöglicht wurde das Projekt auch diesmal durch die Unterstützung von MÖBEL MARTIN.

Die CD „FARBENBLIND: Ein Album für Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ kann über die Landeszentrale für politische Bildung (farbenblind@lpm.uni-sb.de) bestellt werden. Wer FARBENBLIND live erleben möchte, hat dazu am 31. August beim Familienfest der Arbeiterwohlfahrt, am 7. September im Einrichtungshaus MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern, am 16. September bei der Auszeichnung Pro Ehrenamt der Industrie- und Handelskammer Saarbrücken und am 2. Oktober bei der Verleihung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten an die saarländischen Landessieger jeweils in Saarbrücken die Gelegenheit dazu.

 

FARBENBLIND MIT NEUEN SONGS

Am 7. September tritt das Schülerensemble bei MÖBEL MARTIN in Kaiserslautern auf.


 

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2013

30. April 2013

MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis 2013
MÖBEL MARTIN schreibt Jungforscher-Workshop für naturinteressierte Kinder und Jugendliche aus

Saarbrücken, 30.04.2013. Kinder und Jugendliche aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die sich für die heimische Natur interessieren, erwartet in den kommenden Sommerferien ein besonderes Erlebnis: Das Unternehmen MÖBEL MARTIN lädt sie zu einem einwöchigen Naturschutz- und Forschungsworkshop ein. Rund um die „BiberBurg“ im saarländischen Marpingen-Berschweiler, einem modernen ökologischen Schullandheim inmitten eines Großschutzgebietes, erkunden die jungen Naturbegeisterten unter der Anleitung von Wissenschaftlern die Tier- und Pflanzenwelt der Umgebung. Die Teilnahme am „Workshop für junge Naturforscher“ schreibt MÖBEL MARTIN im Rahmen des MÖBEL MARTIN Naturschutzpreises aus, der in diesem Jahr zum 29. Mal ausgelobt wird.

Wir wollen damit einen neuen Weg beschreiten und uns ganz gezielt an junge Menschen wenden, die schon ein gewisses Interesse und Begeisterung für die Natur, für Tiere und Pflanzen ihrer Heimat, mitbringen“, sagt Prof. Silvia Martin, Geschäftsführerin des Unternehmens. „Ich halte die Förderung und Unterstützung des Nachwuchses im Bereich der Biologie und des Naturschutzes für ganz wichtig, denn nur dann hat Naturschutz Zukunft. Dazu wollen wir mit dem diesjährigen MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis einen kleinen Beitrag leisten. Es geht darum, Neugier zu wecken und den Wissensdurst junger Menschen anzuregen. Wir wollen zeigen, dass Naturschutz und biologische Forschung Spaß machen.“

Der in der letzten Woche der Sommerferien stattfindende Workshop für junge Naturforscher will ausdrücklich mehr bieten als nur schöne Erlebnisse in der Natur. Die Ausschreibung wendet sich daher an besonders an der Natur und ihrem Schutz interessierte junge Menschen zwischen zwölf und siebzehn Jahren. Wer mitmachen möchte, muss zunächst einen Bewerbungsbogen ausfüllen und darin schildern, warum er gerne eine Woche lang unter Anleitung von Wissenschaftlern die heimische Natur erkunden und erforschen möchte. Spezielle Vorkenntnisse etwa in Biologie sind nicht erforderlich.

Insgesamt stehen für das Naturschutzseminar, das vom 12. bis zum 16. August 2013 durchgeführt wird, 20 Plätze zur Verfügung. MÖBEL MARTIN übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, Betreuung durch ausgebildete Jugendleiter, notwendige Materialien, die Reisekosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln (2. Klasse) sowie das wissenschaftliche Begleit- und Erlebnisprogramm. Gehen mehr Bewerbungen ein als Plätze vorhanden sind, wählt eine Fachjury die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. Junge Naturfreunde, die ihre Motivation für den Naturschutz und ihr Interesse an Biologie und Ökologie besonders überzeugend dargelegt haben, haben dann die besten Chancen.

Wer es schafft, einen der begehrten Plätze beim Workshop für junge Naturforscher zu ergattern, darf sich auf ein spannendes und anspruchsvolles Programm freuen: Die Teilnehmer werden in aller Frühe zu einer Vogelstimmenwanderung aufbrechen und erleben, wie Vögel beringt werden, um die Geheimnisse des Vogelzugs zu lüften. Nachts machen sie sich auf, um Fledermäusen mit dem Bat-Detektor nachzuspüren und die nächtlichen Jäger der Lüfte, unsere Eulen, kennen zu lernen. Käfer und Schmetterlinge werden ebenso bestimmt wie die Blütenpflanzen am Wegesrand. Eine weitere Tour führt in den Lebensraum des Bibers in den Tälern der Ill und des Alsbaches – einem Naturschutzgebiet, das Ausgangspunkt der Wiederansiedlung des Bibers im Saarland ist. Im Labor werden die Jungforscher ihre in der Natur gemachten Beobachtungen und Entdeckungen auswerten und anschließend präsentieren. Junge Wissenschaftler und die erfahrenen Naturschützer der Fachjury stehen ihnen dabei helfend zur Seite.

Wie kann man sich für die Teilnahme am Workshop für junge Naturforscher bewerben? Das ist entweder online möglich auf www.moebel-martin.de/naturschutzpreis oder per Post an MÖBEL MARTIN Koordination – Naturschutzpreis 2013, Frau Sandra Hooß, Postfach 10 21 32, 66021 Saarbrücken. Bewerbungsbögen liegen auch in allen Einrichtungshäusern von MÖBEL MARTIN aus. Die Bewerbung ist bis zum 15. Juni 2013 möglich.

Hintergrundinformationen: Der MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis ist der traditionsreichste Naturschutzpreis in Südwestdeutschland und wird 2013 bereits zum 29. Mal ausgelobt. In diesem Jahr gibt es kein Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro zu gewinnen, sondern die Teilnahme an einem einwöchigen naturkundlichen Workshop für Kinder und Jugendliche.

 

MÖBEL MARTIN NATURSCHUTZPREIS 2013

MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis 2013


 

 

WERTE- UND ZUKUNFTSORIENTIERTE UNTERNEHMENSFüHRUNG BEI MÖBEL MARTIN

27. April 2013

Werte- und Zukunftsorientierte Unternehmensführung bei MÖBEL MARTIN
MÖBEL MARTIN im Interview

Saarbrücken, 27.04.2013. Das bei der ZPT angesiedelte KompetenzCenter Ü55 bietet mittelständischen saarländischen Unternehmen zielgerichtete Beratung und Unterstützung zum Thema Fachkräftemangel/ Fachkräftesicherung und informiert über Best-Practice-Beispiele an-derer Betriebe. Birgit Steiner, Projektkoordinatorin des KompetenzCenters Ü55, sprach mit Christine Reinhard, Abteilungsleiterin Mitarbeiterservice bei MÖBEL MARTIN Koordination, Saarbrücken, darüber, wie sich das Unternehmen im Personalbereich „fit für die Zukunft“ macht.

MÖBEL MARTIN ist ein dynamisches Familienunternehmen mit modernem Profil und mehr als 50-jähriger Tradition. Mit acht Einrichtungshäusern und vier Logistik-Centern im Saarland und in Rheinland-Pfalz ist MÖBEL MARTIN das größte Möbeleinzelhandelsunternehmen im Südwesten Deutschlands. Mehr als 2.000 Mitarbeiter tragen zu diesem Erfolg bei. Als wachsendes Unternehmen bietet MÖBEL MARTIN interessante berufliche Perspektiven.

Steiner: Was macht Ihrer Meinung nach ein demographiefestes Unternehmen aus?

Reinhard: Ein Unternehmen, das gut aufgestellt sein will, zeichnet sich vor allem durch eine Unternehmenskultur aus, in der Wertschätzung, Nachhaltigkeit und Weitsicht als Werte verankert sind. Diese werte- und zukunftsorientierte Unternehmensführung ist bei MÖBEL MARTIN als mittelständisches Familienunternehmen gegeben.

Wichtig ist eine vorausschauende Analyse und Planung sowie die Offenheit für die Umsetzung innovativer Konzepte, die im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter immer wichtiger werden. Bei allen Bemühungen, sich mit der Darstellung relevanter Themen als attraktiver Arbeitgeber nach außen zu präsentieren, darf insbesondere die Kommunikation mit den Mitarbeitern im Unternehmen durch wertschätzende Führung und Glaubwürdigkeit in der Zusammenarbeit nicht vernachlässigt w e r d e n . Die Herausforderung besteht darin, dass die Erwartungen, die man als Arbeitgeber in der Außendarstellung weckt, auch von den Mitarbeitern bestätigt werden können, die seit vielen Jahren im Unternehmen sind.

Steiner: Welchen Stellenwert haben ältere Mitarbeiter für Ihr Unternehmen?

Reinhard: Ältere Mitarbeiter verfügen über viel Erfahrung und strahlen diese Kompetenz auch auf unsere Kunden aus. Der Vorteil ist: Junge Kunden lassen sich gerne von älteren Mitarbeitern beraten und auch ältere Kunden wissen es zu schätzen, wenn sie einen Ansprechpartner in ihrer Altersklasse haben. Oft haben ältere Mitarbeiter auch eine langjährige Betriebszugehörigkeit, so dass sie bereits wichtige Beiträge zur Weiterentwicklung und zum Wachstum des Unternehmens geleistet haben und sich dem Unternehmen in besonderer Weise verbunden fühlen. Sie können in gemischten Teams ihre Erfahrungen an jüngere Kollegen weitergeben und die Unternehmenskultur von MÖBEL MARTIN vermitteln.

Steiner: Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um die älteren Mitarbeiter motiviert und produktiv im Unternehmen zu halten?

Reinhard: MÖBEL MARTIN bietet im Gesundheitsmanagement seit Jahren unterstützende Maßnahmen an. Eine besondere Aufgabe ist es, altersgerechte Einsatzmöglichkeiten für alle Mitarbeiter im Unternehmen anbieten zu können; dies vor allem auch in der Logistik von MÖBEL MARTIN. Im Bereich des Arbeitsschutzes und der Ergonomie am Arbeitsplatz bieten wir sehr gute Rahmenbedingungen und investieren stetig in Hilfsmittel, um eine schonende Arbeitsweise zu ermöglichen. Wir betrachten ältere Mitarbeiter nicht als Randgruppe, die besonderer Integration und Motivation bedarf. Sofern es keine konkreten Anhaltspunkte dafür gibt, dass bezogen auf den Arbeitsplatz eine besondere Förderung und Unterstützung aufgrund des Alters erforderlich ist, sehen wir keine Veranlassung nur aufgrund des Alters besondere Maßnahmen zu ergreifen.

Die Wertschätzung und Anerkennung älterer Mitarbeiter sind ebenso eine Selbst-verständlichkeit wie das ehrliche Interesse für den Mitarbeiter als Mensch, völlig unabhängig von der Altersgruppe. Christine Reinhard, Abteilungsleiterin Mitarbeiterservice bei MÖBEL MARTIN Koordination, Saarbrücken


Quelle: (ZPT Technologie Informationen, Ausgabe April-Mai 2013)

 

 

WERTE- UND ZUKUNFTSORIENTIERTE UNTERNEHMENSFüHRUNG BEI MÖBEL MARTIN

Werte- und Zukunftsorientierte Unternehmensführung


 

 

GIRLS'DAY IM LOGISTIKCENTER VON MÖBEL MARTIN

25. April 2013

Girls'Day im Logistikcenter von MÖBEL MARTIN
„Wie kann ich meine berufliche Zukunft gestalten?“ - Dieser Frage gingen neun Zweibrücker Gymnasiastinnen mit viel Eifer auf den Grund

Bexbach, 25.04.2013. Neun Schülerinnen aus den Klassen 7a und 7b des Helmholtz-Gymnasiums Zweibrücken waren beeindruckt: Wie spannend und abwechslungsreich das Aufgabenfeld rund um die Möbellogistik sein kann, erfuhren die Mädchen bei einem intensiven Blick hinter die Kulissen des Logistikcenters von MÖBEL MARTIN in Bexbach.

Vom Rundgang über Quiz bis Mühlespiel
Peter Schwambach, Ausbildungsleiter am Standort Bexbach, Verwaltungsmitarbeiterin Liane Kinne sowie Martina Kockler, Referentin Aus- und Weiterbildung in Saarbrücken, hatten ein ansprechendes Programm zusammengestellt, das den Mädchen vor allem die Berufe Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice sowie Fachkraft für Lagerlogistik näher bringen sollte. „Wir haben zwar aktuell zehn Auszubildende zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice, doch es sind alles männliche“, erklärte Peter Schwambach, der auch in diesem Bereich gerne weibliche Unterstützung sähe. Nachdem Werner Schäfer, Leiter des Logistikcenters, die Mädchen begrüßt hatte, startete man gemeinsam zu einem Rundgang durch das Gebäude. Die Mädchen durften in alle Abteilungen „reinschnuppern“ – vom Warenein- und -ausgang über die Tourenplanung, Kundendienst bis zum Servicecenter. Sie nutzten die Gelegenheit, Mitarbeiter anzusprechen und Fragen zu stellen. Wie sie im Anschluss im Gespräch mit dem WOCHENSPIEGEL erzählten, fanden sie zudem die Styroporpresse in gewisser Weise unterhaltsam. Unterhaltsam ging es sicher bei der anschließenden, medialen Präsentation zu den Ausbildungsberufen bei MÖBEL MARTIN zu, bei der Interaktion groß geschrieben war und die Mädchen das bereits Gesehene und Gehörte im Rahmen eines Quiz abrufen konnten. Und die abschließende Aufgabe galt es handwerklich zu lösen. Beim Bau eines Mühlespiels, das die Mädchen unter Anleitung von Peter Schwambach anfertigten und natürlich später mit nach Hause nehmen durften, waren Geschick und ein ruhiges Händchen gefragt. Zum Abschied gab es für jede Teilnehmerin weitere kleine Präsente, die sie noch länger an diesen spannenden „Arbeitstag“ im Logistikcenter von MÖBEL MARTIN erinnern werden. Dass dieser etwas andere Schulunterricht am Girls‘Day durchaus spannend war, darin waren sich die Gymnasiastinnen am Ende einig.

Ausbildungsoffensive
MÖBEL MARTIN beteiligte sich zum ersten Mal am „Girl's-Day“. Doch das Unternehmen engagiert sich permanent an Schulen, um junge Menschen für die Ausbildung in elf zukunftsorientierten Berufen zu begeistern. Daher startete MÖBEL MARTIN jetzt auch eine Offensive, um Auszubildende zu rekrutieren und diesen eine berufliche Zukunft zu bieten.

 

GIRLS'DAY IM LOGISTIKCENTER VON MÖBEL MARTIN

Die Schülerinnen bauten unter Anleitung von Peter Schwambach und im Beisein von Liane Kinne (5. v. r.) ihr eigenes Mühlespiel


 

 

START DES SONGTEXTER WETTBEWERBS VON FARBENBLIND

20. Februar 2013

Start des Songtexter Wettbewerbs von Farbenblind
MÖBEL MARTIN unterstützt wiederholt Anti-Rassismus-Projekt Farbenblind

Saarbrücken, 20.02.2013. Farbenblind, das im April 2011 gestartete Anti-Rassismus-Projekt der saarländischen Landeskoordination von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, lädt alle saarländischen Schülerinnen und Schüler ein, sich an einem Wettbewerb für Songtexter zu beteiligen. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Produzenten Frank Nimsgern waren vor knapp zwei Jahren saarländische Schülerinnen und Schüler gecastet worden, um einen Song gegen Rassismus zu kreieren. Mit dem Song „Farbenblind“ hat das neunköpfige Ensemble mittlerweile zahlreiche Auftritte in und außerhalb des Saarlandes bestritten, so vor 50.000 Zuschauern auf dem Kaiserslauterner Betzenberg, im Europäischen Parlament in Straßburg oder beim Halberg Open Air in Saarbrücken.

Farbenblind will nun sein Repertoire um neue Songs erweitern und lädt jugendliche Songtexter aus dem Saarland ein, Texte einzureichen, die sich mit Themen aus dem Spektrum von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ beschäftigen. Im Mittelpunkt stehen Begebenheiten um Zivilcourage und Toleranz, aber auch die Schattenseiten wie Diskriminierung und Ausgrenzung sollen nicht ausgeblendet werden. Für die Songs werden keine trockenen moralischen Appelle gesucht. „Wir erhoffen uns Geschichten vom Pausenhof, aus dem Schulalltag, die positiv wie negativ das Miteinander unter Schülern z. B. aus unterschiedlichen Kulturkreisen beschreiben“, erklärt Dr. Burkhard Jellonnek, SOR - SMC-Landeskoordinator und Leiter der Landeszentrale für politische Bildung. Geschichten, die sich mit Mobbing beschäftigen, sind ebenso willkommen wie Songtexte, die sich mit Vorurteilen gegen Ausländer, Homosexuelle oder Behinderte auseinandersetzen. Ganz im Sinne der SOR-SMC – Idee sind auch Text – Einsendungen in Team- oder Projektarbeit möglich.

Bildungsminister Ulrich Commer?on will den Songtexter - Wettbewerb an saarländischen Schulen unterstützen. „Farbenblind hat in der Vergangenheit nicht nur junge Menschen mit seiner Musik und seinem Engagement gegen jede Form von Rassismus erreicht - auch über die sozialen Netzwerke wie Facebook oder YouTube. Das sollte auch künftig der Fall sein“, so Minister Ulrich Commer?on.

Bis zum Einsendeschluss am Freitag, 15. März 2013 sind alle saarländischen Schülerinnen und Schüler eingeladen, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Für die Beiträge werden Preise in Höhe von 300 € für den besten und 150 € für zwei weitere Beiträge ausgelobt, eine Jury mit Frank Nimsgern, SOR-SMC Landeskoordinator Dr. Burkhard Jellonnek und Ensemblemitgliedern von FARBENBLIND wird darüber entscheiden. Die Songtexte sind bis zum 15. März 2013 einzureichen bei der Landeszentrale für politische Bildung, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken oder per Email an lpb@lpm.uni-sb.de, Stichwort Songtexter - Wettbewerb Farbenblind.

Komponist Frank Nimsgern wird die besten der eingereichten Texte musikalisch umsetzen, die dann vom Farbenblind–Ensemble eingespielt werden. Angestrebt wird, die neuen Songs ab Mai 2013 der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wie im Jahr 2011 unterstützt MÖBEL MARTIN auch in diesem Jahr das Projekt Farbenblind.

 

START DES SONGTEXTER WETTBEWERBS VON FARBENBLIND

Mitglieder und Initiatoren des Anti-Rassismus-Projektes Farbenblind


 

 

AUSBILDUNGSOFFENSIVE 2013: BESSER BEWERBEN

08. Februar 2013

Ausbildungsoffensive 2013: Besser bewerben
MÖBEL MARTIN bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten

Saarbrücken, 08.02.2013. Auch im Jahr 2013 stellt die MÖBEL MARTIN Unternehmensgruppe wieder über 60 Auszubildende ein. Insgesamt bildet MÖBEL MARTIN junge Menschen in 11 verschiedenen Ausbildungsberufen aus. Diese umfassen die Bereiche Vertrieb, Verwaltung, Logistik und Gastronomie. Neben der klassischen Ausbildung existiert bei MÖBEL MARTIN die Möglichkeit, nach erfolgreichem Abschluss ein Studium als Betriebswirt/in (Bachelor of Arts) der Fachrichtung Vertrieb, Logistik oder Rechnungswesen zu absolvieren. Das Ausbildungsangebot von MÖBEL MARTIN richtet sich auch an Bewerber mit einem zweisprachigen, deutsch-französischen Hintergrund.

Für alle Interessierten heißt es ab sofort: Besser bewerben! Dabei zählt nicht alleine der Notendurchschnitt, weiß Christine Reinhard, Abteilungsleiterin Mitarbeiterservice. „Wir legen großen Wert auf soziale Kompetenzen wie Kommunikationsgeschick und Teamgeist. Vor allem aber zählen die Motivation und das Engagement der Bewerber zum eigenverantwortlichen Handeln.“ Bei MÖBEL MARTIN steht jedem Auszubildenden ein Ausbildungspate zur Seite. Mit einem Betreuungsverhältnis von 1:1 wird die eigenverantwortliche Arbeitsweise der Auszubildenden gezielt vermittelt und unterstützt.

Mit der Ausbildungsbetreuung hört die Förderung bei MÖBEL MARTIN jedoch nicht auf. Für Auszubildende besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Seminaren und Schulungen teilzunehmen. „Ein umfangreiches Weiterbildungsangebot, das neben der Förderung der fachlichen Themen auch die Weiterentwicklung der sozialen Kompetenzen zum Gegenstand hat, ist ein fester Bestandteil unserer Mitarbeiterentwicklung“, so Christine Reinhard. Hierzu zählen schon während der Ausbildung Herstellerschulungen, Seminare zu den Themen Teamarbeit, Persönlichkeitsentwicklung oder Vorstellen von Präsentationen.

Interessierte Bewerber haben am Samstag, 16.02.2013 und am Samstag, 23.02.2013 die Gelegenheit, sich an den Ausbildungsständen in allen MÖBEL MARTIN Einrichtungshäusern einen eigenen Eindruck von einer Ausbildung bei MÖBEL MARTIN zu verschaffen. Weitere Informationen zu MÖBEL MARTIN als Ausbildungsstätte finden Sie auf unseren AUSBILDUNGSSEITEN.

 

AUSBILDUNGSOFFENSIVE 2013: BESSER BEWERBEN

Motiviert die eigene Zukunft gestalten: Die Auszubildenden von MÖBEL MARTIN.


 

 

50 JAHRE DEUTSCH-FRANZöSISCHE FREUNDSCHAFT

15. Januar 2013

50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft
MÖBEL MARTIN setzt auf grenzüberschreitende Ausbildung

Saarbrücken, 15.01.2013. Vor 50 Jahren, am 22. Januar 1963, unterzeichneten Charles de Gaulle und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer im Pariser Élysée-Palast den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag. Zum Anlass des 50. Jahrestages des Élysée-Vertrages wurde am 15.01.2013 in Saarbrücken im Rahmen der Frankreichwoche der offizielle „Startschuss“ für die „Fachstelle für grenzüberschreitende Ausbildung“ des Wirtschaftsministeriums des Saarlandes gegeben.

Aufgabe der neuen Fachstelle ist die Unterstützung junger Menschen aus Frankreich und Deutschland bei der grenzüberschreitenden Ausbildung. Ziel soll die Förderung der deutsch-französischen Handlungskompetenz von jungen Menschen zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in der Region sein. Außerdem leistet die Fachstelle einen Beitrag zur Verzahnung der unterschiedlichen beruflichen Ausbildungssysteme in Frankreich und Deutschland.

Das Prinzip der grenzüberschreitenden Ausbildung hat sich bei MÖBEL MARTIN in den letzten Jahren bewährt und mittlerweile etabliert. Im Jahr 2011 wurden erstmals zwei Auszubildende aus Frankreich eingestellt. Seitdem ist die Zahl der französischen Azubis gewachsen. Eine von ihnen ist Bianca Fries. Die 23-jährige Französin hat ihr Abitur in Frankreich absolviert und spricht beide Sprachen perfekt. Sie wollte gerne in Deutschland arbeiten und einen Beruf ausüben, bei dem sie viel Kontakt zu Kunden hat. Bianca Fries arbeitet heute als Einrichtungsberaterin im Einrichtungshaus Ensdorf und erhofft sich gute Chancen durch ihren Arbeitsplatz im Grenzgebiet. „Ich denke, dass die französische Sprache mir hier in Deutschland einen Pluspunkt bringt, sowie die deutsche Sprache in Frankreich, weil wir hier an der Grenze sind“ so Bianca Fries im Interview mit ZDF (Bericht beginnt bei Minute 5:25).

Neben der grenzüberschreitenden Ausbildung setzt MÖBEL MARTIN auf die kontinuierliche Schulung von Sprachkenntnissen der deutschen Auszubildenden. Seit fünf Jahren können Azubis an speziellen Französischkursen teilnehmen. Sie werden sprachlich fit gemacht und erfahren etwas über das Land und die Mentalität der französischen Nachbarn. "Mittlerweile kommen über 25 Prozent unserer Kunden aus Frankreich, die Tendenz ist steigend. Nicht alle sprechen deutsch, möchten aber natürlich gut beraten werden", erklärt Franz Oster, Geschäftsleiter MÖBEL MARTIN Ensdorf.

Auch in diesem Jahr gilt das Ausbildungsangebot von MÖBEL MARTIN natürlich ebenfalls für Bewerber/innen aus dem benachbarten Frankreich oder Luxemburg. Mehr dazu erfahren Sie im MÖBEL MARTIN Ausbildungsportal.

 

50 JAHRE DEUTSCH-FRANZöSISCHE FREUNDSCHAFT

Bericht beginnt bei Minute 5:25


 

 

 
 

Aktuelles 2012

 

AUSZEICHNUNG DER STUDIENSTIFTUNG SAAR

19. Dezember 2012

Auszeichnung der Studienstiftung Saar
MÖBEL MARTIN fördert talentierte Studierende an den saarländischen Hochschulen

Saarbrücken, 19.12.2012. Bei der Studienförderung ist das Saarland erneut bundesweit spitze: Im Verhältnis zur Zahl der Studierenden wurden hier 2012 die meisten Deutschland-Stipendien vergeben. Bei der Einwerbung von privaten Mitteln waren die StudienStiftungSaar und die Hochschulen so erfolgreich, dass sie 192 Studierenden ein Deutschland-Stipendium ermöglichen konnten. Darüber hinaus hat die StudienStiftungSaar mit Hilfe der saarländischen Wirtschaft 255 Saarland-Stipendien vergeben.

Diese Erfolge haben auch überregional Beachtung gefunden: Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, gratuliert dem Saarland zur erfolgreichen Förderung talentierter Studierender: „Das Saarland ist ein Vorreiter bei der Entwicklung einer Stipendienkultur. Hier zeigt sich, was möglich ist, wenn Hochschulen, Land und Wirtschaft gemeinsam anpacken.“

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht den Erfolg als Beleg dafür, dass das Saarland bei der Studienförderung auf dem richtigen Weg ist: „Das saarländische Kooperationsmodell ist bundesweit einzigartig. Ein besonderer Erfolgsfaktor ist dabei die StudienStiftungSaar“, so Kramp-Karrenbauer. „Mit ihren maßgeschneiderten Förderprojekten führt die Stiftung gezielt Unternehmen und Studierende zusammen – ein Modell mit Vorbildcharakter!“ Mit der Gründung der StudienStiftungSaar im Jahr 2009 war das Saarland bundesweit Vorreiter bei der Förderung talentierter Studierender.

Die MÖBEL MARTIN GmbH & Co. KG wurde 2012 als Förderer der StudienStiftungSaar ausgezeichnet. Die Urkunde soll zeigen, dass MÖBEL MARTIN sich für junge Talente einsetzt und andere „anstiftet“, es ihnen nachzutun. In 2013 will die Stiftung noch mehr Unternehmen dafür begeistern, mit Stipendien in die Fach- und Führungskräfte von morgen und damit auch in die eigene Zukunft zu investieren.

Hintergrund: Das Deutschland-Stipendium gibt es seit 2011. Es beträgt 300 Euro im Monat und wird, unabhängig vom Einkommen der Eltern, an besonders begabte, leistungsfähige und engagierte Studierende vergeben. Die Hälfte des Stipendiums werben die Hochschulen in Zusammenarbeit mit der StudienStiftungSaar bei privaten Förderern ein, meist sind dies Unternehmen aus der Region. Die andere Hälfte gibt das Bundesbildungsministerium dazu. Auf diese Weise wurden bereits rund 30 Millionen Euro an privaten Mitteln mobilisiert.

 

AUSZEICHNUNG DER STUDIENSTIFTUNG SAAR

MÖBEL MARTIN gehört zu den Förderern der Studienstiftung Saar


 

 

NATURSCHUTZPREIS 2012

29. September 2012

NATURSCHUTZPREIS 2012
Bundesumweltminister Peter Altmaier verleiht den 28. MÖBEL MARTIN Naturschutzpreis

28. MÖBEL MARTIN-Naturschutzpreis geht an die Ortsgruppe Haßloch des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) – Pfälzer Naturschützer schufen Lebensraum für Kammmolch, Laubfrosch und Knoblauchkröte

Mainz, 29.09.2012. Die Gruppe Haßloch des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) hat den zum 28. Mal ausgelobten Naturschutzpreis des Unternehmens gewonnen. Die Fachjury würdigte damit das beispielhafte Engagement der Pfälzer Naturschützer für Amphibien. Frösche, Kröten, Unken und Molche gelten als die am stärksten gefährdete Tiergruppe weltweit. Mit dem 1. Preis ist ein Preisgeld in Höhe von 4000 Euro verbunden.

Rund um Haßloch haben die Naturschützer seit 1993 26 neue Laichgewässer angelegt – ein engmaschiges Ökonetz, das vielen gefährdeten Amphibienarten, aber auch Libellen und anderen Wasserbewohnern zugutekommt.

Die Preise in Gesamthöhe von 11 000 Euro überreichte Prof. Dr. Silvia Martin gemeinsam mit Bundesumweltminister Peter Altmaier im Rahmen einer kleinen Feierstunde. In der 29. Runde des renommierten Naturschutz-Wettbewerbes ging es um das Thema „Teiche und Tümpel – Heimat für Amphibien und Libellen.

64 Naturschutzgruppen und Einzelpersonen haben sich in diesem Jahr um den MÖBEL MARTIN-Naturschutzpreis beworben. Für Prof. Dr. Silvia Martin ist das „ein Mut machendes Zeichen dafür, dass erfreulich viele Menschen bereit sind, sich mit Zähigkeit, Ideen und großem zeitlichen Engagement für eine stark gefährdete Tiergruppe wie die Amphibien einzusetzen“. Der Jury, so Prof. Martin, sei es nicht leicht gefallen, angesichts der insgesamt hohen Qualität der Bewerbungen eine Auswahl zu treffen. (Deshalb wurde auch das Preisgeld spontan um 1000 Euro auf 11 000 Euro aufgestockt).

In unmittelbarer Nachbarschaft des ersten Preisträgers ist der Gewinner des 2. Preises seit vielen Jahren aktiv. Im Ordenswald in Neustadt an der Weinstraße ist die Kreisgruppe Neustadt der Gesellschaft für Naturschutz Rheinland-Pfalz (GNOR) seit einem Vierteljahrhundert im Amphibienschutz engagiert. In Zusammenarbeit mit städtischen Behörden, dem örtlichen Wasserversorger und dem Forst ist es den Naturschützern gelungen, für den Kammmolch und den stark gefährdeten Laubfrosch dauerhaft Lebensräume zu schaffen.

Seit 2006 hat die Ortsgruppe Oppenheim des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) gezielt Amphibiengewässer im Auenwald in Oppenheim geschaffen. Sie konnten so beispielsweise die sehr selten gewordene Knoblauchkröte in der Rheinaue erhalten. Dieses Engagement war der Fachjury einen 3. Preis und ein Preisgeld von 2000 Euro wert.

Bis in den Westerwald führte die Jury die Bewerbung der Naturschützer vom Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land, kurz ANUAL. Im Westerwald „begrüßte“ eine Gelbbauchunke die Naturschutzexperten. Die kleine Unke mit dem auffallend schwarz-gelben Bauch ist eine der Amphibienarten, um deren Schutz und Erhalt sich die Naturschützer in Asbach-Oberplag kümmern. „Überzeugend!“ meinten die Experten und vergaben dafür den 4. Preis. Damit verbunden ist ein Preisgeld von 1500 Euro.

Ein weiterer, fünfter Preis (500 Euro) geht an den Biotopverein im saarländischen Homburg-Beeden. Seit 1998 haben die saarpfälzischen Naturschützer in der Bliesaue Zug um Zug ein kleines Wasserparadies geschaffen – in erster Linie als Brut- und Raststätte für Vögel, aber eben auch ein wertvoller Lebensraum für Amphibien und Libellen.

 

NATURSCHUTZPREIS 2012

Bundesumweltminister Peter Altmaier und die glücklichen Gewinner des Naturschutzpreises.


 

 

NEUERÖFFNUNG MÖBEL MARTIN MAINZ

15. August 2012

NEUERÖFFNUNG MÖBEL MARTIN MAINZ
MÖBEL MARTIN eröffnet sein 8. Einrichtungshaus in Mainz-Hechtsheim

Mainz 15.08.2012. Die neueste Filiale von MÖBEL MARTIN in Mainz-Hechtsheim wartet seit seiner Eröffnung am vergangenen Wochenende gleich mit einer ganzen Reihe von Superlativen auf: Mit einer Verkaufsfläche von 45.000 Quadratmetern ist es das größte Haus seiner Art in Rheinland-Pfalz und Rheinhessen. Das ist aber noch lange nicht alles. 40.000 Besucher strömten am Eröffnungssamstag in die Ausstellungs- und Verkaufsräume direkt an der A60. Und das ganze ohne Stau.

Nach fünfjähriger Genehmigungs- und Planungsphase und knapp einjähriger Bauzeit ist an der Barcelona-Allee ein architektonisch anspruchsvolles und ökologisch nachhaltiges Gebäude entstanden, das neben einer umfassenden Auswahl aktueller Einrichtungstrends eine Fülle attraktiver Wohnaccessoires unter seinem begrünten Dach vereint. Neben den zahlreichen Möbelpräsentationen können sich die Besucher auf das Restaurant Toscana im dritten Obergeschoss mit 300 Sitzplätzen, den Coffee-Point im Eingangsbereich sowie ein großes Kinderparadies freuen.

MÖBEL MARTIN bietet eine riesige Auswahl an Polstermöbeln und Funktionssesseln, eine Küchenabteilung mit Full-Service sowie den IN STORE mit Mitnahmemöbeln und eigener Küchenabteilung mit Schnell-Lieferservice. Auch wer die ideale Matratze sucht oder sich durch ausgefallene Ideen zum Wohnen, Schlafen und Speisen inspirieren lassen möchte, wird hier fündig. Fantasievolle Dekorationen und Teppiche aus aller Welt gehören ebenso zum umfangreichen Angebot wie traumhafte Textilien. Komplettiert wird das Sortiment durch Büromöbel und eine Vielzahl von Wohnaccessoires und Leuchten. „Wir legen als Traditionsunternehmen besonders großen Wert auf den Service“, betont Geschäftsleiter Peter Metzger. Mit eigenen Teams werden die Möbel geliefert, montiert und aufgestellt.

 

NEUERÖFFNUNG MÖBEL MARTIN MAINZ

Das Team von MÖBEL MARTIN Mainz heißt die Kunden willkommen


 

 

Nach oben